2.757x gelesen 18x abonniert Ausgabe 30/24 23.07.2024 Schweizer News Jetzt registrieren

3.Liga mit Schwierigkeiten



Ein Zeitungsartikel über dies und jenes…

Seit 9 Tagen irren wir schon in der 3.Liga umher. Nach anfänglicher Freude über den knappen Aufstieg aus der Regionalliga auf Rang 3 kamen wir zuerst mal auf die Abstiegsplätze der 3.Liga. Gestern Abend kamen wir auf Rang 11 wo wir auch nach dem heutigen Spiel noch stehen, allerdings ist das nicht der Grund für diesen Zeitungsartikel.

Das Ligaspiel gegen Lok Hoyerswerda2 heute Abend war da weitaus interessanter als diese Aufstieggeschichte. Stolz berichtete Imperium! vor 23 Minuten und 38 Sekunden im Interwiew mit Anton Fragendicht, einem ziemlich unberühmten Reporter: ,,Wir haben soeben gegen den Verein Lok Hoyerswerda2 5:2 gewonnen‘‘. Lok Hoyerswerda2 war zuvor in unserer Regionalliga der 1.Platzierte(Wenn meine Erinnerungen zutreffend sind). Laut unserem Vereinsmathematiker war die Wahrscheinlichkeit für diesen Sieg 1:739, und das auch nur, weil unser Agentsassistent (Name unbekannt aus Sicherheitsgründen) zuvor spioniert hatte, mit welchem Waschmittel der Profiaussenverteidiger des Gegner (Willibald Schwaninger) die Stollen seines linken Fussballschuhs wäscht.
Alle bisherigen Begegnungen mit dem Verein von Leon2209 fielen mit einer Niederlage für uns aus. Der 36-fache Meister der Bundesliga wurde seiner Favoritenrolle diesmal zu unserem Glück nicht gerecht.

Das Spiel

Begonnen hat alles damit, das die beiden Vereine in das World Arena Stadion des Gegners einmarschierten. Angeführt von Schmid, dem Captain, sangen sie zur Überraschung aller Anwesenden erstmals die Vereinsymne, welche vor einigen Tagen von unserem Stadionsorchesterdirigent Markus Ohrlabor komponiert worden war.

Hier ein kurzer Einblick, oder besser gesagt Einhör:
,,Trittst im Stadion daher
O du fröhlicher Sieger…‘‘

Nach verblüfften Blicken und dem Anspiel des Gegners folgten einige knappe Verteigungsszenen unsererseits. Erst nach 13 Minuten schossen wir zum ersten Mal, dafür deutlich am Tor vorbei. Nach einem verschossenen Freistoss in der 15. Minute kamen wir erst 7 Minuten später bei unserem nächsten ungefährlichen Freistoss in Tornähe des Gegners.

Während unser Vereinsbäcker (Br)Otto Pfister die 72223 Fans mit den bombastisch guten Brötchen von Cooker ernährte und damit unsere Vereinskasse aufbesserte passierte sonst nichts mehr in der ersten Halbzeit, ausser einem Foul von Ricken.

Der Schweizer Manager ermutigte sein Team in der Pause natürlich sofort und gab ihnen frische Zigenmilch (Direktimport aus den Schweizer Alpen von Ueli Chäs).

Dies ist eine Werbung für das Trainingslager in Grindelwald.

Anpfiff der 2.Halbzeit und immer noch 0:0.
,,Für wen?‘‘ fragte ein Zuschauer.

64.Minute:
Die ersten Schlangen bilden sich vor den Currywurst-Ständen. Die Array Fans nutzen das bisher langweilige Spiel für einen Snack.

78.Minute:
Kueschnig ist am Ball. Plötzlich schreit er ,,Die ZIEGENMILCH beginnt zu wirken.’‘ und sprintet los. 25 Meter vor dem Tor zieht er ab und - der Ball zappelt im Netz! Was für eine Tor!
1:0!

