2.100x gelesen 6x abonniert Ausgabe 24/24 15.06.2024 SGL Aktuell Jetzt registrieren

Ernüchterung macht sich breit..

Rückblick 6. Spieltag


Vor 33757 Zuschauern kamen wir beim FC Alpaka erneut nicht über ein Unentschieden hinaus.
Das Spiel 8. gegen 4. war es lange Zeit ziemlich langweilig, was da auf dem Grün „gespielt“ wurde. Die einzig nennenswerten Highlights waren das Foul an Kobel in der 58. Min., der noch bis zur 81. Minute durchhielt und dann für Eichelbaum den Platz verlassen musste. Die zeitgleiche Auswechselung von Dorner, welcher für Kruska wich und die zwei Tore, welche in der 88: Minute für den FCA und nur eine Minute später für unsere SGL fielen. Unsere Antwort auf das 1:0 im direkten Gegenzug war quasi der einzig vernünftige Angriff. Die Frage die sich stell: Warum können wir nicht über 90 Minuten so spielen, wie wir es in der 89. getan haben?

Nach drei Siegen in Folge, folgten nun drei Unentschieden in Folge. Hoffen wir, dass der Trend schnell wieder in die andere Richtung geht, bevor man den Anschluss verliert.
Unsere SGL befindet sich, nach dem 1:1, nur noch auf Platz 6 wieder.

Vorschau 7. Spieltag


Nächster Gegner in der Hugo Arena ist der FC Mardin 47, der nach einem knappen 3:2 gegen Alex77 auf Platz 4 klettern konnte. Da wir zwei Plätze verloren haben, sind wir erstmal in dieser Saison der „Underdog“ - vielleicht können wir damit besser umgehen.
Der Aufsteiger aus der Oberliga, der dort ohne Punktverlust durchmarschierte, weist ähnlich Ergebnisse auf, wie unsere SGL in der Vorsaison - gibt das eventuell wieder nur ein Unentschieden? Man wird es sehen.

Ernüchterung macht sich breit…


…obwohl wir noch ungeschlagen sind und auch noch sehr guten Kontakt an die Spitze haben.
Einziges Statement des Managers: „Man darf den Anschluss jetzt nicht verlieren - noch sind wir im Rennen und schlagen konnte uns auch noch niemand - ich hoffe, dass das auch so bleibt!“
zum Artikel

Nicht gewonnen und zusätzlich verloren!

Rückblick 5. Spieltag


Vor 32792 Zuschauern kamen wir gestern erneut nicht über ein Unentschieden hinaus.
In der 1. Halbzeit ging fußballerisch nichts. Wurzinger musste erneut angeschlagen nach 14 Min. ausgewechselt werden - ihn ersetzte Eichelbaum, der den Rest des Spiels keine Akzente setzen konnte. In der 26. Minute mussten wir schon um zweiten Mal wechseln. Zallinger bekam immer wieder was ab und musste verletzt für Kruska weichen - DeKo stellte da bereits von 3-3-3-1 auf 3-2-4-1 um und prompt, in der 27. Min, ging ein Sonntagsschuss aus 37m genau in den Knick - 0:1.
Als Sikorov in der 57. Min. den Ausgleich erzielte, dachten alle, jetzt drehe man das Spiel, doch erneut Sikorov kam nur sechs Minuten später in einem Zweikampf im 16er zu spät und wir kassierten per Foulelfmeter das 1:2.
In der 71. Spielminute nahm DeKo unseren Kapitän vom Feld, was den Fans nicht gefiel - für ihn kam Hanke, der erstmal auch nichts reissen konnte - ehe eben dieser Hanke in der 92. Minute, quasi mit dem Schlusspfiff, das 2:2 erzielte.
„Das war heute leider eines der schwächsten Leistungen, die ich als Trainer der SGL erlebt habe. Ich erwarte im nächsten Spiel eine deutliche Steigerung!“, so DeKo.

Vorschau 6. Spieltag

Heute treffen wir um 18:00 auf den FC Alpaka. Der Aufsteiger steht mit 7 Punkten auf Platz 8, konnte bislang gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel nicht viel ausrichten. DeKo zum Gegner: „Ohne abwertend zu klingen, aber heute MUSS gewonnen werden - mir egal, wie der Gegner heißt. Man hat jetzt in zwei Spielen 4 Punkte liegen gelassen, die am Ende weh tun könnten. Ich erwarte heute eine Reaktion!“

Nicht gewonnen und zusätzlich verloren

Nicht nur, dass wir zum zweiten Mal hintereinander nur unentschieden spielen konnten, wir verlieren auch zwei Plätze in der Tabelle, da der FC. DRINI (4:0 gg. Run) und der SV Eintracht (1:0 gg. SV Hohenheide) ihre Hausaufgaben machten und uns somit von den Aufstiegsrängen verdrängen konnten.
zum Artikel

Höhenflug vorbei?

