22.065x gelesen 104x abonniert Ausgabe 15/24 14.04.2024 THE WALKING SHIT Jetzt registrieren

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Helms Klamm

Marokko - Portugal

Angesichts einer bevorstehenden Begegnung zwischen Frankreich gegen England, fühlt sich die Berichterstattung von Marokko gegen Portugal im Vorfeld beinahe langweilig an.
Die spannendste Frage im Augenblick ist, ob Ronaldo Gollum von Anfang an dabei ist.

Anstoß

Vor dem Anstoß beginnt das Spiel mit einer wirren Lichtshow, in der das Stadion wie aus einem schwarzen Loch betrachtet wird. Apropos: Auf Arte gibt es zu dieser Thematik eine interessante Doku, die als These mit einbezieht, dass wir vielleicht in einem schwarzen Loch leben. Das könnte einiges erklären, aber zurück zum Fußball.
Psychedelische Musik begleitet das optische Spektakel, so man das Musik nennen kann.
Und dann kommt Bela Rety.

Los geht’s, Freunde.

Ronaldo Gollum ist dabei! Auf der Bank.
Zunächst ein optischer Irrtum.
Mindestens zwei Minuten lang war ich davon überzeugt, dass Marokko in weiß spielt.
Nach den zwei Minuten verstehe ich auch den Bela besser.

42. Minute, Marokko führt 1:0 ...die Zahl ist kein Scherz, und Douglas Adams lässt grüßen...

Und irgendwie nicht zu Unrecht. Was müssen dem Ronaldo auf der Bank grad die Socken qualmen. Denn offensiv läuft nicht viel in den marokkanischen Strafraum.

50. Minute. Ronaldo Gollum kommt!

Am Ende ist die Sensation perfekt. Marokko zieht ins Halbfinale ein, und man muss es sagen, zurecht. Und plötzlich fällt mir Wakanda aus dem Marveluniversum ein.

Auf das Halbfinale können wir uns freuen, aber jetzt zu:


Frankreich – England

Schon zu Beginn des Spiels zeigen sich die Franzosen gefälliger und gefährlicher.
Und dann stechen sie in der 16. Minute plötzlich zu.

1:0 Frankreich

Das ändert sich durch einen Elfmeter durch Kane in der 53 Minute.
1:1


77. Minute 2:1 Frankreich.

81. Minute, zweiter Elfmeter für England, und Kane verschießt.

Das Ende der Geschichte ist schnell erzählt. Nach einem spannenden Viertelfinalspiel marschiert Napoleon der Vierte weiterhin gnadenlos in Richtung Finale. Doch zuvor muss er Wakandas Mauern überwinden, und die scheinen fast so unüberwindlich, wie die Mauern von Helms Klamm. Immer mehr erhärtet sich der Verdacht, dass Napoleon der Vierte eine Schar perfekt ausgebildeter Orks und Uruk- Hai in seinen Reihen beschäftigt. Ein alter, fast vergessener Name schleicht sich flüsternd in unsere Gedärme.
SARUMAN.
In diesem Spiel ist alles möglich.

Zwergenkönig Modric trifft im zweiten Halbfinale auf Lionel Messi und seine Hobbits aus dem Auenland.
Die Endspiele haben begonnen...

Man liest sich! :)


zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Boah, is das aufregend!

Argentinien – Niederlande


Sam Weiß di Maria Gamdschi ist nicht an Frodo Messis Seite. Geht ja gut los. Das erinnert mich an die Szene vor der Begegnung mit der Spinne Kankra. Und wie passt Ronaldo Gollum da ins Spiel?
Fragen über Fragen.

Bevor das Spiel los geht, noch eine Bemerkung zum erfolgreichen kroatischen Zwergenkönig Modric. Hat es dieser alte Halunke doch tatsächlich geschafft die Elben zurück nach Valinor zu schicken.
Hach, und was war das für ein spannendes Spiel im ZDF... äh, ARD... äh...
Jedenfalls Danke für den Live- Bericht, und für die angenehm sachliche Kommentierung des Spiels. Da zahl ich den kommenden Aufschlag auf den Rundfunkbeitrag doch gern.

