2.551x gelesen 9x abonniert Ausgabe 21/24 25.05.2024 Löwen Zeitung Jetzt registrieren

Wir sind zurück!

Moin und damit herzlich willkommen zurück!

Nach fast drei Jahren der Abstinenz nun endlich die große Rückkehr. Von nun an erwartet Sie hier in der Löwen Zeitung wieder knallharter Journalismus vom Allerfeinsten, intime Einzelheiten über einzelne Spieler und der neueste Klatsch und Tratsch von der Seitenlinie.

Die große Dreifaltigkeit bestehend aus Zane Ster (Trainer der Löwen), Markus Level (Vorstandsvorsitzender des Fanclubs) und Johannes Judge (Chefredakteur der Löwen Zeitung) werden dazu beitragen, dass sich die Zeitung weiterentwickelt und nicht mehr nur als Tischunterlage bei Heimspielen missbraucht wird.

Wir blicken in eine Zukunft voller Überraschungen, doch bis dahin nicht vergessen: Wir sind alle Löwen aus Leidenschaft.
zum Artikel

Wird jetzt alles besser?

Nun sind wir also in der Rückrunde der ersten Landesligasaison, die, wie schon zu erwarten, eher mittelmäßig lief.
Nach einem schlechten Start in die Saison mit nur einem Unentschieden und drei Niederlagen, konnte das Team von Trainer Zane Ster aber wieder in einen Rhythmus kommen und stehen nun auf dem sechsten Tabellenplatz.
Nicht nur die Fans sagen, dass dieser Aufschwung vorallem der Rückkehr zur alten Aufstellung geschuldet ist. Am Anfang der Saison experimentierte der Trainer nämlich noch an der Aufstellung rum, kehrte dann aber bald wieder zur altbewährten Aufstellung zurück. So spielen die Spieler der TSZ Löwen seitdem wieder in einem 4-4-2 mit breiter Raute im Mittelfeld.

Heimspiele waren in der ersten Saisonhälfte kein gutes Pflaster für die Löwen. Dies lag nicht an den Fans, die wieder zahlreich ins Stadion gekommen sind, sondern viel mehr am Unvermögen der Spieler, vorne die Dinger reinzumachen. Wir sind uns aber sicher, dass in der Rückrunde auch Zuhause wieder kräftig gepunktet wird.

Für die Rückrunde wurde mal wieder kräftig eingekauft, sodass die Liga auf jeden Fall gehalten werden sollte. Und auch wenn das erste Spiel der Rückrunde direkt wieder verloren wurde, gab sich der Trainer positiv:" Man sollte jetzt den Ball flach halten. Ja klar ist es schade, direkt wieder mit einer Niederlage in die Saison zu starten, aber gegen den Tabellenersten ist das keine Schande. Wir haben gut trainiert und ich bin mir sicher, dass sich die Mannschaft mehr denn je von ihrer guten Seite zeigen wird."

Nun heißt es also weiterkämpfen und nicht vergessen: Wir sind alle Löwen aus Leidenschaft
zum Artikel

Gedämpfte Vorfreude

Nun also an dieser Stelle der Saisonvorbericht nach dem ersten Spieltag.
Direkt im ersten Spiel gab es eine 1:3 Niederlage, wodurch die vor der Saison ausgesprochenen Bedenken wohl bestätigt worden sind.
Der Trainer Zane Ster äußerte sich wie folgt:"Jetzt ist also unsere Liga festgelegt worden. Wird schwierig hier um den Aufstieg zu spielen, wenn ich mir den ein oder anderen Gegner ansehe. Daher lege ich als unser Saisonziel den Klassenerhalt fest. Wir sollten uns lieber erstmal sammeln und ein bisschen wachsen. Damit können wir nachhaltig Erfolg haben und irgendwann den Aufstieg oder sogar die Meisterschaft in Angriff nehmen."

Auch die Fans sollten eine etwas niedrigere Erwartungshaltung haben und nicht wie letzte Saison, die Meisterschaft im Auge haben.