Rückblick 4. Spieltag


Viel zu erzählen gibt es leider nicht vom gestrigen Spiel.
Die Partie endete vor rund 24200 Zuschauern in der World Arena mit 1:1.
Wurzinger ging angeschlagen in die Partie, da auch Eichelbaum an einer Erkältung laborierte. In der 51 Min. kam der eine für den anderen, was allerdings auch nichts einbrachte - erstmal - denn in der 86. Min. traf Eichelbaum dann und alle dachten wahrscheinlich, dass es das gewesen sei, doch man freute sich zu früh. In der 89. Min. glich der SVH aus und eine wirklich ereignislose Partie endet 1:1.
Manager DeKo zum Spiel beim SVH: „Was soll ich groß sagen? Ich erwartete Konzentration - diese fehlte heute allerdings. Wie auch in der letzten Saison geben wir erneut kurz vor Schluss wichtige Punkte aus der Hand. Wenn du kurz vor Ende einer Partie auswärts in Führung gehst, darf sowas einfach nicht passieren.“

Vorschau 5. Spieltag


Heute empfangen wir in der Hugo Arena erneut einen unangenehmen Gegner aus der Kategorie Wundertüte.
Um 18:00 empfangen wir den UMKS Ostrovia, der sich aktuell auf Platz 4 befindet - lediglich das Auftaktspiel beim FC.DRINI verlor der Vorjahres-Elfte mit 3:2.
„Um oben dran zu bleiben, führt kein Weg an einem Sieg im heimischen Stadion vorbei!“, mahnt DeKo, „Wobei man UMKS auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen darf!“
Der 2. empfängt den 4. - das verspricht auf jeden Fall Spannung.

Höhenflug vorbei?


Die Tabellenführung mussten wir nach zwei Spieltagen, erstmal, wieder an den vorherigen Tabellenführer abgeben. Der SV Werder Bad Harzburg zeigte gegen unseren „ewigen“ Rivalen SV Eintracht 1924 eine starke Partie und gewann souverän mit 4:1. Somit ist Werder die einzige Mannschaft, die all ihre Spiele gewinnen konnte.
Aber ist der Höhenflug damit schon vorbei? „Nein!“, meint unser Manager, „Gedämpft ja, aber noch lange nicht vorbei. Das war das vierte Spiel und es folgen noch einige Spieltage. Ich sage es immer wieder - wir müssen konzentriert auftreten. Niemand erwartet die Meisterschaft, aber einen Platz, der uns in die 3. Liga bringt, ist weiterhin definitiv nicht unmöglich. Wichtig ist, dass wir sofort eine Reaktion zeigen!“
zum Artikel

2x schöne Grüße von der Spitze!

Rückblick 3. Spieltag


Vor 40602 Zuschauern in der Alpha Arena ging es besonders in der ersten Hälfte heiß her.
Bereits in der 1. Minute wurde Wurzinger nach einem schönen Dribbling hart im 16m-Raum gebremst. Kosterer verwandelte den berechtigten Elfmeter ganz locker. Positiv war, wir führten sehr früh mit 0:1, negativ war: Wurzinger konnte nicht weitermachen und Eichelbaum übernahm -blieb im weiteren Spielverlauf jedoch recht unauffällig. Doch er spielt ja schließlich nicht alleine. Wir legten schnell nach, bekamen in der 11. Min. den Anschlusstreffer und legten ab da erst richtig los - Halbzeitstand 1:5.
In der zweiten Hälfte ließ unsere SGL es ruhig angehen und vom Siebtplatzierten kam auch nicht mehr viel..ein paar Foulspiele, ein paar schöne Kombinationen, die ins nichts führten..das war´s. In der 57. Min. wurde Kosterer ebenfalls, wie Wurzinger in Minute 1, im Strafraum gebremst und er verwandelte den Elfmeter erneut ganz cool - frei nach dem Motto: „Der Gefoulte sollte den Elfmeter nie selbst schießen..außer Kosterer, der kann das!“
Endstand 1:6.
Alex77 rutscht nach der Heimpleite auf Platz 10 ab, während wir die Tabellenführung behalten konnten.
DeKo warnt aber: „Ich denke, wir haben zum Saisonstart ein doch eher leichtes Programm. Es ist eine schöne Momentaufnahme, jedoch erwarte ich vollste Konzentration. Verlierst du im Laufe der Saison die wichtigen Spiele, reicht es am Ende wieder nicht für die 3.Liga.“.

