19.437x gelesen 102x abonniert Ausgabe 5/23 30.01.2023 Der schwarze Abwasserkanal Jetzt registrieren

satirisches Kneipen -WM- Tagebuch Verfasst am : 01.12.2022 23:07

Heilige Scheiße!

Wenn man der deutschen Gruppe eines gewiss nicht vorwerfen kann, so ist es mangelnde Dramatik. Noch zur Pause führte die Mannschaft 1:0, stand aber am Ende der ersten Halbzeit kurz vor einem Gegentor.
Spanien führte mit 1:0 gegen Godzilla, der das Spiel gegen Costa Rica offensichtlich verpennt hat. Die Mannschaft war in diesem Augenblick im Achtelfinale.

Zweite Halbzeit- Das Drama beginnt

Man kann gar nicht so schnell schreiben, wie plötzlich Dinge geschehen. Hansi Flick verstärkt durch einen Wechsel die Abwehr, kurz darauf steht es 1:1, wie übrigens auch im anderen Stadion. Und dann wacht Godzilla auf und schießt das 2:1 gegen Spanien.

69. Minute
Costa Rica führt 2:1.
Spanien und Deutschland sind aktuell draußen.
Also wenn wir eines sind, dann Dramavorrundenweltmeistergruppe!

71. Minute 2:2
Costa Rica ist aktuell wieder draußen, und Godzilla und Spanien sind weiter. Und natürlich werden die Spielstände auf den großen Leinwänden auch eingeblendet.
Folge:
Das Spiel ist, vermutlich auf beiden Plätzen, ein rassiger Schlagabtausch.

84. Minute 3:2
Spanische Schützenhilfe ist vonnöten, aber die haben Godzilla erweckt, und der hat schon zwei Mal mit dem Schwanz gewedelt.

90. Minute 4:2

Es ist vorbei.
Spanien konnte gegen Godzilla nix ausrichten. Das Endspiel sollte folgerichtig Japan gegen Argentinien sein. Aber da haben die Franzosen unter Napoleon dem Vierten noch ein gewichtiges Wort mitzureden. Außerdem habe ich beim schreiben dieser Zeilen den Turniermodus vollkommen außen vor gelassen.
Aber man wird ja mal träumen dürfen. Godzilla im Endspiel gegen Lionel Messi und seinen unverwüstlichen Di Maria, eine Art Sam Weiß Gamdschi und das in Katar.

Zurück in die Realität.

Die Mannschaft trifft im Achtelfinale auf das Flughafenpersonal.
Das schreibe ich ohne Häme.
Letztlich waren die hochgelobten Spanier sogar auf deutsche Schützenhilfe angewiesen um selbst weiterzukommen, und die deutschen Peitschen (H. R Kunze- Die Peitschen) haben unter Hochdruck geliefert. Godzilla aber auch.
Und nun sind „wir“ raus.
Na und, sei es drum!
Tatsächlich steckt in der Truppe Potenzial. Musiala bei seinen Dribblings im Strafraum erinnerte mich fast an Maradona und Messi. Schön wäre auch, wenn man einen erfolgreichen Nachwuchstrainer wie Stefan Kuntz mehr involvieren würde, aber ich bin kein Fachmann, und damit auch genug mit der Schwafelei.

Im Grunde ist doch ganz Deutschland froh darüber, dass die Mannschaft raus aus Katar ist. Sie hat zwei erfolgreiche, und teilweise auch gutklassige Spiele abgeliefert, und wird zum Dank zu einer politischen Henkersmahlzeit degradiert.
Daher, Respekt vor der sportlichen Leistung! Die war vor vier Jahren gegen Südkorea schwerer zu ertragen.

Anders unsere Medien. Ausgerechnet web.de hatte einige Stunden zuvor unter der sinngemäßen Überschrift: „Was, wenn die Spanier absichtlich verlieren?“, ein Interview mit dem spanischen Trainer teilveröffentlicht, der diese Idee natürlich für absurd erklärte.

Frage:
Wurde damit der lesenden Internetgemeinde ein wahr gewordene Verschwörungstheorie serviert?
Frage 2: Machen die das öfter?

Man liest sich! ;-)


PS: Habe gerade das 2:1 gegen Spanien gesehen. Dat kannste dir nicht ausdenken




geschrieben von gottileini

Zurück zur Vereinszeitung
4.84/25