2.549x gelesen 18x abonniert Ausgabe 24/24 15.06.2024 Schweizer News Jetzt registrieren

3.Liga mit Schwierigkeiten Verfasst am : 18.05.2024 20:24



Ein Zeitungsartikel über dies und jenes…

Seit 9 Tagen irren wir schon in der 3.Liga umher. Nach anfänglicher Freude über den knappen Aufstieg aus der Regionalliga auf Rang 3 kamen wir zuerst mal auf die Abstiegsplätze der 3.Liga. Gestern Abend kamen wir auf Rang 11 wo wir auch nach dem heutigen Spiel noch stehen, allerdings ist das nicht der Grund für diesen Zeitungsartikel.

Das Ligaspiel gegen Lok Hoyerswerda2 heute Abend war da weitaus interessanter als diese Aufstieggeschichte. Stolz berichtete Imperium! vor 23 Minuten und 38 Sekunden im Interwiew mit Anton Fragendicht, einem ziemlich unberühmten Reporter: ,,Wir haben soeben gegen den Verein Lok Hoyerswerda2 5:2 gewonnen‘‘. Lok Hoyerswerda2 war zuvor in unserer Regionalliga der 1.Platzierte(Wenn meine Erinnerungen zutreffend sind). Laut unserem Vereinsmathematiker war die Wahrscheinlichkeit für diesen Sieg 1:739, und das auch nur, weil unser Agentsassistent (Name unbekannt aus Sicherheitsgründen) zuvor spioniert hatte, mit welchem Waschmittel der Profiaussenverteidiger des Gegner (Willibald Schwaninger) die Stollen seines linken Fussballschuhs wäscht.
Alle bisherigen Begegnungen mit dem Verein von Leon2209 fielen mit einer Niederlage für uns aus. Der 36-fache Meister der Bundesliga wurde seiner Favoritenrolle diesmal zu unserem Glück nicht gerecht.

Das Spiel

Begonnen hat alles damit, das die beiden Vereine in das World Arena Stadion des Gegners einmarschierten. Angeführt von Schmid, dem Captain, sangen sie zur Überraschung aller Anwesenden erstmals die Vereinsymne, welche vor einigen Tagen von unserem Stadionsorchesterdirigent Markus Ohrlabor komponiert worden war.

Hier ein kurzer Einblick, oder besser gesagt Einhör:
,,Trittst im Stadion daher
O du fröhlicher Sieger…‘‘

Nach verblüfften Blicken und dem Anspiel des Gegners folgten einige knappe Verteigungsszenen unsererseits. Erst nach 13 Minuten schossen wir zum ersten Mal, dafür deutlich am Tor vorbei. Nach einem verschossenen Freistoss in der 15. Minute kamen wir erst 7 Minuten später bei unserem nächsten ungefährlichen Freistoss in Tornähe des Gegners.

Während unser Vereinsbäcker (Br)Otto Pfister die 72223 Fans mit den bombastisch guten Brötchen von Cooker ernährte und damit unsere Vereinskasse aufbesserte passierte sonst nichts mehr in der ersten Halbzeit, ausser einem Foul von Ricken.

Der Schweizer Manager ermutigte sein Team in der Pause natürlich sofort und gab ihnen frische Zigenmilch (Direktimport aus den Schweizer Alpen von Ueli Chäs).

Dies ist eine Werbung für das Trainingslager in Grindelwald.

Anpfiff der 2.Halbzeit und immer noch 0:0.
,,Für wen?‘‘ fragte ein Zuschauer.

64.Minute:
Die ersten Schlangen bilden sich vor den Currywurst-Ständen. Die Array Fans nutzen das bisher langweilige Spiel für einen Snack.

78.Minute:
Kueschnig ist am Ball. Plötzlich schreit er ,,Die ZIEGENMILCH beginnt zu wirken.’‘ und sprintet los. 25 Meter vor dem Tor zieht er ab und - der Ball zappelt im Netz! Was für eine Tor!
1:0!

Leider foulte der Torschütze Kueschnig eine Minute später Bieli. Es gibt Freistoss und Iten macht ein Kopfballtor.
1:1

80.Minute:
Gehrt bleibt da in der Abwehr hängen und verliert die Kugel. Schwaninger agiert da zu hektisch und kann nicht richtig klären. Thomas holt sich den Ball und passt auf Ricken. Der hat Platz und versucht es einfach mal. Der Schuss wird unhaltbar vom heranstürmenden Bieli abgefälscht. Toooor, Toooor, Tooor! Ricken läuft zu Thomas und gemeinsam bejubeln sie den Treffer.
2:1

Diese Ziegenmilch muss ja voluminöse Wunder gewirkt haben, denn schon 4 Minuten später: Nach einem großartigem Aufbau, spielt Araki zu Bellinghausen. Der Ball wird jedoch von Beuckert abgefangen und an Kueschnig weitergegeben. Lange Flanke an Bünter. Dieser setzt sich mühelos gegen Schwaninger durch und passt kurz vor dem Tor zu Minge, der den Ball problemlos ins Tor schiebt.
3:1

In der 85.Minute schoss Bünter ein nächstes Tor!
4:1

Araki schoss 2 Minuten später ein Tor.
4:2

In der 92.Minute schoss Bünter sein 2. Tor.
5:2

Zufrieden gingen unsere Fans nach Hause.

Was für ein grandioses Spiel. Nun haben wir bereits 10 Punkte und blicken hoffnungsvoll auf einen Klassenerhalt.


Geschrieben von Pelizolli
(Hat inzwischen einen Schreibkurs beim luxemburgischen Schreibbüro für Amateure belegt. Vielleicht erinnert ihr euch an die Pelizzolizeit Ende 2022)

Danke für Lesen, Bewerten und Abonnieren

Man sieht sich auf dem Spielfeld, aber Achtung: Ziegenmilch verleiht Fussballkünste.



geschrieben von Imperium!

Zurück zur Vereinszeitung
5.00/4