8.224x gelesen 37x abonniert Ausgabe 25/24 20.06.2024 Hellas Stadionblättsche Jetzt registrieren

Aufstieg in die Bundesliga

S.V. Hellas 05 Bildstock steigt in die 1. Bundesliga auf!

Bildstock. Heute um 18:09 Uhr fiel vielen Fans und vor allem Trainern und der Mannschaft ein großer Stein vom Herzen. Das Ziel, auf das sie die ganze Saison über hingearbeitet haben, ist endlich erreicht. Nach dem heutigen 4:1 Erfolg über BMGladbach am 32. Spieltag ist es amtlich: Der S.V. Hellas 05 Bildstock steht als erster Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest!

Der S.V. Hellas 05 Bildstock hat es geschafft und nach einer fulminanten Saison die eigene Leistung mit dem ersehnten Aufstieg ins Fußball-Oberhaus belohnt. In der erst 10. Saison der Vereinsgeschichte und als Aufsteiger schafft die Hellas den Durchmarsch und spielt ab der kommenden Saison erstklassig. Die Dominanz in dieser Saison war unvergleichbar. Wenngleich einige Spiele nicht gewonnen werden konnten, weil das Spitzenquintett wahrlich auf Augenhöhe auftrat, standen die Saarländer während der gesamten Spielzeit ausschließlich auf dem ersten oder zweiten Platz. Nun ist es geschafft und die Rechenspiele vorbei. Auch wenn die Meisterschaft noch nicht entschieden ist, so ist den Bildstockern der Aufstieg nicht mehr zu nehmen!
zum Artikel

Das Ziel fest im Blick

Hellas Bildstock ist noch einen Sieg von der Bundesliga entfernt


Bildstock. Fast ist es geschafft. Noch ein Sieg trennt den Ligafavoriten SV Hellas 05 Bildstock vom Aufstieg in die 1. Bundesliga. Es wäre der letzte und damit größte Erfolg innerhalb von nur zehn Saisons. Nach 31 Spieltagen ist das Team, welches die gesamte Saison nur auf den ersten beiden Plätzen stand, Tabellenführer der 2. Bundesliga und hat sieben Punkte Vorsprung auf Rang vier, einen Nichtaufstiegsplatz.

Das Restprogramm ist allerdings nicht ohne, wenngleich auf dem Papier alle Gegner schwächer sind als die Hellas. In der Hinrunde konnten die Saarländer nur vier Punkte aus diesen Spielen holen. Die Meisterschaft fest im Blick soll dies nun aber nicht noch einmal passieren.
zum Artikel

Das Team steht

Hellas Bildstock tätigt teuerste Transfers aller Zeiten!

Bildstock. Das Erfolgsteam der Zukunft für die kommenden sieben bis zehn Saisons steht. Durch zwei weitere Transfers am Abend, nur wenige Minuten vor Ende der Transferperiode, stehen bereits ab morgen dem SV Hellas 05 Bildstock mit Ludwig Zarn (ST 580 28) und Siegbert Schultz (OM 560 28) zwei weitere Top-Talente zur Verfügung. Die Ablösesummen betrugen 320.000.000 € bzw. 250.000.000 €. Es sind die beiden teuersten Transfers der Vereinsgeschichte. Der bislang teuerste Spieler kostete 135.000.000 €.

Die Kaderplanung ist damit abgeschlossen, nachdem auch insgesamt sieben Spieler verkauft wurden. Der Zweitligaufsteiger steht derzeit kurz davor in die 1. Bundesliga durchzumarschieren. Dafür ist der Verein nun ausgerichtet. Mit einer Top 11, sieben gleichwertigen Reservisten und sieben Jugendspielern wird die Mannschaft dann bestückt sein.
zum Artikel

Dankesschreiben

Manager des SV Hellas 05 Bildstock wurde (wieder nicht) zum Manager des Tages gekürt

Bildstock. Wir schreiben den 21. August 2018, der Manager des Vereins SV Hellas 05 Bildstock ist mit seinem Verein so erfolgreich, wie nie zuvor. Als Aufsteiger aus der 3. Liga steht die Mannschaft dominant auf dem Platz an der Sonne der 2. Bundesliga und scheint auf einem guten Weg in Richtung Oberhaus des Fußballs zu sein. Auch steht der Verein finanziell so gut da wie selten zuvor. All das ist sicherlich ein Grund dafür als Manager des Tages gekürt zu werden.

