15.07.2024 Top News Jetzt registrieren

3.Liga 924


Sport-Club Cottbus nach 17 Spielen noch immer ungeschlagen – die Hinrundenbilanz


Vor der Saison hatte man sich klar den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Die Hinrundentabelle lässt Trainerteam und Fans hoffen – der Sport-Club Cottbus ist erneut ganz vorne mit dabei. Als einzige Mannschaft der Liga sind die Cottbuser noch immer ungeschlagen. 80 Tore schoss der Sport-Club Cottbus bisher – eine Statistik, an die kein anderer Verein der Liga rankommt. Tabellenführer ist man zwar nicht, jedoch fehlen dazu lediglich vier Tore für die Tordifferenz, da man punktgleich mit dem Tabellenführer ist. Und auch Toptorschütze Norman Flögel trifft wieder wie verrückt.

Es kam wie erwartet: Die spielerische Klasse des inzwischen (zum Großteil) 27-jährigen Cottbuser Teams hatte sich am Ende durchgesetzt. Bereits in der letzten Saison hatte man mit einem damals schon starken Team nur sehr knapp den Aufstieg verpasst und sich nun sogar nochmal verstärkt. So ist es wenig überraschend, dass es bisher keinem in der Liga gelang, den Sport-Club Cottbus zu schlagen. Die stärksten Aufstiegskandidaten und somit größten Konkurrenten scheiterten an dieser Stelle nicht weniger deutlich als der Rest der Liga. 13 Siege, 3 Unentschieden und keine Niederlage – eine sehr zufriedenstellende Bilanz. Kein Grund zur Beanstandung für Trainer Norman Planer. Ziel erreicht – zumindest für die Hinrunde.

Die Saison begann mit zwei deutlichen Siegen gegen Jahnkicker und All Star Team. Letztere besiegten wir mit 4:0. Wenn man bedenkt, was bei ihnen mit Emanuel Beyer für ein starker Keeper im Tor steht (660 34) und was sie schon für Erfolge eingefahren haben (1x Meisterschaft, 22xTorjägerkanone, 9x Meisterpokal und auch schonmal über 1 Mrd. Auf dem Konto gehabt) eine starke Leistung der Cottbuser. Allerdings erwies sich dies schnell als Irrtum: Wider Erwarten spielte All Star Team nicht um den Aufstieg mit, sondern hat nun sogar stark mit dem Abstieg zu kämpfen.

Im dritten Spiel ging es gegen die SG Eintracht Backfisch. Ein Gegner, vor dem man großen Respekt gehabt hatte. Letztendlich waren sie der bisher einzige Gegner, der dem Sport-Club Cottbus wirklich das Wasser reichen konnte. In einer engen Partie auf Augenhöhe gewannen wir nach einem 0:1 Rückstand zur Halbzeit am Ende noch mit 2:1. Es folgten mehrere weitere souveräne Siege gegen einfachere Gegner. Auch wenn wir, wie beispielsweise gegen den FCSt. Pauli1910 (8:5) ab und zu doch mal eine ganze Reihe von Gegentoren kassierten – wir nahmen immer 3 Punkte mit nach Hause.

Und dann folgte der erste kleinere Rückschlag: Zuhause gegen den FC Brancos, mit doppelt so hoher Kaderstärke und einer Mannschaft mit einem vermutlich fünfmal so hohen Marktwert wie die Gäste, kamen wir nicht über ein 0:0 hinaus. 75 % Ballbesitz, eine Vielzahl von Torchancen, haushohe Überlegenheit, aber kein einziger Treffer. Eine wahre Zitterpartie, allerdings mit überraschend erfreulichem Ausgang für den FC Brancos. Mehr oder weniger eine Blamage für den Sport-Club Cottbus. Der erste Punktverlust – ausgerechnet gegen einen Abstiegskandidaten. Die Fans enttäuscht, der Trainer unzufrieden und der Mannschaft des Sport-Club Cottbus ging es auch nicht anders. Der Trainer vom FC Brancos war dagegen fassungslos vor Freude. Der Trainer der Cottbuser war auch fassungslos, allerdings nicht vor Freude, sondern vor Enttäuschung und Entsetzen. In der Kabine dürfte es dann ein saftiges Donnerwetter gegeben haben. Aber es half ja alles nichts: Beim nächsten Spiel sollte es nicht einfacherer werden, die Mannschaft musste direkt wieder dort weitermachen, wo sie (vorher) aufgehört hatte. Und tatsächlich folgten zwei knappe, aber souveräne Siege gegen den Fc.Brühl und den SV Elz. Gegen die Würzburger konnten wir am Ende als bessere Mannschaft doch nur ein 1:1 Unentschieden holen. Wegen der doch recht hohen Stärke des Gegners aber kein Ergebnis, worüber man sich großartig beschweren könnte.

