22.604x gelesen 104x abonniert Ausgabe 22/24 30.05.2024 THE WALKING SHIT Jetzt registrieren

Ben- eine Zwischenbilanz Verfasst am : 14.11.2017 23:32

Neues aus der Schule.

Uta ist eine liebenswerte Kollegin. Als ich ihr letzten Mittwoch erzählte, dass ich eine Geschichte über Ben im Internet veröffentliche, musste sie besonders an der Stelle mit der Integrationserzieherin und ihrem fehlenden Rattenschein lachen. Danach erzählte ich ihr, dass einer meiner Kommentatoren (nicht auf Facebook) die Geschichte mit der aktuellen Flüchtlingsdebatte unterschwellig in Verbindung bringt, und sie lachte abermals. „Das ist doch ganz logisch“, erklärte sie mir.
Ihre Worte hallen noch immer nach.

Daher habe ich mich entschlossen etwas klar zu stellen. Ben ist eine Ratte. Ratten sind außergewöhnliche, und intelligente Tiere. In Großstädten sind sie uns mindestens 3:1 überlegen, wobei ich diese Zahl für weit untertrieben halte. Dennoch greifen sie uns nur in Ausnahmefällen an, obwohl schon eine einzige genügen würde um manch menschlich Wesen in Panik zu versetzen. (Bei mir sind es übrigens Kreuzspinnen) Viel eher steigt die Zahl der Kammerjäger immer mehr an.
Aber warum hausen Ratten so gern in der Nähe von Menschen? Ein Blick auf die weggeworfenen Lebensmittel in den Müllkörben auf unserem Schulhof liefert die Antwort. Wir werfen Dinge weg, die andere gern fressen. Wenn die wüssten, was wir so täglich in uns reinschaufeln, aber das ist eine andere Geschichte, und vielleicht wissen sie es ja auch. Schließlich haben Ratten, Krähen, Tauben, Spatzen, Ameisen und andere Insekten eine wesentlich kürzere Lebensdauer. Und schon sind wir beim Insektensterben in diesem Jahr. Wenn selbst der Mainstreampresseclub über 75 % Insektensterben postuliert, und Amseln vom Himmel fallen, dann gibt es auf das meist nur eine Antwort.

Der Klimawandel- und wir alle sind schuld!

Schuldkult als übergeordnetes Weltbild. Bis dahin bin ich überzeugt. Wir sind ja immerhin die Krone der Schöpfung. Früher hieß das zwar mal Umweltschutz und CO2 war integraler Bestandteil des Ökosystems, aber was weiß ich schon. Der Schwarmverstand der Grünen hat mich irgendwann auch mal davon überzeugt, es mit einer Pazifistenpartei zu tun zu haben, bis ich lernte. „In Serbien ist gut sterbien.“ Zitat: Stefan Sch., Straßensozialarbeiter bei einem Verein, der ihn mittlerweile absägen will. Undank ist der Welt Lohn.

Was vermarktet wird kostet Geld.
Geld erweckt Misstrauen.
Misstrauen befreit die Lüge.
Lüge ist Tieren fremd, Täuschung allerdings nicht. Das wandelnde Blatt, Stinkmorchel, die argentinische Ameise, u.s.w.

Bleibt die Frage. Belügen wir uns weil wir Menschen sind, oder ist die Lüge Teil unserer Menschlichkeit? Und was, wenn das ansteckend ist?

Ps: Ich habe das Fenster nicht geöffnet, um Ben die Möglichkeit zu gestatten raus zu kommen. Mein Hausmeister und letztlich ich selbst waren dagegen. Ich bin ein Kontrollfreak, zumal ich ein Vogelhaus vor meinem Fenster aufgestellt habe, und den Verdacht hege, dass Ben das offene Fenster nur nutzen würde um sich Nahrung aus dem Vogelhaus zu besorgen, um vielleicht anschließend eine Familie zu gründen.
Morgen kommt Firma Schade und stellt eine Kamera auf.
Die Schlinge um Ben wird enger, und ich erwische mich dabei wie ich seinen selbst heraufbeschworenen Tod zu einer Randnotiz meines Lebens mache.

Ab morgen werde ich eine bessere Ratte!

geschrieben von gottileini

Zurück zur Vereinszeitung
5.00/4

Kommentare

gottileini schrieb am 15.11.2017 22:03 Uhr

Ganz genau Doktor Smoky 23, alias Klaus Störtebäcker. Deshalb schrob ich ja auch von Täuschung, wie du ganz sicher bemerkt hast. Firma Schade hat übrigens gekniffen. So wie ich gestern. Ich überlege schon ob ich Ben heimlich füttere. Er hat schon seit zwei Tagen nicht in meine Werkstatt geschissen. Apropos Scheiße.

Geschätzter Stammkollege Cooker,
Rezension schön und gut, aber mir auch noch in der Freizeit mit Transgenderideologien nachzustellen, deren "wertvolle Konzepte" mittlerweile in beinahe jeder Grundschule hausieren, ist aua! Immerhin hast du mich auf eine Idee gebracht, worüber ich irgendwann mal schreiben könnte, falls ich dann noch Lust darauf habe.

Beste Grüße!

Cooker schrieb am 15.11.2017 10:00 Uhr

Neuverfilmung: "Das Schweigen der Ratten"

Hauptrollen:
Hannibal Rektor - gottileini Hopkins
Klaris Störling - Smoky Poky (23)
Undercover Homewarz Dr. Fritz Schillton

Ben, alias Hack Hordor, alias Roaring Rumb, alias Suffalo Sill ...

Opfer:
Jack, die Hammelbulette

Kurzrezension:
Auch hier das Motiv der transsexuellen Sehnsucht. Ben findet unter mysteriösen Umständen Zugang zum alten Schulhaus. Dort kann er / sie fortan seine Umwandlung voran treiben. Unter Verwendung verwaisten Speisegutes im Schatten der Kellerlabyrinthe treibt ES fortan sein Unwesen und kackt die Bude voll.

Wird das unvereinbare Trio den ... die ... das Täter zur Strecke bringen?

Smoky23 schrieb am 15.11.2017 06:24 Uhr

Aus tierpsychologischer Sicht stimmt es nicht, dass Tiere nicht lügen können.
-klugshitten-

Bitte ne web-cam! Ich möchte Ben auch sehen. ☻

Cooker schrieb am 15.11.2017 00:32 Uhr

"... und jetzt bitte schön lächeln, Ben! ... Moment ... deine Fliege sitzt ein wenig schiiief... soooo ... nu, aber .... CHEEEEESSSE!"