1.262x gelesen 7x abonniert Ausgabe 22/24 28.05.2024 Oilers Doppelpass Jetzt registrieren

Auf in eine neue Zeit

Bekanntlich gaben die Oilers letztens bekannt, dass der Verein wieder neu aufgelebt werden soll. Nun ist auch klar wo der DFB die Mannschaft aus dem Wiesbadener Vorort einsortiert. Nach geprüften Auflagen und der Ergebnisse der zuletzt gewerteten Saison, wurde entschieden, dass die Orange-Blauen wieder in der Regionalliga an den Start gehen werden. Zudem wurden diverse Stellen im Verein wieder besetzt und so konnte man Alex Meyer als Jugendcoach, Karl-Heinz Hamann als Merchandise-Manager und Siegbert Oehrl als Chefkoch verpflichten. Die offene Trainer Position wurde auch soeben auf der Pressekonferenz besetzt. Manager Mo und Sportdirektor Stefan Ammerländer stellten Luigi Cangi vor. Der gebürtige Italiener sammelte bereits bei 2 Stationen Erfahrung im Cheftrainer Bereich. Zuvor war der 41-Jährige 3 Jahre Coach bei einem Drittligisten. Jetzt geht es eine Etage tiefer an die Arbeit: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde alles daran setzen, die Ziele von Nordenstadt zu erreichen. Mama mia."
Des weiteren konnten ein paar Neuzugänge für kleines Geld verpflichtet werden, die den 8-Mann Kader aus alten Rentnern auffüttern werden. Neben OM Ignaz Göthel wurden noch Stürmer Leo Seggewiss und Innenverteidiger Mario Ballwanz verpflichtet. Im Tor steht übrigens immer noch Clemens Keller, doch der 51-Jährige sagte jetzt im Oilers Doppelpass, dass er definitiv, wie die anderen verbliebenen 7 "Alte Krieger" nach dieser- oder nächsten Saison aufhören wird. Im Umkehrschluss bedeutet dies natürlich, dass den Oilers in 1-2 Jahren ein riesen Umbruch bevor steht. "Wir wollen jetzt die Klasse halten, sodass wir in der nächsten Saison auch in der Regionalliga spielen können. Dann müssen wir gut wirtschaften um Neuzugänge zu holen, die natürlich auch eine gewisse Stärke mitbringen.", wurde Ammerländer zitiert. Keine Frage, schwierige Zeiten stehen an, aber jetzt wird erstmal der Fokus auf die 18. Vereinssaison gelegt und morgen ist es soweit, denn dann steht der 1. Spieltag an. Die Oilers werden alles daran setzen 2 Teams am Ende der Spielzeit hinter sich lassen zu können. Auf die Wucht der Fans kann Nordenstadt wieder definitiv zählen. Bereits in der ersten Vorverkauf-Phase wurden weit über 18.000 Dauerkarten abgesetzt. Das Otto-Vienken-Stadion wird morgen Abend eine gute Kulisse aufweisen können, denn zum ersten Spiel seit langer Abstinenz wurden knapp 30.000 Karten verkauft. Wie viele Zuschauer am Ende tatsächlich da sein werden, erfahren wir wenn die Tageskassen zugemacht haben. Wir freuen uns und blicken gespannt aufs erste Spiel und natürlich auf die Entwicklung der laufenden Saison! Bis dahin, Ahoi!
zum Artikel

Neustart der Oilers

Am heutigen Donnerstag war es soweit: Die SV 21 Oilers Nordenstadt werden endlich reaktiviert. Manager Mo ist zurück und will den Verein wieder neu aufbauen. Das Otto-Vienken-Stadion wurde heute bereits von Staub und Spinnenweben befreit und in der Vereinszentrale wurden die Lichter wieder angeknipst. "Es hat lang gedauert, aber endlich geht mein Herzensverein wieder an den Start.", wurde der Sportdirektor Stefan Ammerländer zitiert, der übrigens die Rolle des Sportdirektors wieder antreten wird. Es sind aktuell noch ganz viele Fragen offen. Wer wird Coach? Wer Jugendtrainer? In welche Liga wird man zugeteilt? Und vielleicht die wichtigste Frage: Wie soll das jetzt alles gestemmt werden - ohne Kohle? Der Grundstein, die Entscheidung wieder anzugreifen, ist gefallen. Der Club aus Wiesbadens Osten wird alles dran setzen den Fußball wieder aufleben zu lassen. "Ja, aktuell sieht es schlecht aus... aber wir haben kein Stress. Wollen einfach wieder Spaß am Spiel haben. Aktuell haben wir 8 Jungs die weit über 40 sind, die sich bereit erklärt haben eine Saison zu spielen. Des weiteren haben wir 3 Sponsoren gefunden, denn unser Neuanfang beginnt heute mit 143€ in der Vereinskasse.", sprach Manager Mo. Keine Frage, auf die Oilers wird die nächsten Tage/Wochen/Monate viel Arbeit zukommen. Wir, die Redaktion vom Oilers Doppelpass, ist natürlich auch wieder am Start. Weitere Infos/News und Berichte werden folgen. Ahoi!
zum Artikel