Gegen den 1.FC P&P gewannen wir wieder. Toptorschütze Norman Flögel erzielte gleich 4 der 5 Treffer (Entstand 5:1) und davon 3 in der ersten halben Stunde. Gegen Kölsche Jungs kamen wir dann wieder nicht über ein 0:0 hinaus. Das Unentschieden war von der Stärke des Gegners her zwar nicht völlig unverdient, einen Sieg hätte man bei den Cottbusern aber durchaus erwarten können.

Und dann kam das fast schon legendäre Aufeinandertreffen mit Boavista Methler – ein Spiel, das in die (Vereins)geschichte eingehen sollte. Boavista Methler war beim Sport-Club Cottbus ja bereits als Mannschaft für, nunja, glückliche Ergebnisse bekannt. Nicht zum ersten Mal waren die beiden Teams zusammen in einer Liga. Und nicht nur einmal hatte Boavista Methler als Abstiegskandidat gegen einen klaren Aufstiegskandidaten gepunktet, zum Teil sogar gewonnen. Und das auch einmal gegen den Sport-Club Cottbus. Bereits zur Halbzeit führten die Cottbuser mit 5:0. In der 87.Minute stand es schließlich 7:2 für den Sport-Club Cottbus. Nun hätte das Spiel ja so, mit diesem Spielstand enden können, doch es kam alles ganz anders … In der 88.Minute gelang dem eingewechselten Adriano Bellini (Sport-Club Cottbus) ein wahnsinnig starkes Dribbling – bei der gegnerischen Abwehr durch alle hindurch. Er bediente Außenverteidiger Backhaus, der den Ball aus 20 Metern volley in den Winkel schoss – ein Traumtor! Kaum lief das Spiel wieder zog Kobel (Boavista Methler) einfach mal aus der Distanz ab – und erzielte das nächste Traumtor, diesmal auf der anderen Seite. Nur eine Minute später erzielte Wyder das 8:4 für den Außenseiter. In der ersten Minute der Nachspielzeit sah Müller (SC Cottbus) dann die Gelbe Karte für ein schmerzhaftes Foul an Wyder. Strasser erzielt mit dem folgenden Freistoß fast erneut ein Traumtor. Noch in der sleben Minute trifft sein Team dann auch durch Streuli. 90+2: Der Torregen geht weiter: Müller trifft zum 9:5. Doch auch dabei bleibt es nicht: Nicht nur ein Doppelschlag, sondern gleich drei Tore erzielen die Cottbuser innerhalb einer Minute: Sehm schießt nach einem tollen Solo das 10:5, dann trifft Streuli wieder, diesmal ins eigene Tor – 11:5! 16 Tore, ganze 9 Tore in der letzten Viertelstunde, davon 6 in den letzten drei Minuten!! Ein Wahnsinnsspiel!
In den letzten beiden Spielen gewann der Sport-Club Cottbus dann noch gegen Päpämms (5:2) und gegen Gladbach68 (9:2).

Die Torjäger im Verein:





Die Tabelle / die Top 20 Torjäger der Liga:




Sport-Club Cottbus verpflichtet erste Nachwuchs-Assistenten
Der Sport-Club Cottbus verpflichtet einen neuen Nachwuchs-Scout und Co-Trainer sowie neuen Nachwuchs-Anwalt, wie der Verein heute bekannt gab. So wird der 35-jährige Rodolfo Martínez Giménez (ARG) nun Co-Trainer und wird später einmal Trainer Norman Planer (50) ersetzen. Javier Esteban Martínez López (aus Paraguay, 31) ist der neue Nachwuchs-Scout. Außerdem wird Grazyna Lubelski (Polen, 26) Nachwuchs Anwalt.



