773x gelesen 29x abonniert Ausgabe 22/24 28.05.2024 FC Bonn-Beuel Jetzt registrieren

Ausblick auf die 5. Saison Verfasst am : 28.06.2023 15:06

Aufsteiger FC Bonn-Beuel gehört zu Favoriten

Der FC Bonn-Beuel ist als Vizemeister der Landesliga in die Verbandsliga aufgestiegen. Der Verein, der seit seiner Gründung keinen einzigen Spieler gekauft hat und bis heute mit dem Startkader und Jugendspielern unterwegs ist, hat seine Staffelzuteilung in die Verbandsliga NRW 4 erhalten.

Nachdem alle anderen Vereine ihre Neuzugänge in die Kader aufgenommen haben zeigt die Statistik nun realistisch wie die Rheinländer da stehen. Und: Die Beueler stellen den viertstärksten Kader und gehören damit zum Favoritenkreis um den Aufstieg in die Oberliga. Damit hatte bei den Grün-Weißen aber niemand gerechnet. Im Einzelnen:

Klare Favoriten um den Meistertitel und den Aufstieg sind der FSV Werdohl 1 und der SV 08 Rothenstein. Sie haben die mit Abstand stärksten Kader. Es folgen drei Teams, die nah beieinander sind: FC Schalke 04 e.V., FC Bonn-Beuel und 1.FC Hahn. Gemäß der Kaderstatistik würden zwei der drei Vereine in die Oberliga aufsteigen. Weitere Chancen hätten bei entsprechenden Verstärkungen z.B. in der Winterpause Pleitegeier FC, Ultra Aslanlar und 420 Alphas. Das hintere Mittelfeld scheint festzustehen: FSV Waagenberg, Fortuna Ludwigshafen, SV 08 Rothenstein II und Arminia Bielefeld. Da sie keinerlei Stürmer im Kader und eine sehr schwache Kaderstärke haben ist davon auszugehen, dass die beiden Absteiger mit Eastside Kiel und dem ZFC Meuselwitz bereits feststehen.

Die Vereinsführung der Bonner backt aber kleine Brötchen und weißt darauf hin, dass auch wenn die Kaderstärke sehr schnell steigt, weil man sehr gutes Trainerpersonal hat, alle anderen Vereine in der Winterpause erneut auf dem Transfermarkt aktiv werden können. Bonn-Beuel wird das, wie gehabt, nicht tun, sondern sich weiter auf die Ausbildung der aktuell zweiten Generation Jugendspieler - drei davon sind schon eingetroffen - konzentriert. Man müsste in der Hinrunde daher schon mit einem komfortablen Vorsprung auf einem der Aufstiegsplätze stehen, wolle man von der Oberliga träumen. Es sei mehr als realistisch, dass der FC Bonn-Beuel mangels Neuzugänge in der Rückrunde weniger Punkte als in der Hinrunde holen werde und förmlich durchgereicht werden könnte. Zudem plane man auch gar nicht mit einem Durchmarsch in die Oberliga. Wenn es sportlich so käme, würde man den Weg mit der Mannschaft gehen, als Ziel hat man aber nur eine Etablierung in der gerade erst erreichten Verbandsliga.

Nach der kommenden Saison wird einen Umbruch beim FC Bonn-Beuel geben. Die zweite Generation Jugendspieler wird vollständig im Training und sicherlich der eine oder andere schon in der Startelf stehen. Die auslaufenden Verträge der Startkader-Spieler Gert Göth, Edmund Beinert und Friedhelm Heim wurden allesamt verlängert. Peer Mattle, Jupp Zickler, Christofer Beckenbauer und Lars Legien werden jedoch in das Karriereende gehen. Damit fallen vier Leistungsträger weg. Ob die eigene Jugend dies kompensieren können wird gilt als mehr als fraglich, sodass ein Aufstieg in die Oberliga gerade jetzt fatale Folgen für die Konkurrenzfähigkeit des Kaders in der dann noch höheren Liga hätte. Es bleibt dabei: Spielerkäufe wird es nicht geben.

geschrieben von Vielflieger

Zurück zur Vereinszeitung
5.00/5