Leider foulte der Torschütze Kueschnig eine Minute später Bieli. Es gibt Freistoss und Iten macht ein Kopfballtor.
1:1

80.Minute:
Gehrt bleibt da in der Abwehr hängen und verliert die Kugel. Schwaninger agiert da zu hektisch und kann nicht richtig klären. Thomas holt sich den Ball und passt auf Ricken. Der hat Platz und versucht es einfach mal. Der Schuss wird unhaltbar vom heranstürmenden Bieli abgefälscht. Toooor, Toooor, Tooor! Ricken läuft zu Thomas und gemeinsam bejubeln sie den Treffer.
2:1

Diese Ziegenmilch muss ja voluminöse Wunder gewirkt haben, denn schon 4 Minuten später: Nach einem großartigem Aufbau, spielt Araki zu Bellinghausen. Der Ball wird jedoch von Beuckert abgefangen und an Kueschnig weitergegeben. Lange Flanke an Bünter. Dieser setzt sich mühelos gegen Schwaninger durch und passt kurz vor dem Tor zu Minge, der den Ball problemlos ins Tor schiebt.
3:1

In der 85.Minute schoss Bünter ein nächstes Tor!
4:1

Araki schoss 2 Minuten später ein Tor.
4:2

In der 92.Minute schoss Bünter sein 2. Tor.
5:2

Zufrieden gingen unsere Fans nach Hause.

Was für ein grandioses Spiel. Nun haben wir bereits 10 Punkte und blicken hoffnungsvoll auf einen Klassenerhalt.


Geschrieben von Pelizolli
(Hat inzwischen einen Schreibkurs beim luxemburgischen Schreibbüro für Amateure belegt. Vielleicht erinnert ihr euch an die Pelizzolizeit Ende 2022)

Danke für Lesen, Bewerten und Abonnieren

Man sieht sich auf dem Spielfeld, aber Achtung: Ziegenmilch verleiht Fussballkünste.



zum Artikel

4 Spieler gingen in Rente


Mit Bruno Heidel, Edwin Samuel, Alois Tarnat und Sebastian Hanke verliessen uns vor wenigen Saisons vier wichtige Stammspieler.


Bruno Heidel
TW
Ø 510
41 Jahre
Deutschland
Vorgänger: Coughlan Eogan
Nachfolger: Claudius Grulich

Bruno, die Legende im Tor. Heidel war nicht nur der beste Spieler, den wir je hatten, sondern durch ihn hat unser Verein auch den Titel: „Profi-Trainer“ bekommen. Bruno sprang, als ginge es um Leben und Tod, obwohl es nur um Aufstieg oder Klassenerhalt ging. Mit ihm als Stammtorhüter sind wir nie abgestiegen. Er kam etwa zu Beginn der Pelizzolizeit (Mitte September 2023) zu uns. Edwin Samuel kam in ähnlicher Zeit zu uns. Die brilliante Meisterschaftssaison 9 in der Landesliga war, soweit ich mich erinnern kann, seine Erste. In jener Saison stiegen wir in die Verbandsliga auf und Fröhlich holte uns den Torschützenpokal.
Gerne erinnern wir uns an dich, deine Springkraft und deine Fangsicherheit zurück.

Edwin Samuel
ST
Ø 390
38 Jahre
Jamaika

Samuel, der Nachname, der eigentlich ein Vorname ist. Wie kommt es also, dass jemand zum Nachnamen Samuel heisst. Nun.. Diese Frage fragt ihr Edwin am Besten selbst. Dieser junge Jamaikaner wurde von Pelizzoli aufgekauft. Pelizzoli, der kurz zuvor selber noch als Stürmer für unseren Verein gespielt hat, sah in Edwin ein Riesen Talent. Als er den managerlosen Verein vorübergehend übernahm war seine erste Aufgabe, ein neues Team zusammen zu stellen. Diese Aufgabe hat Lamberto Pelizzoli wunderbar gemeistert. In seiner ersten Saison als Manager stiegen wir auf und holten, wie gesagt den Torschützenpokal. Samuel wurde bald Captain und unter ihm schafften wir es bis in die Regionalliga, wo wir heute nach einer Zwischensaison in der Oberliga immer noch stehen. Auch wenn er nur eine Stärke von 390 erreichte, so war er ein riesiger Mehrwert für die anderen Spieler.
Danke für dein Lächeln, deine Motivation in der Unkleidekabine und nicht zuletzt auch deine tolle Spielweise.