Wir wünschen dem Team natürlich alles Gute und viel Erfolg. Mit unserer Zeitung wird es in Zukunft so weitergehen: Jeweils eine Ausgabe am Saisonstart, zur Saisonmitte sowie zum Ende der Saison. Vielleicht wird es auch die ein oder andere Sonderausgabe geben.

Und jetzt heißt es mitfiebern mit den Löwen, denn wir sind alle Löwen aus Leidenschaft.
zum Artikel

1. Saison 1. Titel

"Aufstieg Aufstieg Aufstieg!", "Nie mehr Kreisliga schalalalala", "Meister das sind wir", das sind nur wenige Auszüge aus den Rufen der Löwenkabine nach dem heutigen Spiel, denn die Löwen sind Meister in der Kreisliga Berlin und steigen somit in die Landesliga auf.

Nach dieser überaus guten Saison kommen wir nun zu einigen Fakten:
- Mit 18 Siegen haben die Löwen die meisten Siege der Liga. Außerdem gab es ein Unentschieden sowie drei Niederlagen. Darunter zwei im Stadtderby gegen die Moorfelder Fighter, die nach einer sehr schwachen ersten Saisonhälfte und einer starken zweiten Saisonhälfte den Aufstieg in die Landesliga ebenfalls geschafft haben.

- Mit 55 Punkten hatten die Löwen sieben Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Gleichzeitig waren sie dank des Sieges im letzten Ligaspiel die beste Heim- und Gastmannschaft der Liga.

- Mit einem Torverhältnis von 41:5 hatten die Löwen die beste Verteidigung sowie den zweitbesten Sturm der Liga. Günter Müller wurde mit 6 Toren der zweitbeste Scorer der Liga.

Zur neuen Saison wird es für den Verein sage und schreibe 8(!) Neuzugänge geben. Das sind nochmal drei mehr als in der Saisonmitte. Hierzu zählen ein OM, ein AV, zwei DM, zwei ST sowie zwei IV.
Besonderer Beachtung sollte hierbei Eduard Maßfelder(AV) und Jamie Moore(DM) gegeben werden. Die beiden 19-Jährigen sollen vorallem auf lange Sicht dem Verein Erfolge bringen. Wir sind gespannt, welchen Einluss sie auf den Verein haben werden.
Für Aufregung sorgte die Verpflichtung von Rudi Gödel(OM). Denn obwohl er bei seinem Ex-Verein sehr gute Leistung erzielen konnte und somit eine Bereicherung für die Mannschaft ist, hat der Verein mit Günter Müller schon einen sehr guten OM.
Wir hoffen, dass die Neuzugänge die Mannschaft noch weiter nach vorne bringen.

Nun ein paar Stimmen zur Saison:

Zane Ster(Trainer):"Was eine Saison. Danke Jungs, dass ich euer Trainer sein kann, denn nur durch euer Mitwirken konnten wir Meister werden. Ihr habt sowohl die Stadt als auch die Fans glücklich und stolz gemacht und daher auch mich. Bedanken muss ich mich aber auch bei den Fans, die durch ihre gute Laune im Stadion, jedes Spiel zu einem Fest gemacht haben. Ich freue mich, dass es in der nächsten Saison wieder die Möglichkeit gibt, auf die Moorfelder Fighter zu treffen und es somit wieder spannende Stadtderbys geben wird. jetzt heißt es aber erstmal entspannen und die Pause genießen, denn wir werden alle Kraft benötigen, um in der Landesliga zu bestehen."

Günter Müller(OM&Kapitän):"Jawohl... Wir sind Meister... ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Ich muss mich eigentlich bei jedem bedanken, der etwas für diesen Erfolg gemacht hat." Auf die Frage, was er von dem neuen OM hält, antwortete er:"Ich freue mich ihn kennenzulernen. Ich habe schon von seinen Leistungen bei seinem Ex-Verein gehört. Er sollte eine Bereicherung für den Verein sein." Und mit einem Lachen fügte er hinzu:"Ich habe diese Saison sehr gute Ergebnisse erzielt, deswegen mache ich mir keine Sorge um meinen Stammplatz. Aber erstmal eine schöne Pause."

