19.437x gelesen 102x abonniert Ausgabe 5/23 30.01.2023 Der schwarze Abwasserkanal Jetzt registrieren

2023- Das Leben der Brians

..
.

Wir erinnern uns. Brian war gerade von der suizidal veranlagten judäischen Volksfront nicht gerettet worden und fristete seitdem, unter den Klängen von „Always look on the bright side of life“, die letzten Minuten seines Lebens am Kreuz.

An dieser Stelle endet der Film, und der waghalsige Versuch einer Fortsetzung beginnt.
.
..

In der Nacht, es ist sehr stille,
taucht ein Pilger auf, mit Brille
sieht den Brian, am Kreuz vernagelt,
was die Stimmung ihm verhagelt

„Du verspottest grundlos Nägel!“
kreischt er Brian ins Gesicht
„Dann befrei mich doch, du Flegel,
denn alleine schaff ichs nicht!“

Und der Pilger wägt den Nutzen
bis er die Entscheidung fällt
Künftigen zurecht zu stutzen
weil er ihn vom Kreuz geschält

Dankbar, doch mit großen Schmerzen
neigt der Brian sein Antlitz tief
„Freund, ich danke dir von Herzen.“
und der Pilger lächelt schief

Plötzlich ist der Mann verschwunden
Nebel taucht statt seiner auf
Jahre gehen wie Sekunden
Brian hat einen Lebenslauf

..
.

Heute - Realität

Es klingelt gerade zur zweiten Hofpause. Ich sitze im Erdgeschoss der Schule in meiner Werkstatt und warte auf den Ansturm. Auf meinem Laptop läuft „Always look on the bright side of life“.
Diese Schule steckt voller Brians.
Manche von ihnen sind sogar Lehrer oder Erzieher.
Und natürlich gibt es auch weibliche Brians.
Aber ich will aus Datenschutz- technischen Gründen nicht zu sehr ins Detail gehen.
Vielleicht genügt es zu sagen, dass die Grundschule neben einem Bratvogelweg steht.
Ja, es gibt sie noch immer, diese antiveganen, Tiere diskriminierenden Benennungen von Straßen, die den Fleischkonsum, und damit das ungesunde Volksverhalten fördern.
Im Grunde habe ich damit fast den Charakter der Schule beschrieben. Besser konnten es die Monty Pythons:

Zitat aus „Leben des Brian“

Brian: „Ihr seid alle Individuen!“
Chor: „Ja, wir sind alle Individuen!“
Einzelner aus der Menge: „Ich nicht!“
Chor: „Schnauze!“


Joos- ein Sechstklässler erklärt mir die Welt

Joos ist ein langer Schlacks, der sich mit allem anlegt was man ihm nicht verständlich macht. Er hat Lehrer und Erzieher in die Verzweiflung getrieben und sich Verwarnungen und Tadel eingefangen.
Von den Schlägen die er dafür von seinem Stiefvater erhielt, hat er vor den meisten Erwachsenen geschwiegen.
Als guter Erzieher hätte ich natürlich sofort reagieren müssen, als ich davon erfuhr.
Doch es gab mehrere Gründe die dagegen sprachen, unter anderem sein Wunsch es nicht zu tun, und unterschwellig auch mein Wissen über die Funktionalität des zuständigen Jugendamts.
Darüber hinaus mag ich den Jungen, und er ist so viel ruhiger geworden. Seit zwei Jahren schleift er an einem kleinen Holzschiffchen herum um es noch glatter zu bekommen, während wir uns unterhalten. Dabei würde auf dem Teil mittlerweile selbst ein Floh ausrutschen.
Als pädagogische Maßnahme habe ich es entwendet und seinen Namen eingestanzt. Ich plane es ihm als Abschiedsgeschenk in dankbarer Erinnerung zu überreichen. Und tatsächlich vermisst er sein Schiffchen, denn er fragt ständig danach.
„Keine Ahnung, hier verschwinden ständig Dinge.“, wiegele ich das altersgemäß grantig ab und hoffe, dass er nicht auf die Idee kommt in der dritten Etage meines Wandschranks in einem Puppenbett zu suchen.
Heute, also vorgestern, überrumpelte er mich mit folgender Neuigkeit.
„Ham Se schon gehört, wir liefern jetzt Marderpanzer in die Ukraine.“
Zu meinem Leidwesen musste ich das bejahen.
„Damit sind wir im Krieg mit Russland, oder?“

..
.

