1.162x gelesen 2x abonniert Ausgabe 30/24 23.07.2024 FC Wedding-Berlin Jetzt registrieren

Trainer unter Druck Verfasst am : 23.06.2024 23:17

Gadinger kämpft um die Zukunft des FC Wedding-Berlin


Für den Spiegoal

Maxi Mahler: Guten Abend, Herr Gadinger. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Interview nehmen. Wie bewerten Sie die aktuelle Situation des FC Wedding-Berlin nach den ersten Spielen in der Landesliga?

Gert Gadinger: Guten Abend, Herr Mahler. Es freut mich, hier zu sein. Die Situation ist zweifellos herausfordernd. Wir hatten einen schwierigen Start, das kann niemand leugnen. Die ersten Gegner waren stark, und wir konnten leider nicht die Ergebnisse erzielen, die wir uns erhofft hatten.

Maxi Mahler: Dietze Prenner-Babatz hat erwähnt, dass Sie noch sechs Spiele Zeit haben, um die Mannschaft auf Kurs zu bringen. Wie gehen Sie damit um und welche Maßnahmen planen Sie, um die Leistung zu verbessern?

Gert Gadinger: Ja, ich bin mir der Erwartungen bewusst, die an mich gestellt werden. Die nächsten Spiele sind entscheidend, und wir müssen jetzt unsere Kräfte bündeln. Wir analysieren intensiv, wo wir uns verbessern können, sowohl taktisch als auch in der Teamdynamik. Es geht darum, die Spieler zu motivieren und ihre Stärken bestmöglich einzusetzen.

Maxi Mahler: Wie gehen Sie persönlich mit dem Druck um?

Gert Gadinger: Ich bin mir bewusst, dass ich unter Druck stehe. Dies ist nicht die Kreisliga, die Erwartungen sind hier viel höher, besonders in unserer zweiten Saison in der Landesliga. Ich weiß, dass ich liefern muss, und ich bin fest entschlossen, die nächsten sechs Spiele zu gewinnen, um die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen.

Maxi Mahler: Es gibt Spekulationen über einen möglichen Trainerwechsel. Wie ist Ihre Sicht auf die Unterstützung durch die Vereinsführung?

Gert Gadinger: Solche Spekulationen gehören leider dazu, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Mein Fokus liegt darauf, die Mannschaft voranzubringen. Ich habe eine klare Vision, wie wir uns verbessern können, und stehe in regelmäßigem Austausch mit der Vereinsführung. Es ist wichtig, dass wir als Team geschlossen auftreten und uns gemeinsam den Herausforderungen stellen.

Maxi Mahler: Abschließend, welche Ziele setzen Sie sich persönlich und mit dem Team für die nächste Phase der Saison?

Gert Gadinger: Unser primäres Ziel ist es, die Leistung zu stabilisieren und Punkte zu sammeln, um uns aus der aktuellen Lage herauszuarbeiten. Ich glaube an die Qualität unserer Mannschaft und bin zuversichtlich, dass wir bald positive Ergebnisse erzielen können. Langfristig streben wir an, uns in der Liga zu etablieren und erfolgreichen Fußball zu spielen, der unsere Fans stolz macht.

Maxi Mahler: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Gadinger. Ich wünsche Ihnen und dem FC Wedding-Berlin viel Erfolg für die kommenden Spiele.

Gert Gadinger: Vielen Dank, Herr Mahler. Es war mir eine Freude. Wir werden hart arbeiten, um die Erwartungen zu erfüllen und das Beste für den Verein zu erreichen.

geschrieben von Hoeggs Lee

Zurück zur Vereinszeitung
5.00/1