Nun hat der Fußballverband jedoch beschlossen, dass nicht Leistung, sondern der Zufall darüber entscheidet, werde diesen sagenumworbenen Titel in seinen Händen halten darf. Und so kommt es, dass Manager, die gerade einmal weniger Tage ihrer Berufung nachgehen und in der Kreisliga gerade ihren ersten Sieg gefeiert haben, den Titel "Manager des Tages" verliehen bekommen. Dies ist im wahrsten Sinne des Wortes "bemerkenswert".

Der Manager des SV Hellas 05 Bildstock hat sich nun damit abgefunden diese Auszeichnung wohl niemals zu erhalten und erfreut sich stattdessen über die Anerkennung seiner Leistung durch die Community, gerade im Chat, als Kommentar unter Zeitungsartikeln, sowie über persönliche Zuschriften befreundeter Kollegen anderer Vereine. Um vorzubeugen hat er nun vorab ein Schreiben des Dankes formuliert, falls der unwahrscheinliche Fall einer Auszeichnung in der Zukunft doch noch eintreten sollte:

"Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kollegen und Vereinsfreunde. Heute ist mit Sicherheit einer der für mich ehrvollsten Tage meines Lebens. Nach langer Zeit des unermüdlichen Einsatzes, nach großen finanziellen Investments in spielunterstützende Credits, wurde mir heute der Titel Manager des Tages verliehen. Darauf bin ich stolz und sehe es als Ansporn meine erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und auch weiterhin all meine Kraft für den Erfolg meines Vereins einzusetzen. Ein ganz besonderer Dank geht an meine Hauptförderer Tommy Oliver und Cooker, die seit Beginn meiner Laufbahn stets zu meiner Seite standen und mich mit wertvollen Tipps zu meiner heutigen Ehrung gebracht haben. Ohne sie wäre dieser Erfolg nicht denkbar gewesen. Ich möchten diesen Preis all denen gönnen, die sich unermüdlich für ihre Erfolge einsetzen und freue mich auf eine sportlich, wie wirtschaftlich und auch in Gemeinschaft kommunikative erfolgreiche Zukunft. Ich danke Ihnen."

An dieser Stelle sei erwähnt, dass dies keine Kritik am Betreiber, dem Spielmodus oder ähnlichem darstellt. Es ist lediglich ein in einem Zeitungsartikel formulierter verpackter Gedanke, wie man das Spiel noch attraktiver gestalten könnte. Nur eine Idee, ein Verbesserungsvorschlag, wissend, dass andere Manager den besagten Titel noch eher verdient hätten, als ich selbst.
zum Artikel

Auftakt gelungen

4:0 - Hellas stürmt an die Tabellenspitze

Bildstock. Der SV Hellas 05 Bildstock feierte heute vor heimischer Kulisse einen Auftakt wie im Bilderbuch. Im ersten Zweitligaspiel der Vereinsgeschichte gewannen die Saarländer gegen den alten Bekannten aus der 3. Liga HVV Laakwartier hoch verdient mit 4:0. Das Ergebnis war ebenso klar, wie das Spiel einseitig war. Die Mannschaft von Präsident Plaetrich zeigte, dass Sie zurecht in dieser Liga spielt.

Bereits nach sechs Minuten fiel das Hellas-Prämierentor in der 2. Bundesliga. Der Top-Torjäger des Vereins aus der abgelaufenen Drittligasaison Röthemeier netzte zum 1:0 ein. Nur acht Minuten später legten die Bildstock nach. Nach herausragender Vorarbeit von Röthemeier war es der Neuzugang Uderstadt der das 2:0 markierte. Von da an sahen die 53.274 Zuschauer im Stadion Am Maybacher Weg auch weiterhin ein einseitiges Spiel auf ein Tor mit vielen schön herausgespielten Szenen. Bis es wieder etwas zählbares gab, dauerte es allerdings bis zur Schlussphase. Wieder war es ein Doppelschlag, der die Dominanz der Hellas offenbarte. Krämer (85.) und Gerster (88.) erzielten die Treffer zum 4:0-Endstand.

Dieses 4:0 war zugleich auch das höchste Ergebnis des 1. Spieltages, wodurch der Aufsteiger gleich zu Beginn an der Tabellenspitze steht und vom Platz an der Sonne grüßt. Präsident Plaetrich freut sich, mahnt aber auch zur Vorsicht: "Wir haben heute eine tolle Leistung gezeigt. Allerding gehört zu ganzen Wahrheit auch, dass wir heute gegen eine Mannschaft gespielt haben, die sicherlich nicht zu den besseren Teams der Liga gehört. Da werden noch ganz andere Gegner kommen. Natürlich ist es für die Mannschaft, das Trainerteam und die Fans schön, so einen Erfolg gleich zu Beginn der Saison zu feiern. Jetzt aber zu erwarten, wir holen 102 Punkte wäre fahrlässig."