Abgänge:
Adriano Bellini ST 515 27
Kristian Hintermeier DM 505 27
Sven Baur AV 455 24
Florian Wojewoda LM 455 24
Brian Virgo DM 445 24
Wakili Landrin RM 445 25

Neuzugänge:
Jens Deutsch DM 430 24
Konstantin Rohrer RM 435 24
OM Fritz Schulz 400 23

Außerdem werden nun gesucht:
Schuss/Kopfballstarker Stürmer 550+ 31 Jahre
LM/RM 560+ maximal 30 Jahre
AV/IV/DM 530+ maximal 30 Jahre
TW 670+ maximal 30 Jahre



zum Artikel

geschrieben von Valentin Ullmann ( Sport-Cl... )

Kurzfristige Verplichtung

Die Hinrunde ist fast geschafft und wir stehen unerwartet aktuell auf dem 4. Tabellenplatz . Wir mussten leider für die Rückrunde noch einen neuen Spieler Verpflichten.

Da uns kurz vor dem Saisonstart noch ein Spieler auf der linken Mittelfeld Position uns verlassen hat und etwas in Personalnot geraten sind haben wir auf dieser Position noch einen Spieler Verpflichtet. Die Saisonplanung ist nach wie vor die gleiche wie am Anfang,... also nichts mit dem Abstieg zu tuen haben wollen und im Mittelfeld bestehen zu können. . So das das wir keine weiteren Einkäufe tätigen werden .
Um uns für die nächster Zeit uns auf guter finanzieller Basis zu stellen.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand
zum Artikel

geschrieben von Von Dicky ( Nette Post )

1 Punkt

Kalt pfiff der Wind durch den Hettstedter Präsidentenpalast.
"Ein Punkt... nur ein einziger Punkt!!!" ...hallte es durch die langen Flure.

Einzelkind blickte konsterniert und gedankenversunken herab über den nebelverhangenen, ungemähten Acker auf dem sich zwei Raben zankten und knubbelte lieblos den Kit aus den Fensterrahmen.
Es kam so wie vorhergesagt. Der geliebte FC hatte den Durchmarsch vergeigt.
Nach einer durchwachsenen Hinrunde holte man in der 2ten Hälfte noch etwas auf, was im Endeffekt jedoch nur Platz 5 bedeutete.
Es widmete sich zugleich dem Stapel Papiere auf dem Holzwurm-durchfressenen Tisch, kratze sich am Kopf und musterte neugierig die neue Ligazuteilung während im Aschenbecher eine zerknautschte Fluppe vor sich hin rauchte.

Ein leises "soso..." kam über die Lippen.
Wieder nur Landesliga, wieder Staffel Berlin 1, diesmal jedoch mit einer besseren Ausgangslage.
Es war merklich still geworden und nur die alte Wanduhr tickte andächtig vor sich hin.

Einzelkind dachte nach wie immer, legte sich die wenigen, grauen Haare auf halb 8, griff zum Hörer, ließ die Wählscheibe kreisen und räusperte sich.
"Ja Hallo... nein, Hettstedt hier... jetzt lassen sie mich doch ausreden... ja ja, Aufstieg... diesmal wird alles gut. Garantiert!"

Lächelnd ließ es sich in den abgewetzen, ledernen Chefsessel fallen so das es staubte,
öffnete langsam die Schublade und griff gezielt zu einem lecker Pülleken welches für besondere Zeiten gedacht war...
zum Artikel

geschrieben von TheRealEinzelkind ( FCH Aktuell )

EFC hat keine Chance

Mit 0 Punkten aus der Hinrunde und einem Torverhältniss von 19:146 geht der EFC in die Pause der 3 Liga.
Es war klar, dass der EFC es schwer haben wird und deshalb können wir nun auf die Rückrunde gespannt sein, wo doch der Kader zum größten teils erheblich verstärkt wurde.

Das Ziel ist klar, nicht mehr die Schießbude der Liga zu sein und evtl. den ein oder anderen Punkt zu ergattern.

Auf gehts EFC!!
zum Artikel

geschrieben von Tiger1105 ( EFC NEWS )

Jugendspieler

Jugendspieler

Ein neues Talent aus unserer Jugendabteilung ist jetzt alt genug, um in der ersten Mannschaft zu spielen. Schau dir diesen Lübbe, Edmund mal an, und berufe ihn in den Kader wenn er etwas taugt. Lübbe, Edmund
Lübbe, Edmund IV 40 (+10) 16
zum Artikel

geschrieben von tiekerhook ( Schäferhund )

Transfermarkt

Hoffellner, Guido ST 415 23 L 130 miljon

11

2299299681606071
330
72
73
993.58060400430

zum Artikel

geschrieben von Familiebrother ( Ajax )