Markus Level(Vorsitzender des Fanclubs):Was eine geile und erfolgreiche Saison Jungs. Was wir nicht alles erreicht haben. Wir haben nicht nur die Liga, sondern auch eine große Menge Fans gewonnen. Außerdem hat sich das Vereinsgelände stark vergrößert und das Stadion wurde um 10.000 Plätze erweitert. Danke nicht nur an die geilste Mannschaft der Welt, sondern auch an den Trainer Zane Ster, der durch Fannähe und unglaubliche Taktiken vorallem bei den Fans sehr beliebt ist. Ich hoffe nun also, dass es in der Landesliga so weitergeht und wir immer mehr Fans gewinnen können."

MF Journal(Zeitung der Moorfelder Fighter):Sinngemäß wiedergegeben vom 02.08.15: Gratulation an die Löwen zur Meisterschaft. Sie haben es echt verdient. Auch wenn wir sie zweimal geschlagen haben und somit eindeutig die Nummer Eins in der Stadt sind. Hoffentlich kommen wir nächste Saison in eine gemeinsame Liga."

Johannes Judge(Chefredakteur Löwen Zeitung):"Was eine unglaublich dominante Saison für die Löwen. Ich kann echt nur jedem einzelnen gratulieren, denn jeder hat seinen Beitrag dazu geleistet, ob nun Ersatz- oder Stammspieler. Wirklich jedem einzelnen sollte gedankt werden. Ich persönlich pflege einen guten Kontakt zu vielen Spielern und auch zum Trainer, daher weiß ich, dass sie noch große Pläne haben.Ich muss mich aber auch bei den Fans bedanken, die zahlreich ins Stadion geströmt sind und damit jedem gezeigt haben, was es heißt ein Löwe zu sein. Für uns als Zeitung lief es direkt zu Beginn sehr gut, denn wir werden überall im gesamten Stadtviertel gelesen und wachsen damit stätig. Und obwohl in letzter nicht so viele neue Beiträge kamen, wird es bald wieder regelmäßiger weitergehen. Erstmal aber wünsche ich allen eine schöne Pause und dass alle die fußballfreie Zeit gut überstehen. Aber nicht vergessen: Wir sind alle Löwen aus Leidenschaft."
zum Artikel

Hälfte geschafft

Nach der Hälfte der Saison sieht es sehr gut für die Löwen aus. Sie stehen derzeit auf dem ersten Platz, wodurch der am Anfang der Saison zwar nicht ausgesprochene Wunsch nach dem Aufstieg auf einem guten Weg ist.

Mit dem besten Sturm und der besten Verteidigung der Liga stehen die Löwe verdient auf dem ersten Platz. Einziger Wermutstropfen blieb, dass das Derby gegen die Moorfelder Fighter verloren werden. Hierzu sagte der Trainer:"Wir werden versuchen in der zweiten Saisonhälfte diese Niederlage in einen Sieg umzuwandeln."

Zur Verstärkung für die neue Saison wurden zwei neue Torhüter, einen Innenverteidiger, einen linken Mittelfeldspieler, sowie zwei neue Stürmer geholt. Durch diese Neuzugänge hoffen die Löwen weiterhin erfolgreich zu sein.

Eins der zwei Freundschaftsspiele vor der zweiten Saisonhälfte wurde zwar gegen einen Zweitligisten verloren, allerdings haben die neuen Spieler direkt gute Leistung gezeigt.

Wir hoffen auf eine weiterhin erfolgreiche Saison.

Wir sind alle Löwen aus Leidenschaft
zum Artikel

Lahmgelegt

Durch verschiedene Störungen im Stromnetz konnte in den letzten Tagen leider keine neuen Artikel erscheinen. Da nun aber wieder alles klar ist, können sie sich auf neue Artikel freuen
zum Artikel
  • 1, 2