4.597x gelesen 45x abonniert Ausgabe 24/24 15.06.2024 Sport-Club Cottbus Aktuell Jetzt registrieren

Topspiel am 23.Spieltag


Topspiel gegen Teutonia Großeifel

An Spieltag 23 musste der Sport-Club Cottbus gegen den Tabellensechsten Teutonia Großeifel ran. Bereits in der Regionalliga war man mit Teutonia Großeifel in derselben Staffel. Beide Mannschaften stiegen in die 3.Liga auf, Teutonia Großeifel auf Platz 2, die Cottbuser auf Platz 3. Schon damals war man im Duell mehr oder weniger der Außenseiter.
Umso überraschender war es, dass man in der Hinrunde tatsächlich einen Punkt gegen den Favoriten holen konnte.
Zum Ende der Hinrunde erreichte Teutonia Großeifel Platz 9. In der Rückrunde legten sie dann einen beeindruckenden Start hin und konnten 4 der ersten 5 Spiele gewinnen.
Auch der Sport-Club Cottbus startete recht gut in die Rückrunde. Dennoch war klar, dass Teutonia Großeifel erneut als Favorit in das Topspiel gehen würde.


Etwa 30.000 Fans kamen trotz Regen zum Ligaspiel in das Cottbuser Stadion. Bereits in der vierten Minute hatte Engelhardt vom Sport-Club Cottbus die erste Torchance, jagte den Ball jedoch weit übers Tor. Auch in der siebten und vierzehnten Minute kam er zum Abschluss, Jehle hielt jedoch beide Male. Dennoch ein guter Start für den Gastgeber. Die nächste Torchance hatte Flögel in der 21.Minute.
Nur eine Minute später gelang auch Teutonia Großeifel der erste Vorstoß und es gab die erste Ecke ...


0:1 für Teutonia Großeifel – ein Schock für den Sport-Club Cottbus. In der 23.Minute gelang Fürthaler auf der anderen Seite fast der schnelle Ausgleich, doch Jehle hielt erneut.
Zwei Minuten später folgte dann die nächste Schreckensnachricht: Konter Teutonia Großeifel, eine lange Flanke zu Lechner, der auf Troschitz auflegt. Dieser schießt und – TOR!! 0:2!! Doppelpack Troschitz! Damit schien das Spiel nach nur 23 Minuten bereits entschieden: 2:0 für die nun deutlich besseren Gäste, die nun eine Chance nach der anderen hatten. Nach einem Eckball in der 30.Minute köpfte Farkas sogar das 0:3.
Doch nach einigem Zögern wurde das Tor vom Schiedsrichter wieder aberkannt – zur großen Erleichterung der Cottbuser.

Trainer Norman Planer sah nach einer guten halben Stunde nun dringenden Handlungsbedarf. Schon wurde der erste Wechsel vorbereitet: Streller machte sich bereits am Seitenrand warm. Währenddessen kam der Sport-Club Cottbus nun endlich wieder zu einer Konterchance: Valero Iglesias bedient Schnellrieder. Dieser spielt kurz vor dem gegnerischen Tor noch einmal quer auf Sikora und TOOOOOR! Nurnoch 1:2!
Nun kam der bereits angedeutete Wechsel: Streller kommt für Valero Iglesias. Nach dem Anschlusstreffer gab es nun wieder etwas Hoffnung für den SC Cottbus.

Trotzdem war Trainer Norman Planer zur Halbzeit unzufrieden: Seine Mannschaft hatte zwar mehr Chancen und startete wesentlich besser, doch konnte bis auf das Tor von Sikora keine der Chancen gut genutzt werden. Teutonia Großeifel hingegen war bisher sehr effizient: 2 der 3 Torschüsse waren drin.