Im Halbfinale wartet auf die tapferen kroatischen Zwerge der Sieger aus dem heutigen Spiel, aber bevor wir uns dem widmen.

Portugal - Marokko

Über Portugal und seinen populären Ronaldo Gollum wissen wir mehr als uns lieb sein kann, aber ich mag ihn trotzdem. Is eben eine Type!
Über Marokko wissen wir fast nichts, aber sie haben gewiss ein paar Waldläufer im Spiel unter denen sich Aragorn verstecken könnte.
Viel mehr Berühmtheit erlangten Menschen die den Sieg Marokkos in Brüssel feierten. Reicht, und außerdem is...

TOOOOOR

34. Minute

1:0 Argentinien!

Ick darf jetzt nicht jubeln, ick darf jetzt nicht jubeln, ick....
Was für ein schweinegeiles TOOOOR!!!
Aber Ruhe, Freunde der Sonne. Gandalf der Louis hat seine Truppe wie ein Spinnennetz aufgestellt.

70.Minute

Elfmeter für Argentinien und wer tritt an?

2:0
Tatsächlich droht es langweilig zu werden, aber ich trau dem Frieden nicht.

Plötzlich wird es in der 82. Minute noch mal spannend.
Die Niederlande verkürzen auf 1:2. Zaubert Louis van Gandalf noch eine Kankra aus dem Hut?

88. Minute.
Die Nerven liegen blank. Man fühlt sich an Gladiatorenkämpfe aus dem alten Rom erinnert, die kurzzeitig an der Seitenlinie entbrennen. Und dann gibt es auch noch zehn Minuten Nachspielzeit.

Zehnte Minute der Nachspielzeit

2:2 und Verlängerung

Der Imperator aus Star Wars hätte jetzt vermutlich gesagt: „Alles entwickelt sich genau wie ich es vorausgesehen habe.“.

110.Minute.

Sam Weiß di Maria Gamdschi kommt.
..
.

Alles was danach kam muss man nicht mehr kommentieren.
Vielleicht nur so viel. Gandalf der Louis hat Frodo Messi eine wertvolle Lektion erteilt. Ohne Sam Weiß di Maria Gamdschi geht es nicht.
Denn nun wartet die Sturheit der Zwerge, unter Zwergenkönig Modric.

Und Gandalf? Er mag die Hobbits sowohl in den Niederlanden, als auch in Argentinien, aber wie man ihn eben kennt, verpisst er sich auch gern mal, und taucht auf wie es ihm gefällt.

Morgen aber steht eine Schlacht bevor.

England – Frankreich

Mögen sich die Öffentlich Rechtlichen erbarmen, wenn wir schon nicht Portugal gegen Marokko sehen dürfen.

Man liest sich! ;-)


KORREKTUR!

Das ZDF überträgt ab 16 Uhr Portugal gegen Marokko.

Geht doch mit euch!

zum Artikel

Fuzzycup, der geht an euch!

Fuzzycup, der geht an euch
zum Lachen und zum heulen zugleich


Hier auf Fuzzycup läuft während der WM- Pause auch grad ne Glosse sondergleichen ab und eigentlich wollte ich nicht darüber schreiben, aber weil es mittlerweile immer lustiger wird, und immer mehr Protagonisten ihren Unmut äußern, habe ich mich entschlossen einen selbstgefälligen Artikel daraus zu machen.
Leset selbst.

Vorgeschichte

Ich hab ein Passwortgeschütztes Turnier in einem Rätsel in einen Artikel verpackt. Der Artikel wurde nach dem Vollwerden gelöscht, schon aus dem Grund, um keine unverhältnismäßigen Vorfreuden zu bedienen.
Im Nachhinein war es ein zu einfaches Rätsel, mein Fehler. Ausgeschüttet wurden pro Teilnehmer 10 Mille.

