5.254x gelesen 50x abonniert Ausgabe 30/24 23.07.2024 Sport-Club Cottbus Aktuell Jetzt registrieren

3.Liga 894 Verfasst am : 22.06.2024 01:45


Ein verpasster Aufstieg, ein neuer Vereinsrekord und der Abschied einer Vereinslegende


Nach einem langen und harten Kampf um den Aufstieg musste sich der Sport-Club Cottbus am letzten Spieltag nun doch gegen die starke Konkurrenz geschlagen geben. Immerhin holte Norman Flögel die Torjägerkanone - ein kleiner Lichtblick, nach einer enttäuschenden Saison. Nun heißt es, nach vorne schauen und die Entäuschungen der vergangenen Saison hinter sich lassen. Für die neue Saison wird nun klar der Aufstieg angepeilt.

Lange Zeit war auf den Aufstiegsrängen gewesen. Schon seit Saisonbeginn war der Sport-Club Cottbus aus dem Aufstiegskampf nicht mehr weg zu denken gewesen. Zum Saisonende verließ die Cottbuser dann jedoch das Glück. Anders als in der Hinrunde taten sie sich gegen die nun folgenden stärkeren Gegner sehr schwer und ließen viele Punkte liegen. Am vorletzten Spieltag rutschte man dann kurz vor Saisonende noch auf Platz 4 ab und verpasste letztendlich den Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga. Dabei hatte man zwischenzeitlich sogar auf Platz 2 gestanden. Auch hatten wir die ersten 15 Heimspiele der Saison alle für uns entscheiden können. Trotz der zwei Niederlagen am Saisonende blieben wir auch nach dem 34.Spieltag noch die beste Heimmannschaft der Liga. Am Ende nützte das jedoch alles nichts. Der Aufstieg blieb verloren.
Bei der Konkurrenz lief es zum Teil allerdings auch nicht besser: Der SV Elz, lange Zeit Tabellenführer, rutschte am allerletzten Spieltag wegen der schlechteren Tordifferenz noch auf Platz 4 ab. Währenddessen sprang der 1.FC Großstadtkinder am letzten Spieltag noch von Platz 5 auf Platz 3 und stieg somit auf, obwohl sie vorher nie wirklich etwas mit dem Aufstieg zutun gehabt hatten. GW Zeitz holte sich den ersten Platz, nachdem sie nach der Hinrunde nur Platz 6 belegt hatten. Mit-Absteiger N-Boxing Academy stieg auf Platz 2 direkt wieder auf, Bahamas FC Dynamo stieg erneut ab, trotz starker Rückrunde.
Für den Sport-Club Cottbus ist das Ziel in der nächsten Saison nun klar der Aufstieg. Was diese Saison nicht klappte, soll in der kommenden umso deutlicher gelingen.

Das Team um Trainer Norman Planer:




Norman Flögel wird mit 37 Toren Torschützenkönig und stellt einen neuen Vereinsrekord auf!

Toptorjäger Norman Flögel sicherte sich mit ganzen 37 Toren die Torjägerkanone! Damit hat er den bisherigen Rekord von Rudolf Neumayr (34 Tore in der Kreisliga) gebrochen. Für ihn ist es die dritte Torjägerkanone in seiner sechsten Saison beim Sport-Club Cottbus. Nachdem es in der Hinrunde zunächst nicht danach aussah (4 Tore Rückstand zum Ende der Hinrunde), zog er doch noch an Didi Zarn, Patric Bopp, Ignaz Weiss und Siegmar Stephan vorbei. Insgesamt erzielte er 23 Tore allein in der Rückrunde. Rechnet man die letzten beiden Spiele (kein Tor erzielt) weg, kommt er sogar auf 23 Treffer in gerade einmal 15 Spielen. Nach der kommenden Saison wird der 38-jährige dann den Verein verlassen, bestenfalls mit dem Aufstieg und einer weiteren Torjägerkanone als krönender Höhepunkt seiner Karriere.



Die Torjäger im Verein:





Die Tabelle / die Top 20 Torjäger der Liga:




Sport-Club Cottbus verabschiedet Vereinslegende Phillip Hoßmang
Er war schon lange eine Legende im Verein. 7 Saisons spielte Phillip Hoßmang in der A-Elf des Sport-Club Cottbus - solange wie bisher kein anderer. Nach dem geglückten Aufstieg in die Oberliga kam er damals mit 31 Jahren vom BVB Youngstars. Er war zunächst Kapitän, wurde dann aber von Keeper Ulf Henchoz abgelöst. Lange Zeit war Phillip Hoßmang der beste Feldspieler beim Sport-Club Cottbus. In der Liga traf er so oft wie kein anderer Verteidiger. Einmal schaffte er es sogar unter die 20 besten Torschützen der Liga. Mit Cottbus stieg er bis in die 2.Bundesliga auf, stieg dann direkt wieder ab und kämpfte nun in seiner letzten Saison mit um den Wiederaufstieg. Ein Spieler, dem der Sport-Club Cottbus viel zu verdanken hat. Nun, mit 40 Jahren (Stärke 595), beendet der Innenverteidiger seine Karriere als Profifußballer. Er wurde bereits gebührend verabschiedet. Der Sport-Club Cottbus wünscht ihm alles gute für die Zukunft!






Abgänge:
Phillip Hoßmang IV 595 40
Timo Nowotny RM 445 24
Olaf Rieder LM 505 25
Danny Lichtenwagner IV 360 19
Victor Torres ST 455 26
Benjamin Magyer DM 435 23
Hannes Unger RM 430 23
Christopher Schuler TW 480 21

Neuzugänge:
Kevin Backhaus AV 505 26 (Hoßmang-Ersatz)
Heinz Sehm DM 505 26
Clemens Linzmaier DM 525 30

Zur Vorbereitung auf die neue Saison fährt die Mannschaft nun ins Trainingslager nach Lörrach - Haagen.




geschrieben von Valentin Ullmann

Zurück zur Vereinszeitung
4.87/23