3.990x gelesen 5x abonniert Ausgabe 3/22 22.01.2022 Aachener Nachrichten Jetzt registrieren

Saisonende

Überzeugende Saison
Die erste Saison nach dem Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga ist zu Ende und es kann gesagt werden, die Mannschaft hat die Erwartungen vieler Menschen bertroffen. Insbesondere der phantastische 3. Platz in der Auswärtstabelle lässt aufhorchen, jedoch wünschen sich viele Fans, die Leistung wäre auf eigenem Rasen genauso gut gewesen. Das Minimalziel Klassenerhalt wurde schon sehr früh erreicht und man konnte den Blick sogar in Richtung Europaleague richten. Leider hat man diese mit Platz 6 knapp verpasst, trotz einer überragenden Rückrunde, in der 14 Punkte mehr geholt wurden, als in der Hinrunde. Doch auch die Konkurrenz konnte sich steigern, weswegen der Rückstand auf die Europaleague-Plätze nur geringfügig verkleinert werden konnte. Daran ändern auch jeweils 4 Punkte gegen den Viert- und Fünftplatzierten nichts.

Gemischte Gefühle
Aufgrund der Umstände ist es klar, dass nicht jeder zu 100% zufrieden ist. Ja, die Klasse wurde gehalten, doch die Europaleague strahlt immer einen ganz besonderen Reiz aus. Hoch gelobt wird auf jeden Fall der große Teamgeist und der Zusammenhalt in der Mannschaft, der sich auch in der Zusammenarbeit beim Toreschießen widerspiegelt. Die 53 Saisontore des TSV sind verteilt auf neun verschiedene Schützen, mit jeweils zwischen 3 und 9 Toren. Vorne mit dabei ist der Torschützenkönig der Aufstiegssaison, Kristian Berthold, mit 9 Toren. Er betont: "Wir sind als klarer Underdog in die Saison gestartet und haben uns rein gekämpft, trotz einiger Schwierigkeiten in der Hinrunde. Dazu gehört auch, dass jeder für den anderen einsteht und nicht einer alleine gewinnen muss. Deshalb bin ich froh, dass so viele Spieler auch Torerfolge feiern konnten und die Mannschaft weiter gebracht haben."

Abschied vom Kapitän
Auch Kapitän Karel Van Wyck war mit seinen 8 Toren und seiner Führungsqualität maßgeblich an der guten Saison der Alemannia beteiligt. Leider verlässt er den Verein zum Saisonende und verabschiedet sich in seinen wohlverdienten Ruhestand. Am letzten Spieltag wurde er zusammen mit Regino Accardi, welcher ebenfalls seine Fußballschuhe an den Nagel hängt, im Stadion verabschiedet. Beide erhielten "standing ovations" und ein kleines Präsent, welches sie immer an ihre Zeit in Aachen erinnern wird. Van Wyck, der aus dem kleinen Karibikstaat Aruba stammt, erklärte nach dem Spiel, dass er seinen Trainerschein machen will. Vielleicht sieht man sich also irgendwann wieder!

Zukunftsvisionen
Für die nun folgende Saison sind laut Informationen aus der Führungsebene keine weiteren Veränderungen geplant. Man will sehen, wie weit diese Mannschaft noch kommen kann, vielleicht ja auch noch nach Europa. Zunächst einmal wird die Ligen-Auslosung für die neue Saison abgewartet, danach können erst wieder konkrete Ziele ausgegeben werden. Langfristig wird aufgrund der Altersstruktur der Mannschaft jedoch ein kompletter Umbruch stattfinden müssen. Zu diesem Ziel ist eine Jugendakademie in Planung, welche junge Spieler aus der ganzen Welt beherbergen und ausbilden wird, um aus ihnen eine Mannschaft der Zukunft zu formen. Wann genau diese Akademie eröffnet wird ist allerdings noch unklar. Abhängig ist dies unter anderem von den Geldgebern, welche den Bau der Anlage und die Transfers der Spieler mit stemmen sollen, und den Scouts, welche die Aufgabe haben geeignete Spieler zu finden und sie zur Alemannia zu lotsen. Insgesamt klingt es also nach einem sehr vielversprechenden und mutmachenden Plan für die Zukunft!
zum Artikel

Guter Start

Skeptiker beruhigt
Nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga in der letzten Saison waren alle gespannt, wie sich die Alemannia in der höchsten deutschen Spielklasse schlagen würde. Neben einzelnen Stimmen, die sich schon auf die Europaleague freuten, hörte man auch einige, die dem TSV nicht den Ansatz einer Chance zum Klassenerhalt gaben. Die Verantwortlichen gingen allerdings von Anfang an von einer machbaren Aufgabe aus, was den Nichtabstieg angeht. Und nachdem auf Anhieb zwei Siege aus den ersten beiden Spielen geholt wurden, kann man durchaus sagen dass der Trainer die Mannschaft optimal eingestellt hat. Das macht Hoffnung für die nächsten Wochen.