Einige Tage später bekomme ich von unserm Betreiber folgende Mail:

Hallo, dein Turnier \"Bescherung\" verstößt gegen die maximalen Ausschüttungsgrenzen für Turniere in dieser Liga. Da dein Turnier ab der Kreisliga gilt, gelten Grenzen von maximal 5 Mio. € pro Team und maximal 20 Mio. € insgesamt wo es noch ohne Anmeldung möglich ist. Alles darüber erfordert eine Anmeldung über den Support. Falls du für diese Turniere bereits eine Genehmigung erhalten hast, teile uns bitte per Ticket innerhalb der nächsten Tage mit von wem und wann das genehmigt wurde. Sollten wir keinen Nachweis der Genehmigung erhalten, werden wir die ausgeschütteten Preisgelder wieder von den entsprechenden Vereinen abziehen. Dein Fussballcup-Team

Diese Mail habe ich an alle Turnierteilnehmer geschickt und bin seitdem im regen Kontakt.

Mir persönlich ist der Verlust des Spielgelds tatsächlich egal. Was mir nicht egal ist, wenn meine Turnierteilnehmer aufgrund meines Irrtums (auf den ich erst im Nachhinein hingewiesen wurde) um ihre Preisgelder beschissen werden durch Fuzzycup- Betreiber, und stellvertretend bestraft werden.
Merkt ihr es noch Fuzzycup?
Ist das eure Art ein Spiel zu betreiben?

Und jetzt zu meiner Forderung

Als treuer Kunde erwarte ich von euch, dass ihr mein Turnier „Bescherung“ ohne große Anstalten mit meinen Preisgeldern freigebt, oder es auf 5 Mille pro Teilnehmer runterreguliert!
Gleichwohl verspreche ich, dass ich nie wieder Turniere veranstalte, die das vorgegebene Limit von 5, bzw. 2,5 Millionen pro Teilnehmer übertreffen.

Ich halte das für einen annehmbaren Kompromiss und schlage vor, den Ball hinsichtlich eurer Forderung entsprechend flach zu halten. Denn irgendwie seid ihr immer noch unser Dienstleister, wenn ich mich nicht irre?

Respektvolle Grüße, icke


zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

RONALDO GOLLUM gegen LOUIS van Gandalf- Zwiespalt unserer Zeit

Das Viertelfinale

Kroatien gegen Brasilien
Niederlande gegen Argentinien
Marokko gegen Portugal
England gegen Frankreich

Prognosen aus Mordor

Kroatien gegen Brasilien
Schon im ersten Viertelfinalspiel könnte das arrogante, elbische Getue um Neymar beendet werden, wenn Zwergenkönig Modric, und der ihm folgende kroatische Zwergenstamm die Sache ernsthaft angeht.
Nicht umsonst heißt es von den Elben: Wenn man sie spielen lässt, spielen sie, aber wehe man bringt ihr Spiel durcheinander.

Portugal gegen Marokko
Marokko hat Spanien abgeschossen, und damit die Dramaqueenvorgruppe endgültig in die Statistik verbannt. Was bleibt ist der bittere Beigeschmack, dass Die Mannschaft in einer Loosergruppe gegen Looser abgeloost hat. Godzilla mal ausgenommen, der hatte persönliche und schon beschriebene Gründe.

Und jetzt kommt Portugal.
6:1 gegen die Schweiz, und das bis weit in die zweite Halbzeit ohne … und jetzt kommt es... TROMMELWIRBEL

Ronaldo Gollum.

Dabei brauchten die den gar nicht, und er wurde eher aus Höflichkeit in der zweiten Halbzeit eingewechselt.
In einem mögliche Halbfinale wartet mit Napoleon dem Vierten allerdings ein Gegner anderen Kalibers.