?
zum Artikel

2023- Das Leben des Brian...

...und frohe Weihnachten!

Kurzer WM Rückblick

Als ich 15 war, wurde Argentinien 1986 mit Maradona zum zweiten Mal Weltmeister.

Mit 51 erlebte ich einen Messi, der mich wie keiner an Maradona erinnert hat, besonders im Endspiel, und Argentinien wurde zum dritten Mal Weltmeister. Lionel Andre`s Messi- Weltmeister der Herzen, und nach Analyse des Spiels auch sportlich absolut verdient.

Nun lauert das Jahr 2023.

Folgt man dem öffentlich medialen Getöse, steht uns -mal wieder- nicht weniger als der nächste Weltuntergang bevor. Befeuert von Klimaklebern, die sich von Öl- Magnaten bezahlen lassen, geraten jene in Wut die als Autofahrer in einen Stau geraten. Vorzugsweise Rettungskräfte die ein Leben retten wollen.

Die Berliner Polizei erhielt als Reaktion darauf ein Schreiben, wie man binäre oder nicht binäre Personen mit dem richtigen Pronomen anspricht, damit man sich nicht der Diskriminierung oder gar der Hassrede strafbar macht. Das ist in einer gut funktionierenden Demokratie wichtig.

Gleichzeitig lässt der ehemalige Melnyk verlauten, dass Deutschland doch eine Führungsrolle bei den Waffenlieferungen gegen Russland spielen sollte.

..
.

Seit ich solche Meldungen lese, warte ich eigentlich nur auf meinen Einberufungsbefehl. Mit 51 wäre ich ein hervorragender Fähnrich, der mit dem Prinzip: Von oben getreten, sich dann nach unten gerächt, wunderbar auskommen würde.
Und mal ganz ehrlich. Was wären wir ohne Leute auf die wir uns nicht verlassen können?
Zugegeben, es werden scheinbar immer weniger. Scheinbar werden es aber auch immer mehr. Der Schein trügt, lässt aber zumindest Raum für Spekulationen, Erkenntnisse, und Irrtümer.

Terry Pratchett hat es einst so formuliert:

„Mögen wir in interessanten Zeiten leben.“


Ich wünsche all meinen Lesern...

:-)

… echte Weihnachten.




zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Es weihnachtet sehr...

Nun, Freunde der Sonne Katmordors, ist es an der Zeit.
Die meisten von uns freuen sich auf Weihnachten, und schon in wenigen Tagen wird niemand, außer Nerds und Statistiker, noch über diese WM berichten. Und damit sagt auch dieses WM- Kneipentagebuch Lebewohl.

Ich bedanke mich für die Zuschriften von Hein Seemann und Toro04.
Ich bedanke mich bei all meinen kritischen Lesern, die es für nötig hielten mich im Dauerabo zum AdT zu wählen.
Ich bedanke mich für die Geduld jener die glaubten ein tägliches, grauenhaftes De ja vue zu erleben, beim Blick in den Zeitungsmarkt, und am liebsten im Strahl kotzen wollten, es aber nicht getan haben.

Lediglich ein Hexlein fein
griff mal ins Geschehen ein


Und ich bedanke mich dafür, dass die WM heute endet!


Endspiel

Im Lande Katmordor steht nun die letzte Schlacht bevor. Gerüchte breiten sich wie flüsternde Schatten aus. Sauron selbst wird im Stadion sein. Allein seine Anwesenheit wird die Spieler beflügeln.
Anders als im dritten Zeitalter gibt es diesmal keinen Arargorn, keinen Gandalf und keinen Modric mehr. Die brasilianischen Elben haben sich vorzeitig elegant aus dem Turnier schießen lassen, ohne ganz ihr Gesicht zu verlieren, und so kommt es fast prophetisch zu dem Endspiel:

Frodo – Sauron

Der findige Leser weiß bereits wer Sauron ist.
Und seine Edelorks sind wahre Könner am Ball, haben Spielintelligenz und Strategiebewusstsein. Unter Trainer Didier Saruman Deschamps hat die Truppe eine Reife erreicht, die ihresgleichen in der WM Geschichte sucht. Ich bitte um Zuschriften um mich zu widerlegen.