Wenig hoffnungsvoll ging es dann in die zweite Halbzeit. In der 52.Minute gelang Teutonia Großeifel sogar fast das 1:3 durch Lechner, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.
Dann wieder eine Chance für den Sport-Club Cottbus nach Balleroberung durch Schnellrieder:

TOOOOOR für den Sport-Club Cottbus! AUSGLEICH!! Der eingewechselte Streller macht es.

In den nächsten Minuten folgte ein wahrer Schlagabtausch: Die Cottbuser spielten nach dem Ausgleich nun viel mutiger, während die fassungslosen Gäste versuchten die Führung wiederherzustellen. Sie schienen mit dem Unentschieden ganz und garnicht zufrieden zu sein. Stephan (Teutonia Großeifel) und Flögel (SC Cottbus) hatten jeweils die Chance, ihr Team in Führung zu bringen, scheiterten jedoch beide.
In den letzten 10 Minuten wurde es dann ruhiger: Die Cottbuser wollten das etwas überraschende Unentschieden über die Ziellinie retten, Teutonia Großeifel fiel nichts mehr ein, um die Cottbuser Defensive zu knacken.
Der Sport-Club Cottbus konnte als Außenseiter mit einem Punkt sehr zufrieden sein, die Gäste schienen sich jedoch mehr erhofft zu haben.
In der 91.Minute kam dann nochmal ein letzter Angriff über Engelhardt (Sport-Club Cottbus):

TOOOOR! 3:2! Sport-Club Cottbus DREHT DAS SPIEL! Unglaublich! In letzter Minute gelingt Hoßmang noch der Führungstreffer. Die Spieler des Sport-Club Cottbus können es nicht fassen – ebenso wie die Spieler von Teutonia Großeifel, die sichtlich mit weitaus mehr gerechnet hätten.





Trainer Norman Planer ist nach diesem Überraschungssieg überaus zufrieden: „ Das war eine unglaublich starke Leistung! In der ersten Hälfte konnten wir unsere zahlreichen Chancen nicht nutzen, aber in Halbzeit 2 sind wir über uns hinaus gewachsen! Auch wenn der Klassenerhalt damit noch lange nicht gesichert ist, zumal uns in den nächsten Tagen weitere Stammspieler verlassen werden, ist dieser Sieg ein großes Ausrufezeichen im Abstiegskampf. “

Der Sport-Club Cottbus bleibt damit auf Platz 12, mit 10 Punkten Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!

die Redaktion der SC Cottbuser Vereinszeitung Sport-Club Cottbus Aktuell
zum Artikel

Hinrunde erste Saison in Liga3


Hinrunde der ersten 3.Liga-Saison


Letzter Spieltag der Hinrunde – Der SC Cottbus steht nach dem enttäuschenden 0:1 beim Tabellensechzehnten Warriors22 unter Höchstdruck. Mit 14 Punkten stand man nun auf Platz 14 mit nur 2 Punkten vor dem Abstieg. Eine Niederlage wäre verheerend, sowohl für das Selbstvertrauen des Teams als auch punktetechnisch in der Tabelle. Nach 5 Niederlagen in Folge musste nun dringend ein Sieg her.
Doch anders als in den bisherigen Spielen zeigte die Mannschaft von Trainer Norman Planer diesmal einen klaren Willen. In der 21. Minute nutzte dann Erkan einen guten Pass von Salmutter zum Konter – und schoss aus 13 Metern das 1:0. Das war ein Wirkungstreffer. Die Mannschaft spielte plötzlich wie befreit und erhöhte den Druck zunehmend. Kurz nach der Halbzeit kam dann das 2:0, wenig später das 3:0. In der Schlussphase brach die Defensive des SV Fürth2013 entgültig zusammen. Der Sport-Club Cottbus nutzte jeden Fehler gnadenlos aus und erzielte 4 weitere Tore. Es war der höchste Sieg der ganzen Hinrunde. Ein wahrer Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Mit 17 Punkten steht der Sport-Club Cottbus zum Ende der Hinrunde auf Platz 13, immerhin 5 Punkte vor dem Abstieg.


