19.02.2019 Top News Jetzt registrieren

Hui: wie ich mich da freu

Es gibt jetzt ein Höchstalter, bis zu dem Assistenten ohne Credits verlängert werden können

Seien wir ehrlich, wir alle haben darauf gewartet, dass dem Spiel endlich mal mehr Pay-to-Win zugefügt wird.

Spielberechnung: Es fallen jetzt generell mehr Tore, unabhängig welche Mannschaft gewinnt. Dadurch werden die Spiele spannender

Voll spannend. Beim 36:42 gegen Omi Tollivers Supergurken wird mir vor Spannung das Popcorn zu den Ohren rauskommen...
zum Artikel

geschrieben von Honkyschwonky ( Zeitung abbes... )

Großes Erfolgserlebnis

Ich möchte mich bei all meinen Freunden bedanken. Nur durch eure Hilfe habe ich heute den Preis für den Artikel des Tages erhalten. Danke das ihr für mich den Daumen nach oben gemacht habt.
zum Artikel

geschrieben von Toni5 ( FC Toni5 )

Komissar Dr. Cooker - Teil 3

Dr. Cooker und die nächtliche Ruhestörung


Schlaftrunken schreckt Oswald Gerber hoch. Das Telefon klingelt schon wieder. Bevor er aus dem Bett klettert, wirft er einen kurzen Blick auf den Wecker: 4.00 Uhr morgens. Das letzte Mal läutete es kurz nach 3 Uhr. Grimmig stampft er durch die Wohnung und reißt den Hörer von der Gabel. „Gerber!" bellt er unfreundlich in die Muschel. „Und wenn Sie das Huhn gewaschen haben . . ." Oswald Gerber knallt den Hörer auf die Gabel. Sein Gesicht ist rotfleckig, was auf die grenzenlose Wut zurückzuführen ist, die in ihm tobt. Sechs Stunden später sitzt er Kriminalinspektor Dr. Cooker gegenüber, der das Gehörte noch einmal kurz zusammenfasst: „Sie werden also seit drei Nächten regelmäßig angerufen. Nachdem Sie sich gemeldet haben, spricht eine Stimme Kochrezepte." Gerber unterbricht. „Immer nur ein Rezept, Herr Inspektor. Das mit dem . . ." er schluckt schwer, bevor er vollendet: „Huhn." Der Inspektor nickt. „Sie können kein Huhn vertragen." Gerber schüttelt sich. „Mir wird schon schlecht, wenn nur jemand davon redet." „Verstehe — wer weiß von diesem Übel?" „Niemand, Herr Inspektor, das heißt, vor Jahren habe ich das mal meinen Zimmerkollegen im Finanzamt erzählt. Aber, es ist mir rätselhaft, wie sich ein Telefon-Ansagedienst melden kann, wenn ich den Hörer abhebe."

Der Inspektor blickt Gerber fragend an: „Sind Sie sicher, dass es sich um einen offiziellen Ansagedienst handelt?" „Ja, ich habe vorgestern die Rezeptansage gewählt. Es waren die gleichen Worte und die gleiche Stimme. Lediglich die Akustik war im Telefon besser." „Seit wann haben Sie einen Telefonanschluß?" „Heute ist es genau eine Woche." „Ihre Kollegen wissen natürlich davon?" vermutet Inspektor Dr. Cooker, und Gerber nickt zustimmend. „Glauben Sie, dass Ihre Kollegen etwas damit zu tun haben?" „Ich weiß es nicht, Herr Inspektor. Als ich ihnen nach der ersten Nacht von den Anrufen erzählte, haben sie nur spöttisch gelacht!" Am Nachmittag des gleichen Tages knöpft sich der Inspektor Dr. Cooker die drei Kollegen Gerbers vor. Hier sind die Aufzeichnungen der Aussagen.

Hoffmann: Ja, ich weiß, dass Gerber seit kurzem ein Telefon hat. Nein, befreundet sind wir nicht gerade . . . Die Sache mit dem Huhn? Ich kann mich nicht daran erinnern. Nachts schlafe ich wie ein Murmeltier — nein, wegen Gerber würde ich nachts bestimmt nicht zur Telefonzelle marschieren und ihn anrufen.