Dem entgegen steht dieser Lionel Messi. Egal was er macht, man will ihn einfach nur lieb haben, weil man ihn gern Fußball spielen sieht.
Seine menschlichste Szene bei dieser WM hatte er für mich nach dem Lewandowski Foul, als er dessen zudringlichen Entschuldigungsversuch schlichtweg ignorierte. Ich musste spontan lachen, als er den Lewa einfach so stehen ließ.
Der Ring der Maradona- Macht wirft seine Schatten.

Am Sonntag wird es enden. Wie immer wage ich die Prognose, dass ohne Sam Weiß di Maria Gamdschi nix laufen wird.

Das Spiel um Platz 3 endete übrigens 2:1 für das Bezahlfernsehen außerhalb von ARD und ZDF.


Sonntag 16 Uhr und vierter Advent

Haben Sie schon mal was vom Weihnachtstauwetter gehört?

Egal, es geht ins...


FINALE

Im Vorfeld wird Mbappe vorgestellt.
Ein würdiger Widerpart im direkten Duell mit Frodo Lionel Messi.

Beim Erschallen der argentinischen Hymne fällt auf, das sowohl Fans als auch Mannschaft einen ähnlichen Haarschnitt tragen.
Gleichzeitig wird die Gewissheit klar, dass Sauron als Zuschauer im Stadion ist.
Sam Weiß di Maria Gadschi ist in der Startaufstellung.

16 Uhr

Es geht los.

21. Minute, di Maria kommt im Strafraum zu Fall. Elfmeter!

1:0 Argentinien

35. Minute, di Maria macht das 2:0

Im Publikum herrscht fast ausnahmslos pure Euphorie. Frankreich scheint wie ein bellender Warg ohne Zähne.
In der 40. Minute werden Giraud und Dembele aus dem Spiel genommen. Diesmal sieht es fast nach Verzweiflung aus.

Halbzeit 2:0

60. Minute, ein Pfundstück in Sachen Offensivgeist, und diesmal waren Sam und Frodo gemeinsam beteiligt.
Schon von Beginn an ist Argentinien bissiger.

63. Minute

Sam Weiß di Maria Gamdschi geht. Ob das eine gute Idee ist? Tuc Alvarez und Meriadoc Mc Allister Brandybock sind noch im Spiel.

78. Minute Elfmeter Frankreich

Frankreich ist zurück. 2:1. Aus der Vergangenheit wissen wir, wie schnell sich Spiele wenden können.

81. Minute Ausgleich

Jetzt ist es ein Endspiel mit Charakter! Plötzlich wirken die Franzosen gefährlicher und entschlossener.

90. Minute- Verlängerung

Dieses Spiel ist ein echter Krimi.

108.Minute... die Spannung steigt. Messi 3:2!
116.Minute Handelfmeter für Frankreich- 3:3 Kylian Mbappe


Sie treiben es also auf die Spitze. Ein Wahnsinnsspiel geht ins Elfmeterschießen.

Dann zeigen sie Sauron auf der Tribüne.

18:55 Argentinien ist Weltmeister

Bei den anschließenden Bildern auf dem Platz will man fast mit heulen. Und es war eines der besten Endspiele, die ich je gesehen habe.
Nun kann Frodo Lionel Messi ganz ohne den Maradona Ring beruhigt seine nächste Reise beginnen.
Und das ist ein schöner Gedanke...

Tja, das wars, die WM is vorbei.
Der Kneipen WM Kommentar auch.
Kurz und schmerzfrei.

Außerdem:

Es weihnachtet sehr.


zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Der letzte B.