Morgen treffen die Blau-Weißen auswärts auf den derzeit Tabellenneunten FC Scherzos, deren erstes Spiel torlos verlief.
zum Artikel

Hellas Bildstock bald Bundesligist?

Marschiert die Hellas durch?

Bildstock. Nachdem Aufstieg in die 2. Bundesliga wurde der SV Hellas 05 Bildstock gestern seiner zukünftigen Staffel zugeteilt. Die neue Saison beginnt für die Saarländer am kommenden Montag, den 13.08.2018.
Dann steht am 1. Spieltag auch gleich das erste Heimspiel an, ausgerechnet gegen einen alten Bekannten, den HVV Laakwartier, gegen die man bereits vor zwei Saisons noch in der 3. Liga spielte.

Die Zuteilung in die Staffel wurde mit Spannung erwartet, hatte die Vereinsführung doch gesagt, man werde erst nach eben dieser Zuteilung das offizielle Saisonziel bekannt geben. Umso interessierter wurden die Medien und Fans als bekannt wurde, dass die Hellas, wohl bemerkt als Aufsteiger, den stärksten Kader der Liga stellt. Auf der heutigen Pressekonferenz äußerte sich der Präsident wie folgt:

"Meine sehr verehrten Damen und Herren. Wir freuen uns darüber, dass wir bereits am Tag nach unseres Aufstiegs, dem größten Erfolg unserer Vereinsgeschichte, in unsere neue Staffel zugeteilt wurden. Noch vor dieser habe ich immer gesagt, dass ein einstelliger Platz für einen erfolgsorientierten Verein wie den unseren immer das Mindestziel sein muss, auch als Aufsteiger. Nun aber liegt die Staffelzuteilung vor und wir können unsere Erwartung präzisieren. Die Medien, die uns bereits zum Meisterschaftsfavoriten auserkoren haben, möchte ich entgegen, dass dies weder unser Ziel sein kann, noch ist. Als Aufsteiger wäre es völlig vermessen zu erwarten, direkt wieder aufzusteigen. Dies mag in unteren Ligen, zwischen Kreisliga und Verbandsliga funktionieren, nicht jedoch im Profifußball. Es ist zwar richtig, dass wir nominell den stärksten Kader der Liga stellen. Diese nackten Zahlen möchte ich allerdings etwas genauer betrachten und dadurch relativieren. Zum einen ist bemerken, dass ich es noch nicht erlebt habe, dass der rechnerische Unterschied zwischen dem stärksten und dem schwächsten Kader der Liga so gering war. Ein kleiner Vorsprung hat daher absolut keine Aussagekraft. Zudem gebe ich zu bedenken, dass wir einen vollen Kader mit 25 Spielern haben, in dem kein einziger Spieler unter der Stärke eines Regionalligaspielers ist. Andere Vereine werden, sicherlich auch aus finanziellen Gründen, weniger Spieler und bzw. oder einige noch sehr junge Jugendspieler im Kader haben, was beides zwangsläufig zu einer nominell schwächeren Kaderstärke führt. Auch halte ich diese Staffel für eine sehr spannende und starke, denn fast alle Vereine stellen eine Mannschaft, die sicherlich schon für die 1. Bundesliga ausreichen würde, unsere mit eingeschlossen. Das zeigen einzelne Testspiele. Ich erwarte daher eine enge Saison mit vielen Höhen und Tiefen für alle Mannschaft. Klare Aufstiegs- oder Abstiegskandidaten sind für mich nicht zu identifizieren. Aufgrund der ausgeführten Begebenheiten bitte ich daher ausdrücklich davon Abstand zu nehmen uns als Favoriten der Liga anzusehen. Es entspricht nicht der für uns ersichtlichen Realität und wir wissen, dass unsere Mannschaft unter Druck nicht gut spielt. Sie konzentriert sich auf ihr Spiel, welches sie ihrem Gegner aufdrückt um diesen nicht in sein Spiel kommen zu lassen. So werden wir ausreichend Punkte holen um unser Ziel zu erreichen. Dieses bleibt eine einstellige Tabellenplatzierung. Bleibt aber noch eines zu erwähnen: Selbstverständlich weiß ich, dass dieser jungen Truppe sehr viel zuzutrauen ist. Ein Platz in den Top 5 wäre ein Traum, der Aufstieg ist möglich, keine Frage. Das als Aufsteiger zu erwarten wäre jedoch frech, vermessen und nicht unser Stil. Wir marschieren nicht durch, wir kämpfen uns zum Ziel 1. Bundesliga, egal wie lange es dauert."
zum Artikel