2.666x gelesen 11x abonniert Ausgabe 29/24 17.07.2024 2.FC Nürnberg Jetzt registrieren

Profil von 1.Fussball Club Nürnberg

  • Manager: Orangeman
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 50
  • Gegründet: Am 17.07.2010
  • Heimatstadt: Nürnberg
  • Mannschaftsstärke: 14.105

    1. Bundesliga 8539

    1
    Mannschaftslogo im Vereinsprofil
    AS.Monaco FC
    95 : 17 49
    2
    Mannschaftslogo im Vereinsprofil
    FFSC Sparta
    85 : 24 45
    3
    1.Fussball Club Nürnberg
    82 : 17 43
    4
    Lokiboys Winterthur
    79 : 26 43
    5
    Spvgg Duisburg - Hochfeld 1900
    85 : 38 39

    Letzter Zeitungsartikel

    Clubgeschichten Teil 3
    1.FC Nürnberg Geschichte – Die erste große deutsche Mannschaft

    Am 4. Mai, exakt zur vorletzten Jahrhundertwende, wurde der 1. Fussball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen e.V. gegründet. An diesem Tag trafen sich die 18 Gründungsmitglieder in der Wirtschaft “Burenhütte” und verpflichteten sich der Aufgabe den Fussballsport in Nürnberg bekannt und erfolgreich zu machen.

    Da zu dieser Zeit der Rugby-Sport in Deutschland sehr populär war, wurde in der unmittelbaren Zeit nach der Vereinsgründung teilweise noch Rugby anstelle von Fussball gespielt. Das erste reine Fussballspiel gegen die Schuckert’schen Electricitätswerke konnten die Nürnberger gleich mit 1:0 gewinnen, es stellte den ersten Schritt in der langen Geschichte des 1. FC Nürnberg dar und es sollten noch sehr viele folgen.
    Mit fast 10.000 Mitgliedern ist Nürnberg in ganz Deutschland bekannt. In den letzten Jahren spielte Nürnberg keine große Rolle im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Dies war in der frühen Geschichte des 1. FC Nürnberg noch ganz anders. Mit fünf Meisterschaften in den 1920er Jahren, war der Club die Mannschaft der Stunde in der Zeit zwischen den Weltkriegen.


    Die frühe FC Nürnberg Geschichte

    Im Gegensatz zu vielen anderen Bundesligavereinen entstand der 1. FC Nürnberg nicht aus einem Zusammenschluss verschiedener Vorgängervereine, so wie beispielsweise der 1. FC Kaiserslautern, sondern änderte während seiner bisherigen Vereinsgeschichte nicht ein einziges Mal die Form. Das erfolgreichste Jahrzehnt in der Geschichte des 1. FC Nürnberg waren zweifellos die Goldenen Zwanziger Jahre.
    Der 1. FC Nürnberg gewann während der 20er Jahre fünfmal die Deutsche Fussballmeisterschaft und dominierte die Liga nach Belieben. So erspielten sie in 10 Jahren acht erste Plätze und 2 zweite Plätze. Besonders die Tordifferenz in dieser Zeit ist beeindruckend. In der Saison 1919/20 gewannen die Nürnberger alle Spiele und hatten Ende der Spielzeit eine Bilanz von 115 geschossenen Toren zu gerade einmal 6 Gegentreffern. Eine ähnliche Tordifferenz erreichten die Clubberer nur noch einmal in der Geschichte des 1. FC Nürnberg.


    Die Vorkriegszeit in der Geschichte des 1. FC Nürnberg

    Als die Große Depression wie eine Seuche zu Beginn der 1930er Jahre um die Welt ging, war für viele Deutsche der Fussballsport eine notwendige Ablenkung, um sich von dem tristen und harten Alltag abzulenken. Die Erfolgsgeschichte des 1. FC Nürnberg störten die wirtschaftlichen Probleme Europas wenig und so eilte der Club weiter von Sieg zu Sieg. In den Jahren 1930 bis 1939 konnten sieben erste Plätze erreicht werden und in der Saison 1935/36 gewann der Club sogar die Deutsche Meisterschaft.
    Dem neuen Trainer Alfred Schaffer gelang der erfolgreiche Umbruch der Nürnberger Mannschaft. Von der Meisterelf aus dem Jahr 1927, spielten nur noch Seppl Schmitt und Luitpold Popp. Die neue Spielergeneration konnte das hohe Niveau ihrer Vorgänger halten und sicherte eine weitere erfolgreiche Dekade in der Geschichte des 1. FC Nürnberg. Der große Torwart Heiner Stuhlfauth konnte mit Georg Köhl ebenbürtig ersetzt werden, sogar der große Star des Clubs Hans Kalb fand mit Heinz Carolin einen würdigen Nachfolger.

    Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs war ein normaler Spielbetrieb nicht mehr umzusetzen. Der 1. FC Nürnberg musste viele Spieler für den Einsatz an der Front abstellen. Die großen Erfolge der Vorkriegszeit konnten aufgrund dessen nicht wiederholt werden. Als der Krieg immer totalitärer wurde, fielen auch die ersten Spieler in der Geschichte des 1. FC Nürnberg. Mit Alfred Pfänder und Georg Köhl verlor der Club wichtige Spieler in Folge des Krieges.


    Die erste Bundesliga-Meisterschaft in der Geschichte des 1. FC Nürnberg

    Nach der Gründung der ersten deutschen Profiliga nahm der 1. FC Nürnberg sogleich an der ersten Bundesligasaison 1963/64 teil. Nur wenige Jahre später konnte der Club die Deutsche Meisterschaft feiern. In der Bundesligasaison 1967/68 spielte der 1. FC Nürnberg einen überragenden Offensiv-Fussball und wurde völlig verdient Meister.

    Gerade das Sturmduo Strehl und Brungs war von den gegnerischen Abwehrspielern gefürchtet. Zusammen erzielten sie in der Meistersaison 43 Bundesligatreffer. Auch der Flügelspieler Cebinac ging mit seinen 21 Torvorlagen in die 1. FC Nürnberg Geschichte ein. Legendär ist der 7:3 Sieg gegen den FC Bayern München. In diesem Spiel konnte der Stürmer des Clubs Franz Bruns allein fünf Treffer erzielen und schoss die Bayern fast im Alleingang aus dem Franken-Stadion.

    Für die kommende Saison wurde die Mannschaft komplett umgebaut und insgesamt 13 neue Spieler verpflichtet. Dieser harte Bruch sollte sich rächen und so folgte am Ende der Spielzeit der erste Abstieg in der Geschichte des 1. FC Nürnberg. Dem Abstieg folgten neuen lange Jahre in der Zweitklassigkeit.

    Autor:

    Orangeman
    Vereinszeitung lesen

    Vereinsinfo