Ammerländer stellt 2 Neuzugänge vor

Gestern Mittag sind 2 neue Gesichter im Trainingslager Lörrach dazugestoßen. Nach der Trainingseinheit die Co-Trainer Jacobs leitete, da Cheftrainer Baumann am Corona Virus erkrankte, stellte Sportdirektor Stefan Ammerländer auf der Pressekonferenz die beiden Neuzugänge der Oilers vor. Zum einen haben wir da den 27-jährigen IV Gernot Renno, der für 22.000.000€ verpflichtet wurde und zum anderen schnürt ab sofort der 29-jährige LM Sigfried Troschitz die Schuhe für die Orange Blauen. Troschitz, der Sohn des bekannten Kugelstoß Weltmeisters von 1986 Karl-Helmut, kam für 24.000.000€. „Wir freuen uns sehr, dass sich beide für den Wechsel zu uns entschieden haben. Beide bringen unglaublich viel Erfahrung aus der 2. und 3. Liga mit und werden uns mit ihrer Qualität sicherlich bereichern.“, sagte ein sichtlich erfreuter Sportdirektor. Zudem ist der Vereins Scout Khalaf Al Dossadi auf der Suche nach einem talentierten jungen Stürmer, denn mit Eigengewächs Bernd Rauscher steht aktuell nur ein gelernter Stürmer unter Vertrag. Wir sagen Herzlich Willkommen und bis bald.
zum Artikel

Startschuss für den 2. Pokal-Wettbewerb

Die Oilers werden am 06.07. den 2. Dominik-Egli-Pokal austragen! Der Pokalwettbewerb ist zu Ehren an unseren Mittelfeldmotor und Kapitän Dominik Egli. Er ist zudem
Rekordspieler, Rekordtorschütze und am längsten Spieler des Vereins.
3 von 8 Teams sind bereits angemeldet! Falls ihr Lust auf Spannung & bisschen Kohle habt, meldet euch an! Teilnehmen kann jeder Verein zwischen Kreis- und Regionalliga. Insgesamt wird ein Preisgeld von knapp 3.000.000€ ausgeschüttet, wobei der Turniersieger 500.000€ erhält. Wir freuen uns!
zum Artikel

Viel passiert in den letzten 3 Saisons!

Willkommen zurück beim lesen der folgenden Zeilen. Wir sind euch ja doch etwas schuldig! Aber das wichtigste zuerst: Die Oilers spielen nach wie vor in Liga 3! Juhu! Was ein Erfolg für das 6.000 Seelen Dorf in Wiesbadens Osten. Aber der Reihe nach. Nach dem Aufstieg aus der Regionalliga, vermasselte das Team von Trainer Mark Baumann die komplette Saison und stieg verdienter Maßen wieder in die Regionalliga ab. Sportdirektor Stefan Ammerländer gab direkt das Ziel Wiederaufstieg aus und forderte von den Spielern und den Jungs aus der A-Jugend volle Einsatzbereitschaft an den Tag zu legen und den berühmten Schritt mehr zu gehen wie der Gegner! Unter Trainer Mark Baumann und neu Co-Trainer Philip Jacobs gingen die Spieler an ihre Grenzen und es gelang tatsächlich der Aufstieg! Besonders der 28-Jährige Co-Trainer Jacobs freute sich sehr: „Ich habe damals selbst Fußball gespielt, mich allerdings leider schwer verletzt, sodass ich mir vorgenommen habe, irgendwann ein Team zu trainieren! Die Oilers gaben mir zu Beginn der Regionalliga Saison diese Möglichkeit hier zunächst als Co-Trainer anfangen zu können! Ich freue mich sehr, dass wir den Aufstieg gepackt haben und ich werde die Jungs weiter so triezen, damit wir in der 3. Liga keine Ausdauer Probleme haben.“
Im darauffolgenden 3. Liga Jahr schien es leider wieder nicht gut auszusehen. Nach der Hinrunde standen die Orange-Blauen auf Rang 17 ohne einen einzigen Auswärtssieg. Trainer Baumann fuhr ins Trainingslager in die Schweiz, arbeitete dort vieles auf und schaffte mit den Jungs den Klassenerhalt! Rang 14 sprang am Ende raus. Die Region war begeistert und somit gehen die Oilers in ihr insgesamt drittes Drittliga Jahr! Unglaublich! Natürlich ist dieses Jahr wieder das Ziel die Klasse zu halten! Sportdirektor Stefan Ammerländer bastelt derweil am Kader, es sollen 1-2 neue dazu kommen. Denn: Der Kader hat sich im ersten Drittliga Jahr, über das Regionalliga Jahr bis hin zum Klassenerhalt Jahr nicht verändert. Nun sollen wie gesagt 1-2 Verstärkungen kommen. So das war es erstmal vom Sportlichen in Nordenstadt. Weitere News in der Zusammenfassung:

- Otto-Vienken-Stadion fasst aktuell 52.550 Plätze
- DM Carsten Weisflog wird im kommenden Jahr seine Karriere beenden
- Trainer Mark Baumann verlängerte seinen Vertrag um 2 weitere Jahre
- Trainer Mark Baumann ist jetzt Rekordtrainer (146 Ligaspiele) & löst somit Otto Vienken (144 Spiele) ab
- Oilers verkauften bisher 84.755 Trikots
- Nächster Dominik-Egli-Pokal steht in den Startlöchern
zum Artikel

Zukünftig Profifußball in Nordenstadt

Ein Ereignisreiches Regionalliga Jahr ging zu Ende. Am Ende der Saison haben die Oilers es geschafft, in der nächsten Saison sehen die Fans Drittligafußball in Wiesbadens Osten! Wahnsinn! „Wir hatten zugegebenermaßen nicht das Ziel aufzusteigen. Dennoch nehmen wir das gerne an.“, lachte Manager Mo, der zudem eine neue Personalie verkünden wird: „Im Profibereich brauchen wir nun einen Sportdirektor. Ich habe viel herum telefoniert und freue mich, Stefan in unserem Team Willkommen zu heißen.“ Die Wahl des Sportdirektors fiel auf den ehemaligen Stürmer Stefan Ammerländer, der seine Karriere vor 2 Jahren in Wildsachsen bei Hofheim beendete. Er wird für die Zusammenstellung des Kaders, Trainerstabs und auch für das Scouting verantwortlich sein. Zudem plant Ammerländer fortan die Unterbringung sowie An- und Abfahrt zu Trainingslager und Auswärtsspielen. „Ich freue mich und bedanke mich für das Vertrauen. Lasst uns im Profibereich Fuß fassen.“, so Ammerländers Statement bei seiner Vorstellung.
Aber zurück zum Sportlichen: Die Oilers spielten eine tolle Hinrunde und beendeten diese auf Rang 2. Man hielte die Form hoch und konnte 4 Partien vor Schluss den Aufstieg perfekt machen. Allerdings zeigten die Jungs von Trainer Baumann nerven und verloren 3 der restlichen 4 Spiele. Oh man. So musste man am letzten Spieltag hoffen, dass die herangekommenen Teams aus Karlshorst und Groß-Gerau patzten. So geschah es auch, Traktor Karlshorst verlor überraschend bei Absteiger SC Waldstadt und Groß-Gerau kam nicht über ein 2:2 gegen Mitaufsteiger FC Zaze hinaus. Damit war der Aufstieg perfekt und die Oilers zogen in die 3. Liga ein. Wow. Das Ziel jetzt die Klasse zu halten, liegt an oberster Stelle und die Spieler werden alles dafür geben, den Club in ruhige Gewässer zu manövrieren - oder wie man das schreibt?! Wie ging das Sprichwort noch gleich…. Alles geben bevor der Hase in den Brunnen fällt… oder war da das Kind gemeint? Ja ich meine das Kind war’s…. Naja also wie gesagt, die Spieler der Oilers werden sich aufopfern die Klasse zu halten! Lets Go. Ahoi! Bis demnächst.

Ach übrigens, der Name Oilers Anzeiger wurde am städtischen Kindergarten abgewählt…. 25 Kids stimmten unter Bestechung von Schaumküssen und Waffeln ab, dass die Redaktion bzw. Zeitung ab jetzt unter dem Namen Oilers Doppelpass läuft.
zum Artikel