44.587x gelesen 313x abonniert Ausgabe 22/24 28.05.2024 Cooktown's Menue-Al Jetzt registrieren

Tommy Oliver verkündet:

"Tommy"

?
zum Artikel

Tommy ick höre dir ...

2. Bundesliga-711-Moritat

Tabellenstand heute Abend



Einst stand ich jüngst am Lerchenberg und schaut von weitem Osnas Brück. Da überkam mich das Taktieren und Tüfteln.

Zur Stärkung zog ich mir eine Blackwuarst rein und bekam Visionen von meinen treuesten Cooktownern:

Sind seine Fans nicht geschlossen und entschlossen und beschossen wie United Jukrein?
Würden sie nicht in jede Wanne steigen, nur um auf der Ilm oder der Ilmenau mit Fortuna im Bunde nach Köln zu rudern, um dort erfolgreich Zwietracht zu säen?

Meine Freundin, die Schöneberger, verleipzigte sich schmatzend nebenher ein deftiges Stück Kasseler hinter das Kehlzäpfchen und gröhlherberte „Bochum“.

Plötzlich ertönte die sphärische Frage im holden Raume, dort auf den lichten Höhen, „Alge rien oder nicht?“ und ein verirrter Weselaner mit Aufklebern auf seiner Bomberjacke von Hellas und Reutlingen irrlichterte wie dereinst Münchhausen sorgenvoll Richtung Bremerhaven.

In diesem Moment … sprang Team Alpha mit Bierkanonen im Anschlag aus dem Gebüsch.


zum Artikel

Valentin, oh, Valentin!

Valentin, oh, Valentin!

Du? Nein, nicht mir Dir.
Aber Du wärst interessant, säusel, frei nach Horst Schlämmer: mein „Schätzelein“!!!
Oder doch nur mein Ssssssschaaatzzzzzzzzzzz, mein one-and-only-Gollum?
Möge das Los entscheiden!

Du hast die Wahl:

Vom 12.-15. Februar wird in einer Neuauflage der legendären „Gerangel“-Turniere unter dem Anlass "Valentin, oh, Valentin" in Cooktown Großes stattfinden.

Variierende Dating-Situationen auf dem Grün, hochinteressante Rand-Begegnungen, sich umarmende und gratulierende Trainer, sich in den Armen liegende Fans beim Restglühwein aus 2023.
Und Kuscheln mit Currywurst … ach ja, wie in alten Zeiten!

Es wird gemixt. In Cooktown. Jetzt anmelden.

Bezahlt wird die Teilnahme auch noch – was hält dich ab?





zum Artikel

Kein Grübeln mehr

FC Cooktown strebt den sofortigen Wiederaufstieg an

Es wird gegrüblingert und gestögert!

Nach dem doch etwas überraschenden Abschied aus der 1. Liga nach gefühlten 100 Saisons
zeitigen die ersten 10 Duelle in der 2. BL 487 eine Bilanz von 8-1-1.

Außerdem stehen Grüblinger (OM) und Stöger (ST) doch tatsächlich on top der Torjägerliste.
Eine feine 37:9 Torebilanz ist auch den beiden zu verdanken, jedoch auch der Umstellung auf eine Dreierkette.
Flankiert von einem bärenstarken Mittelfeld insbesondere auf dem linken Flügel führen nur gelegentliche Aussetzer zu Gegentoren.

Cookers Maßnahme, den satt und lustlos, den dickbäuchig und fläzig gewordenen Köchen
für sechs Tage einen Org aus den Heerscharen Mordors auf den Rücken zu kleben, zeigt effektive Wirkung.

Selten war die Formulierung „sie spielen wie befreit“ treffender.
Auch hat sich die Haut von dem schmörzeligen Gesabber der Ungestalten so langsam regeneriert
und die neue alte Brigade stinkt den Gegner nicht mehr nieder,
sondern besinnt sich flotter Spielkultur.

Im Heimspiel gegen einen altehrwürdigen Simu-Spielgegner, der SG Erbachtal,
zollten 77.620 Zuschauer*innen den wieder erstarkten Cookeries tosenden Beifall.

Mit einem Sturmlauf von der ersten Minute an brachte OM Grüblinger schon früh Ruhe ins Spiel.
Mit dem Konzept supertief stehende Gegner herauszulocken, war es ein Konter und ein Alleingang des treffsicheren ehemaligen Grüblers,
der Cooker frohlocken ließ.

