4.603x gelesen 45x abonniert Ausgabe 24/24 15.06.2024 Sport-Club Cottbus Aktuell Jetzt registrieren

Abstieg in die 3.Liga Verfasst am : 11.05.2024 19:49


Abstieg mit Pauken und Trompeten – Sport-Club Cottbus geht in der 2.BL völlig unter


Es war zu erwarten gewesen – der Sport-Club Cottbus konnte in seiner ersten Saison in der 2.Bundesliga die Klasse nicht halten. Und dennoch war es am Ende eine große Enttäuschung. Mit nur 13 Punkten aus 34 Spielen verfehlten man den Klassenerhalt deutlich und stieg so zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ab.

Nach 34 spannenden Spieltagen war man in der zweiten Drittligasaison sensationell als Meister in die 2.Bundesliga aufgestiegen. Am vorletzten Spieltag war man auf Platz 3 gesprungen und am allerletzten Spieltag sogar noch Meister geworden. Ein triumphaler Aufstieg in letzter Minute. Doch so spektakulär der Aufstieg, so blamabel war die neue Saison. Die Aufstiegshelden der vergangenen Saison hatte man wegen des Alters alle verkaufen müssen. Die neue Saison begann man nun mit wesentlich jüngeren Spielern. Das man die 2.Bundesliga so nicht halten würde war klar. Dennoch war es am Ende enttäuschend.

Die Saison begann mit einem 1:1 Unentschieden beim FC Glienicke - für einen Aufsteiger ein guter Start, vor allem gegen den späteren Vierten der Liga. Die folgenden Spiele verlor alle knapp. Auch das trotz allem eine zufriedenstellende Leistung, gegen die spätere Aufsteiger. Die Helden der letzten Saison waren größtenteils noch da, so konnte man in der Liga noch halbwegs mithalten. Am sechsten Spieltag fuhr man gegen Sankt Lorenz Nord (P11) sogar den ersten Saisonsieg ein (2:1). Zwei Spieltage später besiegte man N-Boxing Academy (ebenfalls zuhause) mit 3:1. Danach ging es immer weiter bergab. Die Niederlagen wurden höher und man holte im Rest der Hinrunde nurnoch zwei Unentschieden bei SG Heiningen und zuhause gegen den TSV Hilders.

In die Rückrunde startete man mit einer fast komplett neuen Mannschaft. Die alten Spieler aus Liga 3 waren nun weg. Neue, junge Spieler übernahmen, die den alten zu diesem Zeitpunkt nicht ansatzweise das Wasser reichen konnten. Mit alten Spielern wollte man nicht spielen, um das Team noch möglichst verkaufsfähig halten zu können. Für junge Topspieler hatte man kein Geld, dementsprechend waren die neuen nun alles andere als zweitligatauglich (Durchschnitt 450 24). Man holte noch ein glückliches Unentschieden beim 1.FC SIVASSPOR, danach punktete man nicht mehr. Hohe und mehr als verdiente Niederlagen waren an der Tagesordnung.
Der Abstieg war schon lange besiegelt, da gelang dem Sport-Club Cottbus noch einmal ein kleines Wunder. Am 31.Spieltag hatte man SG Heiningen zu Gast. Bereits in der 21.Minute gingen die Gäste durch Eisele in Führung, elf Minuten später legte Uebigau nach. Das Spiel schien bereits verloren, so wie es auch in jeder anderen Partie der Rückrunde nach 30 Minuten gewesen war, da gelang Innenverteidiger Hoßmang in der 36.Minute der Anschlusstreffer. In der 65.Minute kamen wir sogar zum Ausgleich (RM Ullrich Walker). Das war ein Wirkungstreffer: Nun spielte nurnoch der Sport-Club Cottbus. Wir hatten nun eine Torchance nach der anderen. Und tatsächlich: In der 71.Minute drehte Becker die Partie! In der zweiten Minute der Nachspielzeit schnürte er sogar den Doppelpack. 4:2 für den Sport-Club Cottbus – der erste und leider einzige Sieg der Rückrunde.
Die letzten beiden Spiele verlor man wieder und stieg so mehr als deutlich in die 3.Liga ab – der erste Abstieg der Vereinsgeschichte.

Die Tabelle:



Ziel für die nächste Saison: Der Klassenerhalt.

geschrieben von Valentin Ullmann

Zurück zur Vereinszeitung
4.84/25