Zuschauerzahlen enttäuschen

Eine Kleinigkeit gibt es allerdings zu beklagen, und zwar ist es die Zuschauerzahl im ersten Heimspiel. Nur knapp über 55000 Anhänger im Stadion sind bei einer Kapazität von fast 74000 Plätzen nicht zufriedenstellend. Dabei hätte man meinen können, dass die Aufstiegseuphorie in die neue Saison mitgenommen wird und zu einer wahren Zuschauerflut führt. Der Verein ruft daher explizit dazu auf, im nächsten Heimspiel gegen die Borussen aus Flensburg der Mannschaft ein volles Haus zu schenken. Dazu Kapitän Lintjens: "Es gibt nichts Schöneres als vor vollen Tribünen zu spielen und sich von den Fans tragen zu lassen!" Also liebe Aachener, unterstützt euer Team, auch wenn es mal regnet oder windet!
zum Artikel

Zurück in der 1. Bundesliga!

Der TSV ist zurück in der Bundesliga! Nachdem man 2012 aus dem Geschäft ausstieg und im Zuge dessen bis in die Regionalliga hinunter abstieg, konnte nun der erneute Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse perfekt gemacht werden. In einer spannenden Saison mit Höhen und Tiefen konnte man sich vor allem auf die Auswärtsstärke der Mannschaft verlassen, indem man auf fremdem Platz ungeschlagen blieb, und sich letztendlich mit 16 Punkten Vorsprung auf Platz 4 den 2. Platz hinter dem souverränen Meister sichern. Besonders freut sich auch der Toptorschütze Kristian Berthold über die erste Torjäger-Trophäe der neueren Vereinsgeschichte. Nun gilt es in der neuen Saison die Chancen der Mannschaft auszuloten und bestmöglich zu nutzen. Von den Kaderstärken her liegt man im Mittelfeld der Liga, was aber nicht zwingend eine Bedeutung haben muss. Minimales Ziel ist zu allererst der Klassenerhalt, wobei der Trainer auch ankündigte auch etwas nach oben, in Richtung Top 10, zu schielen. Richtungsweisend könnten dabei schon die ersten Spiele sein, in denen man unter anderem bei SV Softe 1996 und DFB Düsseldorf antreten muss. Ebenso mit Spannung erwartet werden die Spiele gegen die Mitaufsteiger aus der letzten Saison. Wir drücken die Daumen und hoffen auf eine erfolgreiche Saison!
zum Artikel

Bayrische Woche in der Fanmeile

Hallo User,
In der Fanmeile startet heute ein grosses Ereignis... die Bayrischen Woche ist da! Was das ist? Diese Woche gibt es in der Fanmeile Spiele, Rätsel, Simuturniere und vieles mehr am laufenden Band. Dabei gibt es Gewinne über Gewinne! Zum Beispiel beim Bayern Simu Spezial Cup vom 22.-24. gibt es für 32 User die Chance bis zu 250 Meilen (Forenwährung) + 5 Millionen FCup-Euro zu gewinnen! Beim Chatquiz geht es am 19.10. sowohl um Fragen zu Bundesliga Rekorden als auch um Fragen zu Alltäglichem. Dort gibt es 2 Meilen pro richtig beantwortete Frage und nochmal 10 Meilen drauf für den Tagessieger! Weiterhin wird es diese Woche mehrmals täglich Quizze, Rätsel, Hangman, Fehlersuchbilder, Tresorspiele, Streichholzrätsel uvm geben, bei denen ihr auch kräftig absahnen könnt. Und das Beste: Nur User dürfen an diesen Spielen teilnehemen, Teammitglieder haben keinen Zugang zu den Massen von Preisen, dass heisst ihr habt alle Gewinne für euch!
Also traut euch meldet euch bei mir, dann schick ich euch den Link dorthin!