Niederlande gegen Argentinien

Louis van Gandalf gegen Lionel Maradona Frodo Messi und Sam Weiß di Maria Gamdschi.
Willkommen im vierten Zeitalter, oder im fünften, oder siebten, oder zweihundertvierzigsten?

Man liest sich ;)



zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Godzilla kann nich Elfmeter...

Kroatien ist Endstation für Godzilla, doch der war ja noch nie berühmt für seine Feinmotorik, und auf die kommt es beim Elfmeterschießen eben an.
Und seien wir ehrlich.
Godzilla konnte noch nie Elfmeter, und das hat auch seinen Grund.
Versetzen wir uns kurz in seine Lage. Normalerweise hat er es mit einem wild anrennenden Gegner zu tun, der ihn nicht selten auch in Bedrängnis bringt. Aber bei einem Elfmeterschießen?
Da liegt plötzlich so ein helles, harmloses und nahezu beschützenswertes Ei auf dem Elfmeterpunkt, und Godzilla soll dagegen treten, ohne dass ein würdiger Gegner auf ihn zurennt, wie er es gewohnt ist. Stattdessen hampelt der kroatische Torhüter wie wild auf der Linie umher, ohne Anstalten zu machen einen ernsthaften Angriff zu starten. Godzilla ist verwirrt, denn ein Teil von ihm sieht Leben im Ei, aber da ist auch noch dieser impertinente Schiedsrichter.
Lange Rede, kurzer Unsinn.
Godzilla hat das rohe Ei drei Mal erfolgreich in die Arme des kroatischen Torwarts kullern lassen, als wolle er das neue Leben lieber ausbrüten, anstatt es mit der Pranke zu zertrümmern. Davon abgesehen braucht Godzilla diesen Sieg auch noch nicht. Wenn er auftaucht und alles niederwalzt, dann nur weil er es für nötig hält. Vielleicht also bei der nächsten WM, als Hinweis für unsere Klimakleber.

Erhöhung GEZ und weniger WM Spiele

Hach, ich liebe die Stammesmoral unserer Öffentlich- Rechtlichen.
Beiträge erhöhen wollen und damit überzogene Gehälter in den Chefetagen rechtfertigen, dafür nicht mehr alle WM- Spiele zeigen und zur Krönung, das ein oder andere Bauernopfer in die Schusslinie bringen.
Vertraut man ernsthaft auf kollektive Ignoranz, oder gar Dummheit?

Zurück zum Fußball

Brasilien spielt im vierten Achtelfinalspiel gerade die Südkoreaner wuschig. Immer wieder die Elben des Fußballs, bisweilen leider noch ohne echte Zwerge als Gegenpart.
Nach 43 Minuten steht es bereits 4:0. Bela Rety ist als Kommentator nicht unbedingt in Bestform, aber wie soll man so ein Spiel auch noch spannend reden.

Prognose

Napoleon der Vierte hat Polen eine klare Ansage erteilt und trifft auf einen alten Konkurrenten der seit 1966 auf den zweiten Stern wartet.
Tatsächlich sind sich die Kontrahenten beim Fußball wesentlich seltener begegnet als politisch.

Die Niederlande sind ein so kleines Land. Aber was die Qualität in Sachen Fußball, Schifffahrt und Lebensmittelexporte betrifft sind die Niederlande seit Jahrhunderten sensationell unterwegs. Ja gut, im Fußball noch nicht ganz so lange.
Nie Weltmeister geworden, aber unter einer Ikone wie Louis van Gaal spielend, darf man der Truppe einiges zutrauen.
Lionel Messi und sein treuer Wegbegleiter Sam Weiß di Maria müssen gewappnet sein auf dem langen Weg nach Katar, was immer mehr wie Mordor klingt.

Zu den anderen Protagonisten später, sonst wird der Artikel zu lang. ;)



zum Artikel

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch

Heilige Scheiße!

