2.142x gelesen 21x abonniert Ausgabe 29/24 17.07.2024 Wendlinger Blättle Jetzt registrieren

Jetzt gehts Los!

Nachdem das Team um Teammanager Kettwiesel in den letzten 4 Jahren 3 Meisterschaften und 2 weitere Pokale der Meister gewinnen konnte, scheiterte man jedoch mehrfach in der Champions-League und in der Europa-League jeweils im Halbfinale.

In der Meisterschaft belegte man in der letzte Saison nur einem 3 Platz.
Zu wenig für die Ansprüche des Teammanagers.

Nachdem man nun in der aktuellen Saison mit 6 Siegen aus 6 Spielen gestartet ist, will man hier ein Wörtchen um die vergabe der Meisterschaft mitreden.

Ebenfalls ein großes Ziel ist es in dieser Saison unter die Top 50 in der Rangliste zu kommen.

Die Aussichten in naher Zukunft sehen ganz gut aus die Ziel zu erreichen,da alle Spieler im Verein noch mit langfristigen Verträgen ausgestattet sind und noch die ein oder andere Saison auf höchstem Niveau zusammen spielen werden!

Wir werden die Entwicklung in Wendlingen weiter verfolgen!
zum Artikel

Himmel gegen Hölle

Der Teufel besucht Petrus und schlägt ihm ein Fußballspiel "Himmel gegen Hölle" vor.
Petrus schüttelt nur lächelnd den Kopf: "Ihr habt ja eh keine Chance. Alle großen Spieler sind im Himmel.
Beckenbauer, Müller, Maradona."
Der Teufel lächelt zurück, "Ja und? Wir haben dafür alle Schiedsrichter!"
zum Artikel

Kurioses aus Wendlingen

Hellseherin übersah eigene Verhaftung

Eine französische Hellseherin 'übersah' in Wendlingen ihre eigene Festnahme. Nach Medienberichten vom Dienstag bemerkte die illegal im dem Land arbeitende Frau nicht, daß ein Kunde in Wirklichkeit ein Beamter der Einwanderungsbehörde war. Während die 42jährige dem Polizisten in einem Hotel aus der Hand las, erklärte der Beamte sie und ihren 47jährigen Ehemann für festgenommen. In Zeitungsanzeigen hatte sich die Frau als 'weltberühmte Wahrsagerin' angepriesen und pro Beratung 80€ verlangt.
zum Artikel

Neuaufbau beim Wendlinger Dreamteam

Neuaufbau beim Wendlinger Dreamteam

nach dieser Saison steht beim Wendlinger Dreamteam ein Neuanfang bevor, zur laufenden Saison hat man bereits schon 4 Spieler abgegeben, weitere 3 Spieler werden in den nächsten Tagen folgen.

So dass man zur neuen Saison ein Pespektivteam an den Start schickt, dass dann um den Klassenerhalt kämpfen wird.

Leider ist dieser Weg umumgeänglich will sich der Verein nun finanziell gesund stoßen um über lange Sicht im Konzert der Großen mitzuspielen.
zum Artikel