Männig: Natürlich bin ich immer für einen Witz zu haben, Herr Inspektor. Ich erinnere mich, dass Gerber einmal über seine Hühnerantipathie gesprochen hat . . . Ja, ich habe ein Telefon. Stimmt. Früher habe ich öfters Tonbandscherze gemacht. Aber man wird schließlich älter.

Borsig: Nein, Herr Inspektor, ich habe kein Telefon. Wenn Sie mich so fragen: ich kann Gerber nicht sonderlich leiden . . . Was ich zu den Anrufen sage? . . . Nein, vielleicht ist das alles nur Gerbers Phantasie entsprungen. Gibt es am Telefon denn wirklich einen Ansagedienst für Küchenrezepte?

Nach dieser Befragung stand für Inspektor Dr. Cooker fest, dass einer der drei der heimliche Telefonanrufer war. Als er dem Betreffenden es auf den Kopf zusagte, gestand dieser sofort, der Übeltäter gewesen zu sein. Nur Mannig sprach von einer Tonbandaufzeichnung. Diese hatte der geniale Dr. Cooker aber nie erwähnt.
zum Artikel

geschrieben von Aegidius ( Aegidiuszeitung )

Aufstieg

SpVgg Bonn-Süd ist in die Oberliga aufgestiegen


Es ist geschafft. Der dritte Aufstieg in Folge ist gelungen. Nach einer spannenden Saison, in der die vorderen Plätze in der Rückrunde noch einmal hart umkämpft wurden, erreichte die SpVgg Bonn-Süd am Ende punktgleich mit dem Team davor und dahinter die Vize-Meisterschaft. 70 Punkte aus 26 Spielen. Damit ist man hier in Bonn sehr zufrieden.

Der Verein wurde nun die Oberliga Thüringen 4 zugeteilt. "Das ist schon ein ganz anderes Kaliber", sagte Managerin TinaB. Wir haben nicht mit einem so großen Stärkeunterschied zwischen uns und anderen Mannschaften gerechnet."

Mit einem erneuten Aufstieg werden die Bonner wohl kaum etwas zu tun haben. Ein guter Mittelfeldplatz kann allenfalls das Ziel sein.
zum Artikel

geschrieben von TinaB ( SpVgg Bonn-Süd )

3. Spieltag

Mulles Spielbericht

8054 Zuschauer beim Spiel SCB(2.) vs. SG 1927 Marborn 2(4.)

(10.) 1:0 durch Norman Bretfeld
(48.) Gelbe Karte für Sommer von SGM
(48.) Foulelfmeter 2:0 durch Otte
(68.) Auswechslung Gerhard Winsauer für Norman Bretfeld
(86.) Gelbe Karte für Ketelaer vom SGM

Fouls:
1:2

Chancen:
7:4

Ein recht enges Spiel zweier gleichwertiger Gegner mit einem verdienten Sieger.


Tabelle nach dem 3. Spieltag

1 SC Borsigwalde......……...……………..9:0....9
2 Bugaramanka…………………………....8:0....9
3 Weseranien……………………………....6:0....9
4 FC keil...……...…………...………….…….5:0....7
5 SG 1927 Marborn 2...………….…….4:2....6
6 BVB 09 2019...…...…...………………...2:2....4
7 Schlacke 0815...……….............….......3:4....3
8 Galway FC...……………......………….....2:6....3
9 Cosmos FC......…………...........………...2:6....3
10 TSV Heusenstamm...………………..0:5....0
11 BSG Motor Süd Brandenburg....1:8....0
12 Till13...............…………………………...0:9....0



zum Artikel

geschrieben von Mike McMullen ( SC Borsigwalde )

Angegrillt

Hallo Leute,

da heute das erste sonnige Februarwochenende mit angenehmen Temperaturen
angekündigt wurde hat Onkel Otto vorgeschlagen heute ab 15 Uhr den Grill anzuschmeissen.

Wie immer ist beim Angrillen alles kostenfrei, das einzige was ihr mitbringen solltet
ist gute Laune und Vorfreude auf den 4. Spieltag, heute geht's gegen Schlacke 0815,
also Platz 1 gegen Platz 7, was ein spannendes Spiel erwarten lässt.

Also lasst euch nicht lange bitte, tanzt an mit Kind und Kegel !
Wir freuen uns auf Euch.

Die Fangemeinde des SCB
zum Artikel

geschrieben von Mike McMullen ( SC Borsigwalde )