Alois Tarnat
RM
Ø 380
37 Jahre
Schweiz

Alois häsch du Freud gmacht, danke für din Iisatz. (Uns allen hast du Freude gemacht, danke für deinen Einsatz.)
Tarnat, ein etwa 25-jähriger Schweizer wechselte am 06.12.2022 vom Verein „1948 Köln“ zu HoppSchweiz. Auch er schaffte es nicht über 400 als Gesamtstärke, aber seine Energie, sein Enthusiasmus und sein Aufstiegwillen haben sich unter allen breit gemacht, die ihn noch erlebt haben.

Der Radiosprecher Mirko Foon sagte mal während einem Spiel über ihn: «Wahnsinn, dieser Tarnat. In der 76. Spielminute sprintet der so über den Platz als wäre es noch die 2. Der kann wirklich dauerhaft durchlaufen und er ist überall. Bei einem Konter ist er schneller der hinterste Mann der Verteidigung als man schnell langsam sagen kann und Zack oder besser gesagt Tarn-At, steht er vor dem gegnerischen Tor. Ich weiss nicht wie man sich auf einem Spielfeld tarnen kann, aber Tarnat weiss es.»
Mach es gut Alois und verlier deine Energie und dein Flair für Fussball nicht.

Sebastian Hanke
RM
Ø 500
37 Jahre
Deutschland
R

Han ke‘ Geld.
Seh was, tja hnn…
Sebi, kurz, knackig, bombenmässig super in Fussball (zumindest für Regionalligaverhältnisse)
Tarnat und Hanke waren ein super Team. Tarnat brachte die Energie ins Team und Hanke die Torvorlagen und nicht selten ein Tor. Die beiden spielten so viele Doppelpässe, wie sonst kein anderer rechter Mittelfeldspieler. Hanke war der 2. Spieler, der bei uns die 500er Marke geknackt hat. Aufgrund eines immer schlimmer werdenden Schienbeinausschlags musste er frühzeitig in Pension gehen, denn fit ist er bis heute. Hanke hat eine gute Karriere hinter sich und wohl bald werden wir ihn als Trainer sehen.
Auch dir Sebastian gilt unser Dank, denn ohne dich und deine Taktikvorschläge wären wir heute nicht auf Aufstiegskurs in die 3.Bundesliga.


Geniesst eure Ruhe und vielleicht sehen wir uns wieder einmal auf dem Spielfeld, einfach, dass ihr nun in der Manager oder Trainerrolle seid und nicht mehr in der, des Spielers.



Es kommen übrigens so selten Artikel, weil die Vereinsgeschichte genügend Schreibmaterial gibt.

Danke auch euch Abonnenten ;)

Noch zwei und die 20 sind geschafft.
zum Artikel

Neues Update, Neues Design

Anlässlich des neuen Aussehens von Fcup entschied ich in einer Abstimmung trotz Unterzahl, dass auch unsere Zeitung ein neues Design bekommt.


Hier ist es:





Der Zeitungsname ,,Schweizer News“ steht darauf noch nicht aber vielleicht kommt das noch.



Dringender Abonnentenaufruf!


Der bald zweijährige Verein braucht dringend mehr Abonnenten. Allen Abonnenten möchte ich aber hier mal herzlich danken, dafür dass ihr meine so schrecklich langweilige Zeitung lest (oder auch nicht) aber zumindest abonniert habt. Grosses Schankedön dafür.



Finanzielle (fast) Not!



Der Verein steck seit der Oberliga in einer finanziellen (fast) Not. Für die unteren Ligen haben wir zwar ein gutes Budget doch in der Regionalliga ist es ziemlich schwierig um durchzukommen. Deshalb haben wir als ganzer Verein mit allen Mitgliedern entschieden, dass wir ab jetzt mit einem möglichst billigen Team weiterspielen, was auch zu Abstieg führen kann, um mit genügend Geld im Tresor auf Meisterjagd zu gehen. In der nächsten Zeit versuchen wir uns zwischen Verbandsliga und Regionalliga aufzuhalten. Es ist also kein kompletter Abstieg in die Kreisliga und ein Neustart gedacht. Das jetzige Team wird noch bis zur Pension weiterspielen, doch danach wird ein billigeres und somit auch schlechteres Team eingekauft, um zu sparen. So viel vorläufig über unseren Verein.