Vorschau 4. Spieltag


Am 4. Spieltag geht es, erneut auswärts, nach Hohenheide.
Der SVH steht nach der Auswärtsniederlage beim SV Werder Bad Harzburg, nach zuvor zwei Siegen, nur noch auf Platz 6 und will uns im Heimspiel logischerweise nichts schenken. Allerdings will die SGL das auch nicht. „Alle Spieler sind einsatzbereit und wollen die Tabellenführung verteidigen. Ich gehe davon aus, dass es ein eher enges Spiel wird. Jetzt müssen die Spieler Charakter zeigen - du wirst halt nicht jedes Spiel den Gegner aus dem Stadion schießen.
Der SV Hohenheide wurde in der vergangenen Spielzeit 9. in unserer Liga und sammelte 30 Punkte - der SVH ist daher eher eine Wundertüte, bei der alles passieren kann.

2x schöne Grüße von der Spitze


Die SGL ist nicht nur weiterhin Tabellenführer, sondern stellt auch mit Kosterer den besten Toschützen (5 Tore in 3 Spielen). Unser erfahrener 6er konnte bislang in allen drei Spielen netzen und grüßt, wie unser Team, nach seinen zwei verwandelten Elfmetern gegen Alex77, von der Spitze - WEITER SO!
zum Artikel

Schöne Grüße von der Spitze!

Rückblick 2. Spieltag



SG Langendreer 13 - KS LECHIA GDANSK 1945 9:2 - ein ruppiges Spiel mit einem verdientem Sieger!

Unsere SGL war von Beginn an tonangebend und führte zur Pause bereits mit 4:0 vor 40968 Zuschauern. In der ersten Hälfte gab es bereits zwei Verletzungsunterbrechungen, je eine auf jeder Seite. Ein Spieler von KS war recht früh in der Partie angeschlagen, jedoch wurde nicht gewechselt - ob das Spiel ohne diese Leistungseinbuße jedoch anders ausgegangen wäre..?
In der zweiten Hälfte ließ die SGL etwas lockerer und so kamen die Gäste auch zu Chancen und erzielten zwischenzeitlich das 6:1.
Kurz vor Ende der Begegnung, beim Stand von 9:1, gab es noch die rote Karte für KS, nach einem bösen Foul an Majer, dessen Einsatz heute noch fraglich ist.
Manager DeKo zum Spiel: „Das Spiel gegen den vermeintlich schweren Gegner, war früh entschieden, sodass man sich entspannt zurücklehnen konnte. Das Foul zum Ende des Spiels ließ die Emotionen dann aber doch noch einmal hochkochen. Solche Aktionen müssen einfach nicht sein! Es sind Emotionen im Spiel, klar, aber es geht auch um die Gesundheit der Spieler - die müssen schließlich auch noch arbeiten.“
Spieler des Spiels wurde der Verletzte Majer, der mit einem Tor und drei Vorlagen an vier Toren beteiligt war. Wir können nur hoffen, dass er heute spielen kann.

Vorschau 3. Spieltag


Am 3. Spieltag geht es auswärts zu Alex77.
Der siebte der Tabelle holte bis jetzt drei Punkte, nachdem sie zu Beginn zwei Mal auswärts ran mussten - was eine Prognose schwer macht. „Wir können es nicht einschätzen, ob es heute eher leicht wird oder nicht. Es ist schon ein Unterschied, ob man daheim oder auswärts ran muss. Wir gehen davon aus, dass Alex77 uns nichts schenken wird und müssen konzentriert auftreten.“, so DeKo.
Alex77 spielte in der letzten Spielzeit gegen den Abstieg und konnte diesen als 12. der Tabelle auch verhindern.
Wir sind gespannt.

Schöne Grüße von der Spitze


Nachdem fulminanten Auftritt gestern gegen KS dürfen wir uns nun Tabellenführer nennen.
„Sechs Punkte und ein Torverhältnis von 14:4 nach zwei Spieltagen kann sich auf jeden Fall sehen lassen, jedoch ist die Sasion gerade mal am Anfang und es ist lediglich ein Tor unterschied zum Zweitplatzierten. Wie sagt man so schön - am Ende kackt die Ente.“, so Manager DeKo.
zum Artikel

Neue Saison - Neues Pech?