Bester Torschütze war Offensivspieler Georg Engelhardt mit 7 Toren. Für einen Platz unter den 20 Besten der Liga reichte dies allerdings nicht.
Dies Saison begann mit einem starken Auftakt: Zunächst gewannen wir mit 6:0 gegen den Tabellenletzten, dann gegen den Dreizehnten mit 2:1. Auch beim 1.FC.NO NAME (Platz 12) holte man immerhin ein 2:2. Schließlich konnte man sogar gegen den FC RedBullSalzburg1998 überraschend mit 3:2 gewinnen. So hielt man sich lange Zeit auf Platz 9. Mit dem Abgang zweier Stammspieler folgte jedoch eine Reihe von Niederlagen. Um so wichtiger der 7:0 Sieg am letzten Spieltag.
Trainer Norman Planer ist mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Für einen durchschnittlichen Aufsteiger wäre dies noch immer eine beachtliche Leistung, so der Trainer. Dennoch würde es nicht einfach werden, in der Rückrunde den Klassenerhalt zu sichern, aufgrund der zahlreichen Abgänge.
Innerhalb der Saison machte der Sport-Club Cottbus 270 Mio Einnahmen durch Transfers, insgesamt 373 Mio wurden ausgegeben.

Das Team um Trainer Norman Planer:

(ohne Emanuel Scheller (RM 400 24, bereits weggewechselt), Laping inzwischen ebenfalls nicht mehr im Kader)

Abgänge:
Emanuel Scheller RM 400 24, hat den Verein bereits verlassen
Wolfgang Laping LM 410 24, hat den Verein bereits verlassen
Benjamin Königs AV 410 22, wird den Verein demnächst verlassen
Fritz Bettenstaett AV 355 23, wird den Verein demnächst verlassen
Dominik Holzhäuser LM 390 23, wird den Verein ebenfalls demnächst verlassen

Neuzugänge:
Jan Sikora RM 500 26
Niklas Fürthaler ST 470 26
Freddy Schnellrieder LM 485 26
Gerhard Philipp LM 425 29 (neuer Ersatzspieler)

Der Verein verkauft weiterhin folgende Spieler:
Georg Engelhardt OM 405 27 mit FQ
Berkay Erkan RM 405 26
Oliver Waschkowski DM 425 25
Emanuel Salmutter LM 375 25
Christian Hildebrand DM 345 19
Axel Harzer RM 375 21
Timo Kollar AV 385 25 mit FQ
Frank Brunmayr ST 350 23 mit FQ
Manuel Streller DM 335 23
Antonio Valero Iglesias AV 370 20
Thorben Hack IV 375 21 und
Mahathir Sadri RM 385 21

alle ab OL zu haben, werden spätestens nach dem Kauf bis zum Wechsel weitertrainiert.


Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!

die Redaktion der SC Cottbuser Vereinszeitung Sport-Club Cottbus Aktuell
zum Artikel

Spieler zum Verkauf!

Spieler zum Verkauf!


Sport-Club Cottbus verkauft folgende Spieler (alle ab Oberliga auf dem TM zu haben):





Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!

die Redaktion der SC Cottbuser Vereinszeitung Sport-Club Cottbus Aktuell
zum Artikel

Rekordtransfer

Neuer REKORDTRANSFER beim Sport-Club Cottbus!


Soeben gab der Sport-Club Cottbus die Verpflichtung von Topstürmer Niklas Fürthaler (Stärke 455) bekannt! Der 26-jährige Stürmer wird zum 31.01. zum Verein stoßen und kommt vom FC Juice.
Nach einigen Verhandlungen einigte man sich auf eine Rekordablösevon 80 Millionen Euro!