An der Vereinsgeschichte habe ich inzwischen sehr viel gearbeitet deshalb gab es auch nicht so häufig Zeitungsartikel, und wenn dann eher kürzere. Das wird wohl bis zur neuesten Ausgabe der Vereinsgeschichte ,die wohl Ende Jahr erscheint, weiterhin der Fall sein.

Das alles ist kein Grund um diese Zeitung nicht zu abonnieren. Abonnenten werden dringend gesucht.


Man sieht sich auf dem Spielfeld.

zum Artikel

Regionalliga

Trotz einem grandiosen Aufstieg in die Regionalliga halte ich heute meine Worte eher kurz, deshalb komme ich auch gleich zu meinen Punkten:

1. Wir sind als zweiter Platz in die Regionalliga aufgestiegen. Es war ein bitterer 2.Platz, denn bis zum drittletzten Spieltag standen wir auf Platz 1. Es sah alles nach einer Meisterschaft aus aber die wird schon noch mal kommen und zwar in der 1.Bundesliga. Würzburger konnte die Meisterschaft noch holen. Glückwunsch dazu an die würzigen Burger.

2. In der Regionalliga in der wir zugeteilt sind haben wir den 3.besten Kader, das heisst wir werden um den erneuten Aufstieg kämpfen.

3. Peer Bünter ein junger Stürmer ist seit gestern im Verein um beim Aufstiehskampf mitzuhelfen.

4. Ich bin nun 4 Wochen im Urlaub und werde in dieser Zeit nicht so regelmässig vorbeischauen. Die nächsten zwei Wochen ab Sonntag ganz sicher nicht.

5. Man sieht sich auf dem Spielfeld. Bis dahin also euch allen das Beste.


Imperium!
zum Artikel

Spielerliste




Ab jetzt wird eine solche möglichst aktuelle Liste auf meiner Vereinsseite zu sehen sein.


Alle Namen

In dieser Liste werden alle Spieler dieses Vereins aufgeschrieben. In der Klammer stehen Hinweise zur Person oder Fun-Facts.


Fiore Biliotti (Gründungstorhüter)
Hanspeter Scheel (Gründungsspieler)
Dennis Sauseng (Gründungsspieler)
Henrick Stratemaker (Gründungsspieler)
Sascha Flögel (Gündungsspieler)
Florian Walke (Gründungsspieler)
Alf Blan (Gründungsspieler)
Thorsten Berger (Gründungsspieler)
Helge Rauter (Gründungsspieler)
Ulrich Zallinger (Gründungsspieler)
Harry Kalchhauser (Gründungsspieler)
Stefan Oppitz (Gründungsspieler)
Julien Gauvin (Gründungsspieler)
Siegmar Klingbeil (Gründungsspieler)
Adreas Asamoah (Gründungsspieler)