Wenn man der deutschen Gruppe eines gewiss nicht vorwerfen kann, so ist es mangelnde Dramatik. Noch zur Pause führte die Mannschaft 1:0, stand aber am Ende der ersten Halbzeit kurz vor einem Gegentor.
Spanien führte mit 1:0 gegen Godzilla, der das Spiel gegen Costa Rica offensichtlich verpennt hat. Die Mannschaft war in diesem Augenblick im Achtelfinale.

Zweite Halbzeit- Das Drama beginnt

Man kann gar nicht so schnell schreiben, wie plötzlich Dinge geschehen. Hansi Flick verstärkt durch einen Wechsel die Abwehr, kurz darauf steht es 1:1, wie übrigens auch im anderen Stadion. Und dann wacht Godzilla auf und schießt das 2:1 gegen Spanien.

69. Minute
Costa Rica führt 2:1.
Spanien und Deutschland sind aktuell draußen.
Also wenn wir eines sind, dann Dramavorrundenweltmeistergruppe!

71. Minute 2:2
Costa Rica ist aktuell wieder draußen, und Godzilla und Spanien sind weiter. Und natürlich werden die Spielstände auf den großen Leinwänden auch eingeblendet.
Folge:
Das Spiel ist, vermutlich auf beiden Plätzen, ein rassiger Schlagabtausch.

84. Minute 3:2
Spanische Schützenhilfe ist vonnöten, aber die haben Godzilla erweckt, und der hat schon zwei Mal mit dem Schwanz gewedelt.

90. Minute 4:2

Es ist vorbei.
Spanien konnte gegen Godzilla nix ausrichten. Das Endspiel sollte folgerichtig Japan gegen Argentinien sein. Aber da haben die Franzosen unter Napoleon dem Vierten noch ein gewichtiges Wort mitzureden. Außerdem habe ich beim schreiben dieser Zeilen den Turniermodus vollkommen außen vor gelassen.
Aber man wird ja mal träumen dürfen. Godzilla im Endspiel gegen Lionel Messi und seinen unverwüstlichen Di Maria, eine Art Sam Weiß Gamdschi und das in Katar.

Zurück in die Realität.

Die Mannschaft trifft im Achtelfinale auf das Flughafenpersonal.
Das schreibe ich ohne Häme.
Letztlich waren die hochgelobten Spanier sogar auf deutsche Schützenhilfe angewiesen um selbst weiterzukommen, und die deutschen Peitschen (H. R Kunze- Die Peitschen) haben unter Hochdruck geliefert. Godzilla aber auch.
Und nun sind „wir“ raus.
Na und, sei es drum!
Tatsächlich steckt in der Truppe Potenzial. Musiala bei seinen Dribblings im Strafraum erinnerte mich fast an Maradona und Messi. Schön wäre auch, wenn man einen erfolgreichen Nachwuchstrainer wie Stefan Kuntz mehr involvieren würde, aber ich bin kein Fachmann, und damit auch genug mit der Schwafelei.

Im Grunde ist doch ganz Deutschland froh darüber, dass die Mannschaft raus aus Katar ist. Sie hat zwei erfolgreiche, und teilweise auch gutklassige Spiele abgeliefert, und wird zum Dank zu einer politischen Henkersmahlzeit degradiert.
Daher, Respekt vor der sportlichen Leistung! Die war vor vier Jahren gegen Südkorea schwerer zu ertragen.

Anders unsere Medien. Ausgerechnet web.de hatte einige Stunden zuvor unter der sinngemäßen Überschrift: „Was, wenn die Spanier absichtlich verlieren?“, ein Interview mit dem spanischen Trainer teilveröffentlicht, der diese Idee natürlich für absurd erklärte.

Frage:
Wurde damit der lesenden Internetgemeinde ein wahr gewordene Verschwörungstheorie serviert?
Frage 2: Machen die das öfter?

Man liest sich! ;-)


PS: Habe gerade das 2:1 gegen Spanien gesehen. Dat kannste dir nicht ausdenken




zum Artikel