Rückblick


In den letzten drei Spielzeiten konnten wir uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und sind darunter zwei Mal knapp nicht aufgestiegen - niemand hat geahnt, dass wir in der Regionalliga so schnell eine Rolle spielen würden. Jedoch fehlte in der letzten Zeit auch immer wieder das gewisse Etwas und man verlor Spiele, die man nicht verlieren darf. Dagegen will Teammanager DeKo nun etwas tun - aber hat man zu spät reagiert?
Das Trainingslager in Lörrach-Haagen lief sehr gut, jedoch mit dem gesamten, alten Kader..ohne Neuzugänge..wie soll das funktionieren!?
Während die Spieler sich auf die Saison vorbereiteten, war unser Manger ununterbrochen in Verhandlungen. Man verkaufte ganze sieben etablierte Spieler für insgesamt rund 110 Mio. €, darunter auch Stuckart (28), der für die Rekordsumme von 21,5 Mio € den Verein schweren Herzens verließ.
Die Einnahmen ergaben dann die Möglichkeit, neue, junge und talentierte Spieler zu verpflichten. Der 1. Neuzugang ist bereits angekommen - Majer (22/RM) soll auf dem Flügel für Wirbel sorgen und tat dies auch bereits in seinem ersten Spiel von Beginn an. Die drei weiteren Neuverpflichtungen (alle offensiv orientiert) sehen unsere Fans allerdings erst zur Rückrunde - bringt uns das nun weiter? Manager DeKo erklärte: „Wir können nicht erwarten, von heute auf morgen durchzumarschieren. Alle Neuzugänge sind jung und haben Potential. Unser Ziel ist es, sich weiter oben festzusetzen und in naher Zukunft den Aufstieg in Angriff zu nehmen. Sollte es jedoch diese Sasion schon so weit sein, wäre ich damit auch zufrieden.“

Spieltag 1


Hoffen darf man, denn der erste Gegner in dieser Saison ist ein Absteiger aus der 3. Liga - BW Ottmarsbocholt 1946 e.V.- und dort gewannen wir direkt mit 2:5.
Vor ca. 46000 Zuschauern dominierten wir die Gastgeber im Schnee bis zur 63. Spielminute und führten souverän mit 0:3, doch in der 64. und 66. bekamen wir den Doppelschlag und es wurde nochmal eng. Wieder nur eine Minute später konnten wir allerdings erneut zurückschlagen und erhöhten wieder auf zwei Tore, ehe man in der 73. Minute den Sack zu machte und man das Spiel am Ende mit 2:5 gewinnen konnte. Hervorstechen konnten wieder einmal unser starkes Mittelfeld - Kosterer und Schmidt erzielten zusammen drei Tore und waren maßgeblich am Auftaktsieg beteiligt.

Vorschau


Nächster Gegner ist heute ebenfalls ein Absteiger aus der selben Staffel - mit KS LECHIA GDANSK 1945 kommt der Vorjahres-16. der 3. Liga 499, der sein Auftaktspiel, ebenso wie BW, mit 2:5 verlor.
Man ist daher guter Dinge, den nächsten Dreier einzufahren. Warnung gibt es allerdings vom Manager: „Wir dürfen uns nicht auf Zahlen verlassen. KS hat mehr Erfahrung und wird uns definitiv nichts schenken wollen. Wir müssen konzentriert und einheitlich auftreten, sonst kann das schnell in die Hose gehen. Jedoch bin ich guter Dinge, dass wir im eigenen Stadion den nächsten Sieg einfahren werden.“

Neue Saison - Neues Pech!?


Fakt ist: Wir spielen seit drei Spielzeiten gut und halbwegs erfolgreich „oben“ mit und wollen dies auch weiterhin tun. Aber lernen wir aus unseren Fehlern oder verfolgt uns das Pech weiterhin und wir lassen, wie in den Jahren zuvor, gegen vermeintlich schwächere Gegner wichtige Punkte liegen?
„Ich hoffe, wir lernen aus unseren Fehlern und können unsere Form konstant halten. Aber wir dürfen nicht vergessen, dasss dies eine starke Regionalliga mit vielen tollen Mannschaften ist, in der Jeder Jeden schlagen kann“, so DeKo.
zum Artikel