Wolfgang (hat uns nie seinen Vornamen genannt) (erster Transfer zu uns)
Gundula Gause
Nico Bättig
Kylian Mbappe
Gerald Fröhlich (Torschützenkönig 1x)
Alexander Hesse
Jupp Wieczorek
Thorsten Brunmayr
Hansi Speerfock
Emanuel Garms
Serkan Dursun
Mark Bräutigam
Hans-Werner Rahner
Emir Zukic
Elmar Lachs
Reiner Nottelmann
Hartmut Zink
Eogan Coughlan
Freddy Bührer
H. Neudeck (bis zum heutigen Tag ist uns sein Vorname unnekannt)
Boris Rama
Peter Grüner (wollte bei jedem Spiel einen Baum auf dem Spielfeld anpflanzen)
Norman Arnold
Bert Pauschenwein (trank in den Pausen immer Wein)
Lars Kaenzig
Karl-Heinz Schütt
Lars Gering
Meinhard Zaugg
Hannes Körbel
Nicolai Waldmeier
Gert Schicker
Dirk Süß (das Gegenteil von Didi Sauer)
Armin Sommerauer
Lamberto Pelizzoli (jetzt Finanzmanager des Vereins)
Hans-Peter Hertl
Riccardo Bardi (Kader)
Fred Zickler (Clubspieler)
Fritz Ehrmanntraut (Bruder von Carsten Ehrmanntraut (Tommy Olivers Nachwuchsbuchmacher))
Vitus Eigler
Leon-Hermann Balitsch
Harald Schneeberger
Joachim de Kort
Henning Havala
Alf Briza
Theo Wolff
Bert Urfer
Adam Schweitzer
Rudolf Wiemann (Wie schafft der immer so viele Tore mann?)
Freddy Arthaber
Maximilian Adlung
Nico Laas (wurde immer Nicola(a)s genannt)
Axel Hürzeler (Ersatzbank)
Uwe Lieberwirth (Startelf)
Oliver Grüblinger (Kader)
Willi Holzbrecher (Clubspieler)
Uwe Memmersheim
Theo Brenning
Thorsten Preis (half zwischendurch gerne Pelizzoli bei den Finanzen)
Claudius Gru(s)lich (Kader)
Bruno Heidel (Stammtorhüter) (Startelf)
Edwin Samuel (Startelf)
Wilfried Butt(er) (Startelf)
Claus Angerschmid (agressivster Spieler den wir je hatten, hatte eine Aggressivität von >800) (Clubspieler)
Andre Rehmer (2x Vizetorschützenkönig) (Startelf)
Jarle Nanstveit (Kader)
Wilfried Seemann (wäre lieber Fischer geeorden als Fussballspieler) (Ersatzbank)
Sebastian Hanke (Startelf)
Rocco Miotti (Kader)
Alois Tarnat (Startelf)
Gerhard Brand (ein Glück das unser Stadion noch steht, er steckte fast alles in Brand)
Simon Jungnickel
Hannes Borenitsch (Bruder von Marcus)
Marcus Borenitsch (Bruder von Hannes) (Startelf)
Alf Ricken (Ersatzbank)
Liam Kennedy
Kai Schuhmacher (Kader)
Mario Köppel
Arne Gursch
Detlef Kling (Startelf)
Walter Loacker (Kader)
Bert Gehrt (Startelf)
Dexter Reus (Kader)
Wolfgang Achenbach (Clubspieler)
Matthias Brunner (Clubspieler)
Gert Keidel
Jonas Pristol (Clubspieler)
Dieter Hatzl (Clubspieler)
Didi Sauer (das Gegenteil von Dirk Süß) (Clubspieler)
Manfred Beuckert (Startelf)
Hans-Jörg Schmid (Ersatzbank)
Alex Minge (Ersatzbank)
Detlev Kirchler (Kader)
Peer Bünter (Abgeschlossener Transfer)







Die Reihenfolge ist ungefähr die in der die Spieler zu uns kamen.


Zuletzt bearbeitet: 02.07.2023

Bis bald
Imperium!
zum Artikel

Baldige Abstimmung über Nomen-est-Omen Politik





In der Hamburger Altstadt findet morgen eine Abstimmung über eine Nomen-est-Omen Namenspolitik der Assisten im Berein HoppSchweiz statt. Unser neuer Parkplatzlotze Tim Ford hat dann alle Hände, Füsse und Autos zu tun. Inspriert durch Tommy Oliver mit seinem Sport ist Mord Artikel, ging ich gleich ran Andy Krücken.. ähm ich meine natürlich an die Tastatur. Jedenfalls wurde vor einer halben Stunde in einem Büro auf unserem Vereinsgelände ein Bewerbunggespräch ausgetragen und nun steht es fest: Unser neuer Ko.- Trainer… ups ich meine natürlich Co- Trainer Felix Meinheld wurde eingestellt.

Der 28 jährige hat zwar nich nicht so viel Erfahrung (Level 1) aber er ist einfach mein Held. Bald auch der des Teams ihr müsst ihn euch nur ansehen umd das Team marschiert in die Regionalliga.

Die kommt übrigens wirklich immer näher. In der letzten Saison fehlten uns nur noch ca. 2 Punkte zum Aufstieg. Beim Ligaspiel heute Abend konnten wir auf dem Rasen mit einem 7:2 Sieg daheim präsenz markieren. In der Liga sind wir deshalb auch im oberen Teil der Tabelle. Wir haben den 2. besten Kader der Liga.
Mit Mein(em)held kommt der Aufstieg gewiss bald.



Grüsse von Pelizzoli übrigens noch falls ihr ihn noch kennt

zum Artikel