Fürthaler ist damit der mit Abstand teuerste jemals verpflichtete Spieler der Vereinsgeschichte! Bisheriger Rekordhalter war Außenverteidiger Benjamin Königs als 20-jähriger (Stärke 365) für 31 Millionen kam. Platz 2 stellt Stammkeeper Ulf Henchoz (510 25) mit 27 Millionen.
"Wir freuen uns einen solchen Topspieler bei uns im Kader begrüßen zu dürfen! Er war nicht ganz billig, aber ich denke, die Ausgaben haben sich gelohnt", so Trainer Norman Planer.



Doch damit nicht genug: Nur wenige Stunden nach der offiziellen Verpflichtung von Niklas Fürthaler gab der Verein einen weitern Rekordtransfer bekannt:

Jan Sikora (Rechtes Mittelfeld 495 26) kommt für sage und schreibe 90 MILLIONEN Euro!!
Damit ist der eben aufgestellte Rekord bereits wieder gebrochen! Besonderer Dank gilt hier Manager Kintaro von -SG Dynamo Dresden-, der uns diesen Spieler verkaufte.

Jan Sikora wird damit der allererste Feldspieler des SC Cottbus mit einer Durchschnittsstärke von über 500. Der Mittelfeldspieler unterzeichnete beim Sport-Club Cottbus einen Vertrag über 3 Saisons und ist langfristig als Stammspieler eingeplant.


Vielen Dank fürs Lesen, Bewerten und Abonnieren!

die Redaktion der SC-Cottbuser Vereinszeitung Sport-Club Cottbus Aktuell
zum Artikel

Aufstieg in die 3.Liga

Aufstieg in die 3.Liga

Sport-Club Cottbus steigt in die 3.Liga auf! Nach 26 Spielen stehen wir mit 51 Punkten auf Platz 3 und steigen auf.
„Eine überraschend starke Leistung!“, meinte Trainer Norman Planer. „Damit hätten wir als Aufsteiger nicht gerechnet. Allerdings werden wir in Liga 3 kaum Chancen auf den Klassenerhalt haben: Der Aufstieg war relativ glücklich und es sind vorerst keine Verbesserungen der Mannschaft vorgesehen. Außerdem sollte ein Großteil der Mannschaft in der nächsten Saison verkauft werden, und später durch neue stärkere Spieler ersetzt werden. Der Klassenerhalt ist somit ziemlich unwahrscheinlich.“



Innerhalb der Saison gab es zahlreiche Überraschungen: An Spieltag 11 konnte man beim Tabellenführer ein 1:1 Unentschieden holen, gegen den TSV Rostock 1303 verlor man hingegen 4:7 nach einer 4:1 Führung in der 72.Minute. Am 25.Spieltag gab es sogar ein 7:7 (2:2) beim Tabellenvierten.

Den größten Erfolg feierte Offensivspieler Norman Flögel, der mit 32 Toren die Torjägertrophäe gewann. Es ist bereits seine zweite Trophäe nach nur 2 Saisons.

(Stand vom 25.Spieltag; Änderungen seit dem: Flögel +0, Diarra +1, Ries +3)

Unsere Aufstiegshelden:

(Jan Lippmann (LM 410 26) und Roman Chernishov (DM 350 21) fehlen, da sie den Verein bereits vorzeitig verließen)

Zur nächsten Saison verkauft der Verein folgende Spieler:

Erkan, Berkay RM 385 25
Waschkowski, Oliver DM 415 24
Schuppan, Ernst TW 360 24 (mit FQ)
Kresin, Friedhelm TW 435 24 (mit FQ)
Dabrowski, Marc ST 360 23
Salmutter, Emanuel LM 360 24
Holzhäuser, Dominik LM 370 22
Roth, Karsten OM 270 21
Clodagh, Alexander TW 395 21 (mit FQ)
Patschinski, Elmar RM 315 21
Hörmann, Elmar IV 320 20 (mit FQ)
Carlos, Roberto AV 305 21 (mit FQ)
Königs, Benjamin AV 395 21
Laping, Wolfgang LM 405 25
Engelhardt, Georg OM 390 26 (mit FQ)
Scheller, Emanuel RM 390 23 (mit FQ)
Bettenstaedt, Fritz AV 340 22

Alle ab Oberliga zu haben; werden innerhalb der nächsten Saison alle auf den Transfermarkt gesetzt.