Einzig die Chancenverwertung vor der Halbzeit ließ schwer zu wünschen übrig.
Trainer Al Halou und Co-Trainer Kentsch wollen sich in den kommenden Tagen intensiv mit der Verbesserung der Schusskraft beschäftigen.
Hierzu wurde bereits Alt-Kanonier Hein Seemann angefunkt,
der mit der Zielgenauigkeit seiner Geschütze schon so manche Fregatte in die Tiefen gejagt hat – von den Besten lernen!

Den tapferen Rheinland-Pfälzern aus dem beschaulichen Halsenbach half dann so gar nichts:

Wieder grätschten die Köche sofort alles weg und aus Goslar kam von RM Goslar
dann ein 37-Meter-Geschoß in deren Maschen.

Noch in der nächsten Minute stand Torjäger Stöger da, wo er stehen muss,
und machte den Sack zu – 3 : 0 für Cooktown!

Und eine weitere Minute später hätte er mit einem vollendeten Elfer alles klar machen können,
doch die Luft war raus und in selbiger flog der Ball dahin.

Keiner hatte mehr so richtig Lust.
Bratwurstduft zog aufs Feld.
Cheerleaders tobten sich am Rand aus.
Die Kunde vom Spielverlust des Verfolgers Sülz machte sich breit
und die Fans schoben eine La-Ola nach der anderen.
„Nie mehr 2. Liga“ dröhnte es aus dem Oval und die Bierschwebebahn kam zu Höchsteinsätzen.

Mal schauen, wo das hinführt
zum Artikel

Plage-Orghs im Nacken

31.05.2019 letzter Aufstieg FC Cooktown in die 1. Bundesliga –
20.06.2023 Abstieg!


Nach einer unfassbar miesen Saison mit -106 als Torbilanz entschwinden die ewigen Erstliga-Bruzzler in die Niederungen der 2. Brigaden.
Fortan gibt es gehobenen Kantinenfraß statt exquisiter VIP-Lounge-Cuisine.

Endlich wieder 2.-Liga-Eintopf.
Endlich wieder Thüringer Bratwürste aus Rost.
Wildschwein am Grill.
DDR-Schnitzel auf Bemme.
Soljanka.
Und Eierkuchen „DalliDulli“ - jawoll! Aber vorher …:

Radicale Maestro, Onesto Viccio, (RM, 41 J.) verließ am Mittag nach 7 Jahren die traurigen Hallen des Cooktown-Tempels,
um in Sizilien bei Mamma Trost und endlich wieder gute Tomatensoße zu bekommen.
Als King der saft- und kraftlosen Köchetruppe mit seinen 735 Stärken konnte er den Abstieg
trotz interessanter Wetteinsätze nicht verhindern.

Als Don Patrone Maulwurtz Trainier Madani Al Halou aus dem Schwitzkasten entließ,
beschwörte er die verstörte Truppe von dickbäuchigen
Köchen und Jungköchen und Beiköchinnen und Küchenhelfernundinnen und Spüler*innen*und*außen*innen
alles sei okaaaaay, im Prozesssssss, es werde sich schon richtennnnnnnn,
im September nehme die Küche wieder Fahrt auf …..

bis ein Donnerschlag jedes flickige Gefasel zum Schweigen brachte:

Cooker himself,
in Ehren ergraut, gandalflike,
materialisierte sich,
schleuderte Zorn in den Äther und heftete den Kinds, Stögers, Böhmanns, Kupkas, Baumanns
– allen Verweigerern aus alten Lüneburger Glanztagen -
einen Plage-Org an den Rücken.
Für sieben Tage.

Geifernd, sabbernd, stinkend und schwer hingen sie da nun, die kleinen, kräftigen Biester und waren nicht abzuschütteln.

So viel Neues aus Cooktown.

zum Artikel

Namenskopfkino

Ein Schelm, wer ...

FC Cooktown vermeldet nunmehr die Übernahme der Küche durch Brand.
Der wurde gleich Mal kollektiv und hochprozentig gelöscht.
Doch heute steht die Brigade wieder.

Sie wird künftig verstärkt durch den neuen Sous-Chef Meinhard Egg.
Wie gesagt: Ein Schelm, wer ...

Was ist sonst noch die Woche geschehen?
"Ich wurde getowncooked"
deklamierte Honkytonky nach der völlig überzogenen und unerklärlichen 0:4 - Niederlage gegen derangierte Köche.
Vielleicht lag es doch an Cookers Schwesters Clementinenlikörchen ...

In diesem Sinne - rein in die Sonne der nächsten Tage, denn wie wir alle wissen:
Winter is coming. Nächsten Dienstag. Comeback in Thüringen.

Herzliche Grüße in die alte Heimat Lüneburg!

zum Artikel