Vorwort

Endlich ist es so weit. Wir haben diese unsägliche WM bald hinter uns.

Darüber sachlich zu berichten war mir schlichtweg nicht möglich. Aber ich konnte und wollte auch nicht, nicht darüber berichten. Außerdem hatte ich vorher nie wirklich konkrete Fußballberichte geschrieben, woran sich nach dieser WM auch nix ändern wird.
Also nach der WM.
Zeitung abbestellen
Dabei hat es mit dem Bericht von einer Binde so harmlos angefangen...

Die meisten meiner Freunde und Bekannten -absolute Fußballfans- verweigern seit dem ersten Spieltag die Spiele aus Gründen die wir wohl alle kennen, und dabei will ich es auch belassen. Denn diese Gründe haben so gar nichts mit Armbinden oder deutschen, wooken Botschaften an die Welt zu tun.
Die Botschaft ist die WM selbst in ihrer ganzen, unrühmlichen Geschichte.

Der gute, alte Schorsch Chancentod schrieb mir persönlich, dass meine Artikel für ihn häufig die Primärquelle zum WM Geschehen wären.
Honkyschwonky schrieb mir, und das sollte ich unbedingt zitieren:
„Wenn man lang genug an Fußpilz kratzt, wird das Jucken auch irgendwann angenehm“
Das war zwar zu einem anderen Thema, passt aber gut ins Vorwort, welches hiermit beendet ist, wegen Trübsal blasen und so...

Und nun geht es los. Das wichtigste vielleicht gleich zu Beginn.
Es ist

BELA RETYS

letztes Spiel als Bela Rety. Nicht nur für ihn ist das die letzte WM.

Ronaldo Gollum
Louis van Gandalf -Rückzug mit Vorsicht zu genießen-
Zwergenkönig Modric
Frodo Lionel Messi

Marokko – Frankreich

Diese Franzosen machen von Anbeginn Spaß. Ihrer Effizienz und Brillanz in Einzelaktionen zuzuschauen ist ein Privileg. Das sind nicht mehr die unzivilisierten Orks und Uruk- Hai aus dem dritten Zeitalter.
Und während ich so am Quasseln bin, läuft schon die zweite Minute. Bela berichtet gerade vom erfolgreichen frühen Stören der Marokkaner.

5. Minute

Ein kleiner Fehler in der Abwehr und es steht 1:0. Die Bombe im Abwasserschacht von Helms Klamm explodiert früher als im dritten Zeitalter. Und diesmal kann Rohan nicht helfen. Wer war eigentlich Rohan in dem Turnier? Naja, ich bin kein Tolkien, würde aber England in diese Richtung verorten.
Sie merken schon, es passiert nicht viel. Eigentlich warte ich nur auf das 2:0. Dennoch ist Marokko manchmal gefährlich, aber im Rückstand liegend geraten sie natürlich in die perfekt aufgestellten Konterfallen... blablabla... Jetzt mach ich schon den Bela.

44. Minute, Riesenchance für Marokko!

Bela ist fast außer sich. Ein Fallrückzieher Marokkos entlädt sich an Sarumans Außenpfosten. Und ja, es häufen sich die Nachlässigkeiten, scheinbar.
Tatsächlich wissen die Franzosen genau was sie tun. Die Marokkaner laufen nicht endlos dieses Tempo.

Zweite Halbzeit

65. Minute

Giraud wird ausgewechselt. Vermutlich soll er fürs Endspiel geschont werden. Noch ist es nicht arrogant, und Didier Saruman Deschamps wird sich schon seine Gedanken gemacht haben. Und schon belehrt uns Bela über die Wichtigkeit der Einwechslung. Der Mann ist ein Joker. Marokko wird also zum Batman, und ja, dazu passt auch eine Niederlage. Jetzt hab ich aber genug Superhelden verramscht, denn noch isset nich so weit!

77. Minute

Es gibt Wechsel auf beiden Seiten, und kurz danach fällt das 2:0.
Das sind die Momente, und Bela sagt ernsthaft, das war ein Tor für Emanuel Macron. Also für den Spieler gesprochen.

