396x gelesen 1x abonniert Ausgabe 21/24 26.05.2024 Welfenblatt Jetzt registrieren

Abstieg - schon wieder Oberliga

Hannover. Es hat nicht sein sollen. Nach 26 Spielen in der Regionalliga steigt der FV Welfen wieder in die Oberliga ab. Am Ende wurde es sogar nochmal knapp, denn nachdem die Rot-Gelb-Grünen in der Hinrunde nur drei Zähler holen konnten, sammelte man in der Rückrunde 13 Punkte und scheiterte dann doch noch knapp. Die Mannheimer auf dem 12.Tabellenplatz kommen nämlich auch nur auf 19 Punkte und haben das deutlich schlechtere Torverhältnis, weshalb ein einziger Sieg mehr schon für den Klassenerhalt gereicht hätte.

"Wir könnten jetzt sehr traurig und enttäuscht über den Ausgang unserer ersten Regionalliga-Saison sein, aber dafür sehe ich überhaupt keinen Grund.", so der Trainer Borgentrick, "Die Hiunrunde verlief schon sehr unglücklich, wir waren das höherer Tempo einfach nicht gewohnt. Doch was die Mannschaft in der Rückrunde gezeigt hat, war stark und gibt mir das Gefühl, dass wir den direkten Wiederaufstieg schaffen können."

Die Hannoveraner gehen in der kommenden Saison in ihre insgesamt zwölfte Oberligasaison, ob es tatsächlich für den direkten Wiederaufstieg reicht, hängt sicherlich auch sehr davon ab, wie die Truppe mit der Abstiegssituation umgeht.

Forza FVW!

Redaktion: Pilzi & Mörschel
zum Artikel

REGIONALLIGA

Hannover. Es ist vollbracht! Nach 11 lange Saisons in der Oberliga steigt der FV Welfen Hannover sehr souverän in die Regionalliga auf. Eine hochverdiente Leistung mit der wirklich niemand vor dieser Saison gerechnet hat. Denn nachdem man in der vorletzten Saison mit dem wertvollsten und stärksten Kader der Vereinsgeschichte den Aufstieg in der Rückrunde grandios verspielt hatte, musste der Verein aufgrund von acht Abgängen eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen, die augenscheinlich deutlich schwächer wirkte. Doch schon nach den ersten Spielen war sofort zu sehen, dass diese Saison was geht, was natürlich auch an der schwachen Konkurrenz lag. Am Ende stand in der Tabelle nur die SpVgg aus Hohenheide vor den Rot-Gelb-Grünen aus Hannover. Mit einem Punkt Vorsprung sicherten sich die Hohenheider die Meisterschaft, Glückwunsch dazu von unserer Seite.

Nun wird es primär darum gehen nach dieser tollen Saison die Klasse in der Regionalliga zu halten. Die Hannoveraner werden von den meisten Experten als Kandidat für die untere Tabellenhälfte gesehen, aber nicht als Abstiegskandidat. Dazu beitragen sollen auch die drei Neuzugänge, welche unser überragendes Dreieck aus Figl, Holmes und Peters der letzten Saison ersetzen muss. Die drei Gallionsfiguren des Aufstiegs beendeten alle ihre Karriere aus Altersgründen.

Forza FVW!

Redaktion Pilzi & Mörschel
zum Artikel

Wie oft noch?

Hannover. Wie oft noch? Wie oft noch Oberliga? Nachdem die Welfen einige wichtige Spiele in der Rückrunde unnötig verloren haben, wurde der Aufstieg am Ende doch deutlich verpasst und auch wenn der 6.Platz die beste Platzirung der Vereinsgeschichte ist, macht sich in Hannover Frustation breit. Nicht nur der verpasste Aufstieg sorgt für Probleme, auch die Abgänge vieler entscheidener Leistungsträger. Manager Duve: "Die Situation ist scheiße, da brauchen wir nicht drumherum reden! Nachdem wir jetzt schon wichtige Leistungsträger altersbedingt verloren haben und diese bisher noch nicht mit Neuzugänge ersetzen konnten, steht auch schon fest, dass wir nach der nächsten Saison vier weitere Leistungsträger verlieren werden. Wir stehen deshalb vor einer sehr schwierigen Situation und müssen uns tatsächlich darauf konzentrieren den Kader wieder zu stärken und die Liga in den nächsten zwei Jahren zu halten."

Der Druck hat stark zugenommen auf den FVW und tatsächlich sieht es so aus als müssten die Rot-Gelb-Grünen ernsthaft um den Klassenerhalt kämpfen und sich von dem Gedanken Regionalliga mittelfristig erstmal wieder verabschieden.