Ausser der Bayrischen Woche passiert natürlich noch viel mehr in der Fanmeile, zum Beispiel beginn am 24.10. der FM Confederationscup. Die erste Runde ist zwar schon voll besetzt, doch für die zweite Runde könnt ihr euch noch als Nachrücker anmelden! Dort gewinnt ihr sicher 400.000 €, in den darauffolgenden Runden steigt das Preisgeld noch weiter, im Finale gibt es bis zu 5 Millionen zu gewinnen!
Ausserdem beginnt bald die 2. FM Simuliga. Diese wird in 2 Ligen gespielt, die stärkeren kommen in die erste FM Liga und die schwächeren in die 2. FM Liga. Bei sehr grossem Andrang wird es noch eine 3. FM Liga geben, in die die schwächsten Teams der Fanmeile eingeteilt werden. Dort gibt es auch satte Preise zu gewinnen, der Sieger bekommt 100 Meilen und selbst der Letzte bekommt noch 25 Meilen und das gilt für jede Liga!
Bei so vielen Gewinnmöglichkeiten fragt man sich vielleicht, was man mit den ganzen Meilen anfangen soll. Ausser damit an Wetten, dem Tippspiel, der Lotterie und der Simliga teilzunehmen kann man mit Meilen auch Logos, Banner, Trikots, Herzen und andere Grafiken bestellen. Diese kosten zwischen 10 und 20 Meilen und haben immer eine super Qualität!

So viele geniale Angebote, das verlockt doch zum reinschnuppern! Meldet euch bei mir wegen dem Link und entdeckt die Welt der Fanmeile, in der jeder gerne bereit ist euch bei Fragen zu helfen und in der Spass vorprogrammiert ist, sei es durch Spiele, Simus oder andere User!
Wenn ihr noch Fragen habt bevor ihr euch anmeldet schreibt einfach mich, Kamener Kicker 1981, Gelb Schwarze Mädels oder jemand anders den ihr kennt, der in der Fanmeile ist, an.

Das Fanmeile Team wünscht euch viel Spass und Erfolg, sowohl hier in Fussballcup als auch in eurem echten Leben!
Viele Grüsse daman

zum Artikel

Herbstmeister!

Die Mission Wiederaufstieg läuft auf Hochtouren. Der TSV Alemannia Aachen 1900 ist Herbstmeister der 2. Bundesliga Staffel 907! Und das ohne eine einzige Niederlage! 17 Spiele, 14 Siege, 3 Unentschieden, 45:4 Tore. Das ist die Bilanz der besten Hinrunde der Vereinsgeschichte. Man ist nun 18 Ligaspiele in Folge ungeschlagen. Leider hat der Toptorschütze Volker Ellensohn den Verein verlassen. Für 60 Millionen ließ der TSV ihn nach nur einem Jahr im Verein ziehen. Er schoss 19 Tore in 17 Hinrundenspielen, eine beeindruckende Bilanz. Doch Trainer und Manager haben eine Taktikänderung geplant, daher wurde Ellensohn nicht mehr unbedingt gebraucht.
Wir freuen uns auf die Rückrunde und hoffen, dass die Mannschaft weiterhin ungeschlagen bleibt und als Meister aufsteigt!
zum Artikel

Ordentlicher Abschied aus der Erstklassigkeit

Der TSV hat sein vorerst letztes Spiel in der 1.BL gemacht. Man gewann am letzten Spieltag 4:1 gegen den Tabellendreizehnten. Die Tore erzielten in der 24. und 26. Minute Herbert Thielecke, in der 31. Minute Marco Iunco und in der 78. Minute Helge Berg. Der Gegner konnte in der 40. Minute durch Patric Gilz zwischenzeitlich verkürzen. Yodo Kikui wurde in seinem letzten Pflichtspiel gebührend verabschiedet und die 30000 Mitgereisten Fans verabschiedeten ihn mit stehenden Ovationen als er in der 90. Minute für den zukünftigen Stammtorwart Alois Mayrleb Platz machte und noch eine letzte Ehrenrunde drehte. Das offizielle Abschiedsspiel wird am 4.6. stattfinden, der Gegner ist noch nicht mit Sicherheit festgelegt und wird erst in den nächsten Tagen verkündet. Der Kartenvorverkauf findet aber schon statt und der Tivoli wird für den Tag vorraussichtlich zum Bersten voll sein.
Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg in der 2. Liga und Yodo Kikui bei seinem neuen Verein alles Gute und würden uns natürlich freuen, wenn er sich für eine Rückkehr entscheidet!
zum Artikel