Kurz danach weißt der scheidende Bela auf sein Jahrhundertspiel 1982 hin. Frankreich gegen Deutschland.

Spielende

Letztendlich sind Bela und ich uns fast einig. In Sachen Effiziens und individueller Brillanz ist Frankreich Favorit. Aber als er dann über Messi spricht, will ich ihn fast knuddeln.

Bela, wir haben uns oft und zurecht über Dich aufgeregt. Und daher gebührt Dir der letzte Satz in diesem Artikel:

„Frankreich gegen Argentinien. Ein Endspiel, das es so noch nie gab.“
..
.
Danke, Bela!


Man liest sich! ;)


zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Hobbits und Zwerge
in der Taverne


19 Uhr, es ist soweit. Noch eine Stunde bis zum ersten Halbfinale. Und wieder schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Zwergenkönig Modric und seine kampferprobte Truppe muss nun die Hobbits zurück ins Auenland schicken, oder ihnen zumindest eine Lektion erteilen die sie nach dem Spiel wünschen lässt, sie hätten das Spiel lieber verloren. Zwerge haben so was drauf!

Doch einiges spricht auch für unsere Hobbits. Frodo Lionel Messi hat seinen alten Weggefährten Sam Weiß di Maria Gamdschi wieder an seiner Seite, aber er trägt auch den Ring der Maradona- Macht mit sich. Eine Bürde, die er nur loswerden kann, wenn er sie mit einem WM- Titel krönt.
Noch zeigen argentinische Fans stolz Schilder mit Messi und Maradona auf einem Bild. Fast schon mutet es religiös an, aber wer bin ich schon, das zu beurteilen, wo wir hier in Deutschland am Tag gefühlt zwanzig neue Religionen erfinden.
Dann doch lieber Bilder von meinen beiden Lieblingsspielern.
Diego Armando Maradona sieht gewiss zu!
Er war schon zu Lebzeiten eitel.

Genug geschwafelt!

Anstoß

Zunächst eine Vorbemerkung. Beide spielen in blau. Hell und Dunkel. Das passt! Was mir entgangen ist, weil ich hab erst in der zweiten Minute eingeschaltet:
Ist Sam Weiß di Maria Gamdschi auf dem Platz?

Nach 11 Minuten wird klar, dass sich die Zwerge keineswegs verstecken.
Bis zur 26. Minute habe ich auch noch nicht einmal den Namen di Maria gehört.
Schlecht es um ihn stehen muss, höre ich Meister Yoda aus dem Star Wars- Universum unken.
Und dann kommt die 31. Minute.
Elfmeter für Argentinien und gelbe Karte.

1:0

Auch diesmal verschweige ich absichtlich den Schützen.
Jetzt bin ich auf Modric und seine Zwergenarmee gespannt.

38.Minute

2:0, Alvarez- ein echtes Tuc- Tor!

Gut, dass ich nicht aufs Klo gegangen bin, wie es oft in der Vergangenheit bei diversen WMs passiert ist. „Idiocrazy“ in Reinkultur hätte mir dieses Problem schon vor Jahren erspart, aber zurück zum Fußball.

Ende erste Halbzeit

Oh ja, es wurde was geboten. Immer mehr wirkten die Zwerge am Ende der ersten Halbzeit fast schon niedergeschlagen.
Doch das alles verliert an Bedeutung wenn Saruman morgen Helms Klamm einnimmt.

Zweite Halbzeit

Mc Allister ist zweifellos der nächste Hobbit der sich einem beim näheren Betrachten aufdrängt. Vielleicht ein Meriadoc Brandybock? Gleichzeitig denkt man bei Mc Allister irgendwie an Braveheart, aber das passt ja auch.
Zurück zum Spiel.

55. Minute
Die Hobbits spielen mit einer variablen Fünferkette, fast als hätten sie von Louis von Gandalf gelernt, und verwalten das 2:0.

68. Minute

3:0

Alvarez Perregin Tuc nach Zuspiel von Lionel Frodo Messi. Jetzt heißt es Ruhe bewahren.