Redaktion: Pilzi & Mörschel
zum Artikel

Bedenken trotz Aufstiegskurs

Hannover. Der FV Welfen steht nach der Hinrunde auf dem 4.Tabellenplatz und trotzdem machen sich bei den Verantwortlichen Sorgen breit. Man sei zwar super in die Saison gestartet, doch besonders in den letzten 3-4 Spielen habe die Leistungen stark nachgelassen, teilt Trainer Borgentrick mit, "Wir stehen nicht auf einem Aufstiegsplatz, weil wir so stark spielen, sondern weil die Konkurrenz ihre Möglichkeiten nicht nutzt. Das muss sich dringend ändern, besonders am Anfang der Saison haben wir doch zeigen können wie stark unser Team spielen kann!", führt der Hauptübungsleiter weiter aus. Klar ist auch, dass der Kader keine Verstärkung erhält, denn der Verein sei der festen Überzeugung, dass man einen guten Kader für den Aufstieg hat und außerdem soll jetzt endlich die Infrastruktur weiter ausgebaut werden. Das Stadion erhält momentan zusätzliche Plätze, so der Manager Johann Duve.

Forza FVW!

Redaktion: Pilzi & Mörschel
zum Artikel

Zeit für Veränderungen

Hannover. So gut wie in dieser Saison starteten die Welfen noch nie in eine Oberligasaison und das will schon etwas heißen, denn seit nunmehr zehn Saisons spielen die Rot-Gelb-Grünen in der 5.Liga. Alle sind sich einig: ES IST ZEIT FÜR VERÄNDERUNGEN! Das gilt nicht nur für die Ligazugehörigkeit. Der Kader, der letzte Saison noch mit vielen alten Hasen bestückt war, wurde deutlich verjüngt. "Viele der "Alten" spielen momentan ihre letzte Saison und so ist es nur logisch, dass wir uns neu aufstellen und den Kader mit jungen, regionalen Talenten aufwerten.", so Manager Johann Duve, "Der Aufstieg ist, besonders wenn man sich die Konkurrenz ansieht, das erste Mal in unserer langen Oberligazeit Pflicht. Der Saisonstart bestätigt uns in dieser Ansicht, wir greifen an und wollen den nächsten Schritt erreichen!"

Trainer Cord Borgentrick meint: "Die nächsten Partien sind alle richtungsweisend, wir spielen jetzt gegen die stärksten Teams der Liga und werden uns behaupten müssen, wenn wir unsere Form in diesen Spielen beibehalten, dann bin ich mir sicher, dass der Aufstieg im Bereich des Möglichen liegt. Letztenendlich haben wir natürlich alle Bock! Die Mannschaft, ich, die Fans, ohja die Fans hätten es auch auf jeden Fall verdient, großartig was die in den letzten drei Saisons hier aufgebaut haben!"

Es kommt also auf die nächsten Spiele an und das sind sie:
31.01. tiki taka boys aus Berlin (A)
01.02. FC Rap-Tor aus Berlin (H)

Forza FVW!

Redaktion: Pilzi & Mörschel


zum Artikel

Zusammen für die Oberliga!

Hannover. Nach der Hinrunde in seiner 4. Oberliga-Saison steht der FV Welfen Hannover nur vier Punkte vor einem Abstiegsplatz. Nun haben die drei größten Fanclubs einen Fanmarsch organisiert, vor dem Testspiel gegen den FC Karlsruhe West am 26.07. werden sich die Gruppen und viele weitere Fans am Welfenschloss treffen und gemeinsam durch die Stadt zum Stadion ziehen. "Eine Aktion die anscheinend dringend nötig ist, die Mannschaft hat sich in der Hinrunde deutlich unter Wert verkauft und teilweise erschreckend lustlos gespielt. Einerseits möchten wir zeigen, dass wir damit nicht einverstanden sind und andererseits auch, dass wir weiterhin voll und ganz hinter dem Team stehen. Jeder hat mal ne schlechte Phase, soetwas passiert, aber da müssen wir uns gemeinsam als Verein rauskämpfen.", so Willi Bödecker, Vorsitzender des Fanclubs "Welfenritter".

Auch der Verein begrüßt die Aktion. "Es macht uns schon stolz, dass sich langsam eine Fanszene in unserem Stadion bildet. In den Fanclubs tummeln sich viele engagierte Menschen, die Lust haben sich für den Verein und seine Werte stark zu machen. Mit dem Marsch setzen sie erstmals ein gemeinsames Zeichen. Schön ist auch, dass die Verantwortlichen der Szene, den engen Kontakt zu uns, der Vereinsführung, suchen! Ich bin mir sicher, die Mannschaft wird in der Rückrunde aufdrehen und nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben!", so die Vereinspräsidentin Charlotte Buff-Kestner.

Der Fanmarsch findet morgen um 13.00 Uhr statt. Forza FVW!

Redaktion: Pilzi & Mörschel
zum Artikel