Vielen Dank fürs Lesen, Bewerten und Abonnieren!
die Redaktion der SC-Cottbuser Vereinszeitung Sport-Club Cottbus Aktuell
zum Artikel

Aufstieg in die Regionalliga


Aufstieg in die Regionalliga!

Der Sport-Club Cottbus konnte in seiner zweiten Oberligasaison nun erstmals in die Regionalliga aufsteigen und beendete die Saison als ungeschlagener Meister. Mit einer Gesamtstärke der Mannschaft von fast 5.000 ein durchaus verdienter Aufstieg:




Innerhalb der 26. Spiele brachen wir auch gleich mehrere Vereinsrekorde:
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schossen wir ganze 153 Tore in einer Saison (Zuvor 146 in der Kreisliga) und kassierten nur 14 Gegentore (bisheriger Rekord: 16 in der Landesliga). Dabei spielten wir insgesamt 19-mal zu Null, zum ersten Mal 8 davon in Folge. Auch Toptorschütze Norman Flögel (31-jähriges OM, zu Beginn der Saison gekommen) blieb nicht ohne Erfolg: Mit 30 Toren in 26 Spielen holte er die Torjägerkanone. Außer ihm kamen noch ganze 5 weitere Spieler unter die 20 besten Torschützen der Liga:

2. Platz Georg Engelhardt OM 25 Jahre 21 Tore
4. Platz Gregor Nieding RM 26 Jahre 19 Tore
6. Platz Wolfgang Laping LM 24 Jahre 16 Tore
8. Platz Jan Lippmann LM 25 Jahre 13 Tore

und sogar Innenverteidiger Phillip Hoßmang (33 Jahre) schaffte es als einziger Abwehrspieler der Liga unter die besten 20: Mit seinen 10 Toren holte er Platz 19!



Doch trotz all dieser Erfolge war die Leistung der Spieler nicht immer zufriedenstellend: Nachdem man eine herausragende Hinrunde gespielt hatte, kam es in der Rückrunde doch einige Male zu Schwierigkeiten: Beispielsweise holte man gegen den SV Kappelberg nur ein dürftiges 1:1 (Hinrunde 6:0) als klarer Favorit. Gegen den FC Bayern München e.V. 1901 erging es der Mannschaft genauso.
„Das kann und darf auch mal passieren. Letztendlich hat es den Aufstieg ja nicht in Gefahr gebracht. Trotzdem geht das natürlich besser. Wir waren uns am Ende einfach schon zu siegessicher und haben uns dann überschätzt. In der nächsten Saison sollte das besser laufen“, meinte Trainer Norman Planer.
Zur neuen Saison werden uns Benjamin Königs (AV 370 20) und Emanuel Scheller (RM 365 22) verstärken. Außerdem kommen
Petrik Wunderlich LM 215 21 (mit FQ)
Kuballa, Joachim TW 285 20 (mit FQ)
Emanuel Bernet OM 230 23
Rubén Dario Amo Aguado OM 270 20
Marco Görlitz DM 265 22
und
Alfons Thomas OM 285 24
zum Weiterverkauf.

Außerdem steht Ex-Jugendspieler Sean Barrowman (LM 325 20) zum Verkauf. Zur weiteren Verstärkung in der neuen Saison stehen dem Verein etwa 50 Millionen Euro zur Verfügung (voraussichtliche Transfereinnahmen mit eingerechnet).
Unser Ziel in der Regionalliga: Sicherer Klassenerhalt

Vielen Dank fürs Lesen, Bewerten und Abonnieren!
die Redaktion der SC-Cottbuser Vereinszeitung Sport-Club Cottbus Aktuell
zum Artikel