80. Minute

Zwergenkönig Modric verlässt den Platz.
Die Hobbits sind voll auf Kurs, wie im dritten Zeitalter. Und außerdem können sie sich morgen genüsslich den Gang von Sarumans Orks und Uruk- Hais gegen Helms Klamm ansehen.

Der schwarze Abwasserkanal wird wie üblich darüber berichten.

Im Augenblick schreiben wir die 87. Minute. Immer klarer wird mir, die wollen anschließend nur gemeinsam in die Kneipe. Warum sonst die gemeinsame blaue Kleidung?

Aber morgen wird es nicht weniger spannend.
Wird Helms Klamm dem wilden Ansturm Sarumans standhalten?

Im Endspiel warten Hobbits die man nach ihrer Auftaktniederlage gegen Saudi Arabien schon fast abgeschrieben hatte.

Genug palavert!

Das Spiel endet 3:0

Man liest sich. ;-)


zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Helms Klamm

Marokko - Portugal

Angesichts einer bevorstehenden Begegnung zwischen Frankreich gegen England, fühlt sich die Berichterstattung von Marokko gegen Portugal im Vorfeld beinahe langweilig an.
Die spannendste Frage im Augenblick ist, ob Ronaldo Gollum von Anfang an dabei ist.

Anstoß

Vor dem Anstoß beginnt das Spiel mit einer wirren Lichtshow, in der das Stadion wie aus einem schwarzen Loch betrachtet wird. Apropos: Auf Arte gibt es zu dieser Thematik eine interessante Doku, die als These mit einbezieht, dass wir vielleicht in einem schwarzen Loch leben. Das könnte einiges erklären, aber zurück zum Fußball.
Psychedelische Musik begleitet das optische Spektakel, so man das Musik nennen kann.
Und dann kommt Bela Rety.

Los geht’s, Freunde.

Ronaldo Gollum ist dabei! Auf der Bank.
Zunächst ein optischer Irrtum.
Mindestens zwei Minuten lang war ich davon überzeugt, dass Marokko in weiß spielt.
Nach den zwei Minuten verstehe ich auch den Bela besser.

42. Minute, Marokko führt 1:0 ...die Zahl ist kein Scherz, und Douglas Adams lässt grüßen...

Und irgendwie nicht zu Unrecht. Was müssen dem Ronaldo auf der Bank grad die Socken qualmen. Denn offensiv läuft nicht viel in den marokkanischen Strafraum.

50. Minute. Ronaldo Gollum kommt!

Am Ende ist die Sensation perfekt. Marokko zieht ins Halbfinale ein, und man muss es sagen, zurecht. Und plötzlich fällt mir Wakanda aus dem Marveluniversum ein.

Auf das Halbfinale können wir uns freuen, aber jetzt zu:


Frankreich – England

Schon zu Beginn des Spiels zeigen sich die Franzosen gefälliger und gefährlicher.
Und dann stechen sie in der 16. Minute plötzlich zu.

1:0 Frankreich

Das ändert sich durch einen Elfmeter durch Kane in der 53 Minute.
1:1


77. Minute 2:1 Frankreich.

81. Minute, zweiter Elfmeter für England, und Kane verschießt.

Das Ende der Geschichte ist schnell erzählt. Nach einem spannenden Viertelfinalspiel marschiert Napoleon der Vierte weiterhin gnadenlos in Richtung Finale. Doch zuvor muss er Wakandas Mauern überwinden, und die scheinen fast so unüberwindlich, wie die Mauern von Helms Klamm. Immer mehr erhärtet sich der Verdacht, dass Napoleon der Vierte eine Schar perfekt ausgebildeter Orks und Uruk- Hai in seinen Reihen beschäftigt. Ein alter, fast vergessener Name schleicht sich flüsternd in unsere Gedärme.
SARUMAN.
In diesem Spiel ist alles möglich.

Zwergenkönig Modric trifft im zweiten Halbfinale auf Lionel Messi und seine Hobbits aus dem Auenland.
Die Endspiele haben begonnen...

Man liest sich! :)


zum Artikel